hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: "Stellenangebot" - Bewerbungszwang?  (Gelesen 4844 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HansHansen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 137
Re: "Stellenangebot" - Bewerbungszwang?
« Antwort #30 am: 17. März 2017, 07:24:48 »
Also erstmal bin ich weder männlich noch langzeitarbeitslos und finde die Vergleiche mit Angela völlig unpassend. Hat sie einen akademischen Abschluss? Wohl eher nicht. Ein Studium ist teuer und anstrengend und das will ich auch entlohnt wissen.

Eben, ein kurz vor Ende abgesbrochenes Studium kommt bei Arbeitgebern richtig gut an. Das zeugt von Durchhaltevermögen und Willen (Stichwort 'anstrengend'). Da kann man dann richtig was fordern.
Außerdem, egal ob ordentlicher Abschluss oder nicht ... jemand, der eine Uni von innen gesehen hat, dem stehen laut Gesetz deutlich höhere Stundenlöhne zu als dem Pöbel (Artikel siebenunddrölfzig des Labergesetzbuchs).

Zieh Dein Studium durch, mach Deinen Master und dann kannst Du vielleicht auch Ansprüche stellen.
Die Tatsache, dass Du ALG2 beziehst, spricht ja nicht unbedingt dafür, dass Du so eine wahnsinnig gefragte Arbeitnehmerin bist.

Zitat von: Gast42246 am 15. März 2017, 15:30:29
Ich kann nix dafür, dass die Arbeitsmarktlage so ist
Auf was für eine bessere Arbeitsmarktlage willst Du denn noch warten? Bei Deinen Positngs bekommt man den Eindruck, dass Du in Wolkenkuckucksheim lebst.

Gast42246

  • Gast
Re: "Stellenangebot" - Bewerbungszwang?
« Antwort #31 am: 17. März 2017, 11:37:41 »
Erstens habe ich ein Studium durchgezogen und zweitens hab und hatte ich keine Möglichkeit mehr, mein Studium zu finanzieren. Als dann komplett alles an Geld aufgebraucht war und ich Mietschulden in 4-stelligen Beträgen hatte, blieb mir nun leider nichts anderes übrig. Zum Rest muss ich nix sagen, ich muss mich hier sowieso nicht vor irgendwelchen Hans und Franz rechtfertigen. Dafür ist schließlich das JC da, nicht wahr?

Offline vierzehnnothelfer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 164
Re: "Stellenangebot" - Bewerbungszwang?
« Antwort #32 am: 17. März 2017, 11:45:22 »
wenn es ganz kurz vor Abschluss war gibt es bestimmt ein Studienkredit.
Ein Bachelor im Journalismusbereich, OK, aber ein Master wäre sehr viel besser.
Bitte überlege, TaKe, ob Du nicht doch die Möglichkeit findest, dies abzuschließen.