Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob  (Gelesen 1721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AL78

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« am: 16. März 2017, 21:38:00 »
Hallo und guten Abend,

ich bin neu hier und benötige Hilfe bzw. habe eine Frage.

Ich lebe mit meinem Partner in einer Bedarfsgemeinschaft, wir erhalten beide ALG 2 Leistungen in voller Höhe + Mietkosten.

Ich habe seit kurzem 3 Minijobs ( stundundenweise ) im Privathaushalt, insgesamt ( alle 3 Stellen zusammen ) verdiene ich dort 102 Euro monatlich.

Vorgestern erhielten wir einen Änderungsbescheid vom Jobcenter, der meiner Meinung nach mal wieder falsch ist - wie soooo oft.

Es werden mir von meinen 102 Euro die ich verdiene 41.60 Euro angerechnet, also von meiner Regelleistung abgezogen.

Ich habe stundenlang gegoogelt, überall lese ich etwas von 100 Euro als Freibetrag bleibt anrechnungsfrei. Und über 100 nochmal 20 %.

Ich verstehe das so: 100 Euro sind frei, und von den 2 Euro sind 20% also 40 Cent frei.

Ist mein Bescheid falsch.....oder stimmt das wirklich, das mir über 40 Euro angerechnet werden dürfen.

Bin verärgert ohne Ende......da ich das Gefühl habe die Sachbearbeiterin ist ihrem Job nicht gewachsen.

Mfg
AL78

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 52695
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #1 am: 16. März 2017, 21:49:41 »
Ich komme auf keinen Prozentsatz aus den beiden Eckbeträgen.
Ist das denn irgendwie begründet? Oder hat die den Büroschlaf auf der Tastatur verbracht?
Die 100 + 20% sind/wären natürlich richtig.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline AL78

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #2 am: 16. März 2017, 22:01:43 »
Ich verstehe es selbst nicht. Begründet, ich wüsste nicht warum.
Diese Sachbearbeiterin hat uns in fast 2 Jahren, nicht einen einzigen Bescheid zugeschickt der richtig war.

Ich möchte nur 100% ig wissen bzw. sicher sein das 100 Euro frei sind.

Ich werde nämlich dann diesmal sofort Klage beim Sozialgericht erheben.
Denn so langsam grenzt das an Schickane.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 52695
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #3 am: 16. März 2017, 22:12:22 »
Zur letzten Sicherheit: Ratgeber Einkommensanrechnung
Kannst Du den zugehörigen Bescheid mal lesen lassen? Bin zwar nicht der grosse Rechner, aber Offensichtliches finde ich meist.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline AL78

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #4 am: 16. März 2017, 22:19:55 »
Vielen Dank für den Link.

Also ist unser Bescheid bzw. die Berechnung dieser Sachbearbeiterin mal wieder falsch ???

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 52695
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #5 am: 16. März 2017, 22:22:37 »
Ja.
Nur ist die Frage, ob Du gleich zum SG kannst.
Sinnvoll wäre hier wohl eher ein Widerspruch und begleitend Antrag auf Wiedereinsetzung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruch zu stellen. Gegenstand: Das JC zur zumindest vorläufigen Leistung ohne Berücksichtigung des Einkommens zu verurteilen.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Evenflow DDT

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 395
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #6 am: 16. März 2017, 23:21:27 »
Hast du neben den Lohn noch anderes Einkommen? Kindergeld? Rente? Unterhalt? Alg1?

Kannst du die Berechnung des Jobcenters mal hochladen?

Online Kaffeesäufer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2902
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #7 am: 17. März 2017, 06:26:02 »
Vermutlich rechnet SB so....

100Euro freibetrag gibts ja nur auf den 1. Job  und die 2 anderen werden voll angerechnet mit 20%  so wirds wohl vermutlich sein ohne jetzt groß nachgerechnet zu haben.

Fakt ist ja nunmal dass es die 100 Freibetrag nur auf eine Stelle gibt.

Offline AL78

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #8 am: 17. März 2017, 13:47:12 »
Hallo,

nein, anderes Einkommen ( Kindergeld, Rente, Unterhalt usw.. ) habe ich nicht.

Nur eben diese 102 Euro aus meinen 3 Minijobs im Privathaushalt.

Ich lade hier einmal die Berechnung hoch, aus dem Bescheid vom 14.03.2017. Private Daten wie Name und BG Nummer habe ich unkenntlich gemacht.

MFG
AL78

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline scire

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 166
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #9 am: 17. März 2017, 14:10:05 »
Hallo,
die ersten 100€ sind anrechnungsfrei und danach jeweils 20%, das ist weiterhin korrekt.

Einmal den Änderungsbescheid hier anonymisiert hochladen, da dürfte irgendwo im Detail etwas zu erkennen sein, was man jetzt bei Aufgeregtheit nicht erkennt :grins:
VE

Gast41851

  • Gast
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #10 am: 17. März 2017, 15:42:37 »
Die Berechnung ist falsch.
Wenn du 102 Euro verdienst sind 100,40€ anrechnungsfrei.
Das JC dürfte dir also "nur" 1,60€ von der Regelleistung abziehen.
Widerspruch einlegen!

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2856
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #11 am: 17. März 2017, 15:51:58 »
@ AL78 warum hast du hier 2 x den selben Thread ? du wirst keine anderen Antworten bekommen. Denn die Aussage von Comm... ist vollkommen richtig,  denn es gibt nur eine Wahrheit  :zwinker:


Inzwischen gibt es nur noch einen Thread. / Wolf27
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 17:44:45 von Wolf27 »

Offline AL78

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #12 am: 17. März 2017, 17:36:06 »
Hallo,

das ich hier meinen Beitrag doppelt veröffentlicht habe, das war keine Absicht. Es war ein Versehen. Habe zu spät gesehen das es in der falschen Kategorie gelandet ist.*

Danke für die Antwort.

Also hatte ich recht, genau so habe ich das auch gerechnet, das mir 100,40 Cent bleiben.

Kann mir jemand erklären wie die SB vom Jobcenter auf diese falsche Berechnung kommt - meiner Meinung ist diese Person einfach nur ....... :wand: weil ständig falsche Bescheide verschickt werden.

Wie schreibe ich den Widerspruch am besten ?
Soll ich dort ein Rechenbeispiel mit dazu schreiben ?

Mfg
AL78


*Kein Problem, ich habe es "zusammengestrickt".  :zwinker: / Wolf27
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 17:42:27 von Wolf27 »

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1239
Re: ALG 2 - Freibetrag aus Minijob
« Antwort #13 am: 17. März 2017, 17:53:39 »
Wie der Freibetrag von 60,60 Euro sich errechnet, ist mir auch schleierhaft. In dem Bescheid steht - unter der Berechnung -, dass dir bei einem Einkommen bis zu 400 Euro ein Grundfreibetrag von 100,- Euro gewährt wird. Genau so stimmt es und ein Widerspruch ist angebracht. Das ist bestimmt irgendein blöder Irrtum gewesen, so falsch kann man nicht liegen.

Hier genügt ein Zweizeiler:

Widerspruch:

Hiermit lege ich Widerspruch ein gegen den Bescheid vom ..., da mir statt des Grundfreibetrags von 100,- Euro auf mein Erwerbseinkommen von 102,- Euro nur ein Freibetrag von 60,60 Euro gewährt worden ist. Ich bitte um eine baldige Berichtigung.


Der Bescheid ist an den Vertreter der BG gerichtet, dann sollte der auch den Widerspruch schreiben im Namen der BG.