Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Krankentranporte Kostenübernahme  (Gelesen 860 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1246
Krankentranporte Kostenübernahme
« am: 20. März 2017, 11:28:12 »
Moin ich hab mal ganz Akkut ein Problem.

Ich hab mir gestern abend Großflächig den Fuß verbrüht. Selbstredend muss ich damit zum Arzt nur kann ich da ja jetzt schlecht hinhlaufen. Krankenkasse sagt bei telefonischer Anfrage gibt nix. Taxi kann ich mir nicht leisten und andere stehen nicht zur Verfügung.

Kennt sich jemand mit der Frage aus wann Krankentransporte bezahlt werden müssen.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #1 am: 20. März 2017, 11:35:07 »
Wenn es so schlimm ist und du nicht laufen kannst, rufe deinen Hausarzt an und lasse ihn eine Transportmöglichkeit beauftragen. Wenn es ein Notfall ist, dann geht auch die einschlägig bekannte Notfallnummer, allerdings nur beim Notfall.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #2 am: 20. März 2017, 12:24:25 »
Normalerweise kommt doch in solchen Fällen der Hausarzt nach Hause.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2143
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #3 am: 20. März 2017, 12:46:42 »
Also meine Hausärztin macht keine Hausbesuche. Aber wenn ich nicht dorthin laufen könnte, dann würde ich dort anrufen und mir einen Krankentransport verschreiben lassen. Allerdings verstehe ich nicht, warum der TE nicht gleich den Notarzt gerufen hat. Mit Verbrühungen ist nicht zu spaßen.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #4 am: 20. März 2017, 12:55:36 »
Ich dachte der Begriff Hausarzt hat auch ein Stück weit damit zu tun, dass er auch nach Hause kommt. Ich kenne das gar nicht anders. Vielleicht ist das aber deutschlandweit regional unterschiedlich. Meine Freundin arbeitet in einer Hausarztpraxis und auch ihr Chef fährt auf Hausbesuche, genauso wie meine bisherigen Hausärzte. Evtl. ist das in Großstädten ja anders. Hier im Saarland ist es üblich, dass der Hausarzt auch Hausbesuche macht.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29713
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #5 am: 20. März 2017, 13:59:19 »
Ich dachte der Begriff Hausarzt hat auch ein Stück weit damit zu tun, dass er auch nach Hause kommt.

Ja, das ist leider ein aussterbendes Modell. Unsere langjährige Hausärztin hat auch noch Hausbesuche gemacht, immer abends ab 18 Uhr. Seit sie Anfang diesen Jahres die Praxis an einen jungen Arzt übergeben hat, ist das vorbei. Ersatzlos gestrichen. Dafür gibt es jetzt den ärztlichen Bereitschaftsdienst, wird den alten Leuten im Dorf mitgeteilt. Der kommt zwar auch nicht, aber wer noch laufen kann, muss dahin, wer nicht mehr laufen kann, soll den Notarzt anrufen.  :teuflisch:
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1246
Re: Krankentranporte Kostenübernahme
« Antwort #6 am: 20. März 2017, 15:53:35 »
So ich habs jetzt hingeschafft danke einer netten nachbarin. Ich hoffe zwar das ichs nicht mehr brauchen werde aber dem Arzt bescheid sagen wegen transport werd ich mir mal merken.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.