hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro  (Gelesen 2865 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast42748

  • Gast
Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« am: 19. März 2017, 13:36:40 »
Hallo

Ich habe meine Kontoauszüge beim jc abgeben 6 Monate
Beim wpa und habe 2 Abbuchungen Unkenntlich gemacht

1x20
1x200

Habe nur denn Betrag ersichtlich gelassen ...

Am Freitag wurde ich angerufen und mir wurde gesagt es darf nur bis 50 Euro Unkenntlich gemacht werden

In denn 6 Monaten waren das die einzigen unkenntlich gemacht Abgänge...

Ist das wirklich so das ich nur bis 50 Euro unkenntlich machen darf ?

Das darf man doch unkenntlich machen
Angaben über die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit oder Sexualleben.

Und die 2 Sachen betrifft eines davon...

Was soll ich tun hat der sb recht ?


Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #1 am: 19. März 2017, 13:43:04 »
Ich war bisher der Meinung das mn nur ungeschwärzte Kntoauszüge einreichen darf. Jedenfalls stand das bei meinen Mitwirkungsschreiben des JC immer so drauf. Es wurde bisher gleich auf hingewiesen das geschwärzte Kontoauszüge nicht anerkannt werden.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18741
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #2 am: 19. März 2017, 13:46:06 »
Am Freitag wurde ich angerufen und mir wurde gesagt es darf nur bis 50 Euro Unkenntlich gemacht werden

Für diese Aussage gibt es keine Rechtsgrundlage!

Das darf man doch unkenntlich machen
Angaben über die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit oder Sexualleben.

Korrekt! Diese Angaben sind für den Leistungsanspruch irrelevant.

Rechtsgrundlage: § 67a Abs. 1 SGB X

Ausführlich: Vorlage von Kontoauszügen (gilt nicht nur für Berlin, da das SGB ein Bundesgesetz ist)

Es wurde bisher gleich auf hingewiesen das geschwärzte Kontoauszüge nicht anerkannt werden.

Falsch!!! Der Leistungsträger muss sogar ausdrücklich darauf hinweisen, dass bestimmte Buchungstexte geschwärzt werden dürfen!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast42748

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #3 am: 19. März 2017, 14:20:29 »
Habe eben hier mal geschaut unf das im forum gefunden
Quelle:http://hartz.info/index.php?topic=92548.0

Insbesondere bei Soll-Buchungen über geringere Beträge (regelmäßig bis 50 Euro) kann der Hilfesuchende die zu den Einzelbuchungen aufgeführten Texte in der Regel schwärzen. Der Betrag  selbst muss sichtbar bleiben. Über die Angabe der Beträge bzw. durch den Vergleich der Kontostände lässt sich die Einkommens- bzw. Vermögenssituation weiterhin lückenlos feststellen. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass jeweils die Besonderheiten des Einzelfalles zu beachten sind. So können z.B. regelmäßige Zahlungen von Beiträgen für Kapital bildende Lebensversicherungen, Ausbildungsversicherungen oder Bausparverträge durchaus leistungsrelevant sein. Insoweit wäre eine Schwärzung auch bei geringeren Beträgen nicht zulässig. Jedoch hat hier der Sachbearbeiter, wenn er die Schwärzung für unzulässig erachtet, dem Betroffenen gegenüber den Grund zu erläutern. Ein möglicher Lösungsansatz für strittige Einzelfälle könnte z.B. sein, dass dem Betroffenen eine Teilschwärzung der Buchungstexte ermöglicht wird. Beispielsweise könnte der Name der Organisation oder die Versicherungsnummer geschwärzt werden.

Da steht auch was von diesen 50 Euro

Bin unsicher will keinen Ärger weil wie gesagt Überweisung war 200 Euro also deutlich über 50 Euro

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #4 am: 19. März 2017, 15:35:18 »
Hallo Zeitiii,

nochmals der Reihe nach, um dir was an die Hand zu geben.


Zitat von: Gast42748 am 19. März 2017, 13:36:40
Ich habe meine Kontoauszüge beim jc abgeben 6 Monate
Beim wpa und habe 2 Abbuchungen Unkenntlich gemacht
1. Gibt es eine schriftliche Begründung, warum hier 6 Monate, statt der üblichen 3 Monate, gefordert werden?
2. wpa = WBA (Weiterbewilligungsantrag) ist hier sicher gemeint?
3. Kontoauszüge abgegeben? Du hast denen hoffentlich nicht deine Originale überlassen?
4. Waren die 2 Abbuchungen innerhalb der üblichen 3 oder der 6 Monate zu ersehen?


Zitat von: Gast42748 am 19. März 2017, 13:36:40
Am Freitag wurde ich angerufen und mir wurde gesagt es darf nur bis 50 Euro Unkenntlich gemacht werden
Wieso rufen die dich an? Hast du denen deine Telefonnummer gegeben? Falls Ja: Löschung beantragen. Wenn die etwas von dir wollen, dann sollen sie dir schreiben und eine rechtskonforme Begründung für ihre Forderung nennen. Anrufe sind nicht beweis- und/oder belegbar.
Im Übrigen bleibt es dabei:
Zitat von: Orakel am 19. März 2017, 13:46:06
Für diese Aussage gibt es keine Rechtsgrundlage!

Zitat von: Gast42748 am 19. März 2017, 13:36:40
Was soll ich tun hat der sb recht ?
Nein, wie schon gesagt, hat der SB nicht Recht! Hier gibt es m. M. nach zwei Möglichkeiten. Gar nichts tun, da ein Anruf keine Rechtsfolgebelehrung enthalten kann und du dir auch nicht sicher sein kannst, tatsächlich mit dem JobCenter telefoniert zu haben. Ebensowenig kann das JobCenter sicher sein, mit dir gesprochen zu haben. Oder du reagierst schriftlich, dann sollte das entsprechend formuliert sein. Da überlege ich gerade noch, wie man das sinnvoll machen kann.  :scratch:

Beantworte mal bitte die Fragen, dann kann man weitersehen.

Lesefutter: GOLDENE REGELN für den JobCenter-Alltag

LG Wolf
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?

Gast42748

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #5 am: 19. März 2017, 16:09:18 »
Ok die fragen beantworte ich dir

1. Es gab eine Begründung ein vorläufiger Bescheid der aber nur 1 Monat vorläufig war .. wieso 6 Monate gefordert werden weiß ich nicht

2. Ja es ist ein  Weiterbewilligungsantrag gemeint
3. Habe Kopien abgegeben

4. In 3 Monaten


Ja die haben Mengen Nummer die ich aber löschen lassen werde

Offline kilgore72

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 477
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #6 am: 19. März 2017, 16:12:05 »
Ok die fragen beantworte ich dir

2. Ja es ist ein wpa gemeint

... wpa oder nun doch  WBA (Weiterbewilligungsantrag) ?
Cogito ergo sum
"Behauptung ist nicht Beweis." (William Shakespeare)

Gast42748

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #7 am: 19. März 2017, 16:14:02 »
Upss Weiterbewilligungsantrag ist gemeint

Offline kilgore72

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 477
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #8 am: 19. März 2017, 16:14:59 »
Ok, alles gut  :smile:
Cogito ergo sum
"Behauptung ist nicht Beweis." (William Shakespeare)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #9 am: 19. März 2017, 16:38:54 »
Zitat von: Gast42748 am 19. März 2017, 13:36:40
Ist das wirklich so das ich nur bis 50 Euro unkenntlich machen darf ?

Bei uns steht sogar was von 30€ woran ich mich aber nie halte.
Alle Abbuchungstexte werden von mir, außer dem Betrag, raus genommen.

Das JC geht es nichts an wo man was gekauft hat welchen Automaten man nutzt usw.

Gast42748

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #10 am: 20. März 2017, 16:05:33 »
Hat mich jemand eine Idee ?

@zugchef werner

Hattest du sxhobmal Probleme weil du es Unkenntlich gemacht hast ?

Gast41851

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #11 am: 20. März 2017, 16:24:46 »
Also ich kann sagen das mein JC seit Jahren KEINE Kontoauszüge bei einem WBA mehr benötigt.
Diese Frage konnte mir hier bislang noch niemand beantworten warum es da so unterschiedliche Handhabungen zu geben scheint?
Mein Hinweis auf Kontoabfrage (egal in welcher Form) wurde in diesem Zusammenhang weg gebügelt.
Also bin ich ein vertrauenerweckender Mensch für's JC  :grins:

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #12 am: 20. März 2017, 17:02:13 »
Zitat von: Gast42748 am 20. März 2017, 16:05:33
Hattest du sxhobmal Probleme weil du es Unkenntlich gemacht hast ?

Der Betrag ist ja offen zu sehen und somit können sie auch die Kontobewegungen inkl. stand komplett Nachvollziehen.

Bei dem alten JC gab es nie Probleme damit.
Beim jetzigen bin ich gleich persönlich da gewesen und das so abgegeben weil die eine Zusendung der Auszüge verlangt hatten.
Erst wollten sie es nicht so akzeptieren, aber nach dem Hinweis, dass es absolut nicht Relevant ist für den WBA war Ruhe.

Seit dem auch kein Problem mehr.
Mir geht die Schnüffelei von so manchem Mitarbeiter im JC einfach zu weit.

Gast42748

  • Gast
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #13 am: 20. März 2017, 20:27:02 »
Na dann hoffe ich mal das es bei mir auch keine Probleme gibt und seid euch sicher das es geht obwohl es ja 200Euro anstatt  50 ist  ?

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: Kontoauszüge Unkenntlich machen über 50 Euro
« Antwort #14 am: 21. März 2017, 16:38:20 »
Zitat von: Gast42748 am 20. März 2017, 20:27:02
und seid euch sicher das es geht obwohl es ja 200Euro anstatt  50 ist  ?

Es ist egal um welchen Betrag es bei der Abbuchung geht.
Es ist allein deine Sache für was du Geld ausgeben willst.

Auch wenn du einen Kühlschrank für 1000€ kaufst geht das kein JC etwas an.

Auffällig wäre höchstens wenn du z.B. viele hohe Abbuchungen hast die mit dem Regelsatz nicht finanzierbar sind.
Nicht aber so Kleinkram wie bei dir.