hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit  (Gelesen 1934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Coronado

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« am: 17. März 2017, 17:42:04 »
Mein Mann ist US Amerikaner und hat vor einer Weile seine Anstellung bei einer hiesigen US Army Base verloren und leider auch keine Chance mehr auf einen Job bekommen bei dem er hauptsächlich English redet.
Er ist daraufhin zur VHS und hat einen Deutschkurs belegt. Am Tag der Prüfung war er krank, deswegen wartet er jetzt auf einen Termin um die Abschlussprüfung nachzuholen (VHS)
Da sein Deutsch immer noch etwas hapert sucht er nach Möglichkeiten es weiter zu verbessern (jenseits des täglichen Austauschs Zuhause)

Das JobCenter möchte ihn jetzt in einer Maßnahme sehen (Mo-Fr, 8.30-16.00). Wir sind dem nicht abgeneigt weil es für ihn ja auch durchaus hilfreich sein kann, aber zum einen scheint das Training sich nicht mit der Fachrichtung zu beschäftigen die er einschlagen möchte (er hofft auf Handwerkliche Berufe) und zum anderen bin ich seit der Schwangerschaft gesundheitlich eingeschränkt. Ich hatte mir am Ende der SS 3 Rippen gebrochen die durch den Babybauch natürlich auch nicht gleich heilen konnten.
Leider ist es auch nach 10 Monaten durch die Belastung mit einem Baby etc., nicht ausgeheilt und macht mir gerade im Moment sehr viele Beschwerden (der rechte Arm wird taub)
Was die Heilung zusätzlich erschwert ist die Krankheit unseres Sohnes. Aufgrund eines Reflux wacht er Nachts bis zu 20 mal auf und muss von mir in den Schlaf gewogen werden oder an schlimmen Tagen komplett "aufrecht schlafen", heisst mein Mann oder ich sitzen mit dem schlafenden Kind da. Machen wir das nicht, zerstört die Säure langsam die Speiseröhre und er bekommt Erstickungs oder Kotzanfälle. Medizinisch haben wir nichts gefunden was wirksam genug ist um dies Nachts zu verhindern.

Als wäre das nicht genug habe ich mich nun auch an den Knie verletzt. Erste Diagnose: Knie-Arthrose und eine Überbelastung die eine Verletzung zur Folge hatte. Auf MRT, Röntgen und Orthopäde muss ich jetzt warten, da bekommt man mit allen Druckmitteln auch nicht früher als in einem Monat Termin. Ich kann nur sehr wenig laufen, nicht heben (Kinder!), nicht ohne Hilfe aufstehen, mir sacken im schlimmsten Fall auch die Beine weg wodurch ich jetzt auch schlimm gefallen bin.
Eigentlich bin ich reif für eine Beerdigung, kann aber nicht weil das Kind versorgt werden muss *Sarkasmus* ;/ Gesundheitlich bin ich generell nicht der Mensch dem Vieles erspart bleibt, aber zumindest habe ich es immer so alles wieder hinbiegen können.

Jetzt brauche ich aber sicher Zeit um das zu regeln, und meine einzige Hilfe wird den ganzen Tag weg sein.

Deswegen bräuchten wir Rat und meine Frage wäre: Kann mein Mann die Maßnahme aufschieben mit Begründung?
Wenn nicht, was kann sonst für uns getan werden? Pflegehilfe, Rollstuhl, Krücken...ich kenne mich da wirklich nicht aus.
Richtig arbeitsunfähig bin ich ja auch nicht weil es wahrscheinlich nur temporär ist. Ich bin zudem im Moment auf Elternzeit. Unser ältester geht momentan noch in den Kindergarten.

Und wenn ich fit bin glaube ich würde mein Mann auch gerne wieder schnell ins Berufsleben einsteigen statt ein halbes Jahr eine Maßnahme zu machen?

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #1 am: 17. März 2017, 18:04:13 »
Hallo Coronado,

willkommen im Forum. Vorab mal zur Klärung:

a) Inwieweit ist das JobCenter über deinen "temporären Ausfall" informiert?
b) Hast du dir vom Arzt eine AU (Arbeitsunfähigkeitssbescheinigung) ausstellen lassen und liegt diese dem JobCenter vor?
c) Wer bringt euren Ältesten zum KiGa bzw. holt ihn ab? Ich vermute mal, dein Mann?
d) Besteht ggf. die Möglichkeit, vom Arzt ein Attest zu erhalten, dass du dringend auf Hilfe (z. B. durch deinen Mann) angewiesen bist?

Das Thema ist zwar nicht ganz meine "Baustelle", aber es melden sich sicher noch weitere User, wenn mehr Infos vorliegen.

LG Wolf
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?

Offline Coronado

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #2 am: 17. März 2017, 20:16:56 »
@Wolf27

Danke!

a) Bisher noch nicht da es nicht notwendig war und ich in Elternzeit bin. Sie wissen allerdings von den Komplikationen in der Schwangerschaft.
b) Demnach nein, aber es wäre sicher möglich.
c) Ja, momentan macht das mein Mann.
d) Da bin ich mir ziemlich sicher dass ein Arzt das bescheinigen würde, da mein Krankheitsverlauf bekannt ist.

Lg


Überflüssiges Zitat entfernt. / Wolf27
« Letzte Änderung: 18. März 2017, 05:10:09 von Wolf27 »

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42646
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #3 am: 18. März 2017, 07:20:01 »
Ist das, was du da angehangen hast, alles was du zur Maßnahme bekommen hast? Dann ist diese Zuweisung rechtswidrig.

Eine Zuweisung zu einer (Eingliederungs)Maßnahme muss hinreichend bestimmt sein und dazu enthalten:
- die Art der Maßnahme,
- die Inhalte der Maßnahme,
- den Träger/Veranstalter,
- den Maßnahmeort,
- den zeitliche Umfang,
- die zeitliche Verteilung,
- welches Eingliederungskonzept mit der Maßnahme verfolgt wird,
- warum diese Maßnahme individuell erforderlich ist.
Zu beachten ist auch, dass die Zusatzkosten, welche durch die Teilnahme an der Maßnahme entstehen, vom Leistungsträger zusätzlich gezahlt werden müssen.
Außerdem sind noch die allgemeinen Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II zu beachten.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Coronado

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #4 am: 18. März 2017, 15:48:32 »
@Ottokar,

ja das ist alles im Anhang beschrieben. Um es mal kurz zusammenzufassen:
Inhate Teil 1: Lager und Logistik, Farbe und Trockenbau
Teil 2: Vertrieb und Marketing, Küche

Das ist wie gesagt wahllos und geht viele verschiedene Dinge durch..."Zubereitung von Fingerfoods". Wir hätten uns ein Training vielleicht auch etwas spezifischer gewünscht.

Ich denke wir sollten vielleicht erstmal das JC über meinen Gesundheitszustand informieren. Seit gestern Abend kann ich nicht mehr laufen und aufgrund der rapiden Verschlechterung geht man jetzt eher von einer Verletzung des Schleimbeutels oder Miniskus aus.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42646
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #5 am: 18. März 2017, 18:18:38 »
Was für ein Anhang?

Zitat von: Coronado am 18. März 2017, 15:48:32
Inhate Teil 1: Lager und Logistik, Farbe und Trockenbau
Teil 2: Vertrieb und Marketing, Küche
Das bestätigt meine Aussage: kein Eingliederungskonzept, keine Begründung.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8888
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #6 am: 19. März 2017, 07:31:25 »
Wenn du möchtest dass er besser deutsch spricht und er deshalb zur Maßnahme gehen soll dann kannst du bei Erkrankung für dich bei der Krankenversicherung bis 8 Stunden pro Tag eine Haushaltshilfe bekommen.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42646
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #7 am: 19. März 2017, 10:30:12 »
Die Maßnahme ist augenscheinlich vollkommen ungeeignet, um Kenntnisse der deutschen Sprache zu verbessern.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Coronado

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #8 am: 20. März 2017, 11:51:05 »
Die Maßnahme ist augenscheinlich vollkommen ungeeignet, um Kenntnisse der deutschen Sprache zu verbessern.

Das sehe ich ähnlich. In dem Anhang ist es noch genauer bschrieben. Ich habe nochmal ein Foto gemacht.*

Wir werden jetzt erstmal schreiben dass ich krank bin und Hilfe benötige. Ich habe die nächsten Tage Termin zum Röntgen und MRT. Dann muss man weitersehen. Bis Donnerstag ist hier auf alle Fälle nichts geklärt. Deswegen wird er dir Maßnahme nicht beginnen können.

Was kann man sonst an Papierkram noch an das Jc senden?

Crazy
Ich werde mich da auf alle Fälle schlau machen, allerdings fände ich das in meinem jetzigen Zustand wo ich nicht alleine zur Toilette kann etwas entwürdigend und dass jemand Fremdes sich um mein Baby kümmert ist auch nicht unbedingt schön. Ich brauche eine Krankenschwester.


*Bild gedreht & als PDF neu hochgeladen. / Wolf27

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
« Letzte Änderung: 20. März 2017, 12:44:08 von Wolf27 »

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #9 am: 20. März 2017, 13:00:31 »
Hallo Coronado,

soweit ich das überblicke, sollte hier zweigleisig gefahren werden:

1. Dein behandelnder Arzt soll dir dringend eine AU ausstellen und ggf. ein Attest (ohne Diagnosen, denn die gehen das JobCenter nichts an!), dass du derzeit dringend auf Unterstützung angewiesen bist.
2. Dein Mann sollte dieser Maßnahmezuweisung widersprechen (siehe Begründung Ottokar). Lies dazu auch mal hier: Maßnahmezuweisung: Was soll sie enthalten?

Wenn noch etwas unklar ist, bitte fragen, damit möglichst nichts quer läuft.

LG Wolf
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42646
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #10 am: 21. März 2017, 09:27:57 »
Zitat von: Coronado am 20. März 2017, 11:51:05
In dem Anhang ist es noch genauer bschrieben.
Dieser Flyer ist vollkommen unrelevant, maßgeblich ist allein der Inhalt der Zuweisung.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8888
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #11 am: 21. März 2017, 11:14:31 »
Coronado,
eventuell auch eine Weile Pflegegeld?
 Klar mag es dir komisch vorkommen.
Wenn dein Mann statt Maßnahme einer Vollzeittätigkeit nachgehen würde gäbe es jedoch gar keine Wahl oder?
Warum nicht Unterstützung annehmen wenn notwendig?

Offline Coronado

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Maßnahme und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
« Antwort #12 am: 22. März 2017, 13:31:11 »
Wolf, Ottokar

Dann glaube ich ich verstehe. Vielen Dank!

Crazy
Laut Krankenkasse bräuchte ich eine Pflege, keine Haushaltshilfe. Das ist aber nicht schnell genug angeleiert für diese Maßnahme. Zudem verpasst er hier wirklich nichts glorreiches und hat nun vielleicht die Chance auf etwas sinnvolles.