hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Neue EGV und Bewerbungstraining (freiwillig)  (Gelesen 1001 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline woodhead

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Neue EGV und Bewerbungstraining (freiwillig)
« am: 23. März 2017, 14:06:23 »
Hallo,

möchte mal wieder war zur EGV fragen, bzgl. der neuen da, die bis zur einer Änderung gültig ist.

Ist diese immer noch wie die alte von den Gesetzten her? Wegen den Grundgesetzen und so. Ihr wisst was ich meinte.

Meine Sachbearbeiterin sagte heute, dass die neue Eingliederungsvereinbarung entschärft wurde.

Sie stellt es mir frei, die EGV zu unterschreiben. Sollte ich diese aber nicht bis in 2 Wochen unterschrieben zurückgeschickt haben, bekomme ich einen Verwaltungsakt per Post.

Ich habe heute auch nur wieder gesagt, dass ich die EGV zuhause prüfe. Nicht das ich nicht unterschreibe, oder eine Verwaltungsakt widerspreche.

Ich habe bisher keinen Verwaltungsakt bekommen, da sie der Meinung war ich hätte unterschrieben. War nicht so!

Ach ja, sie war voll nett und freundlich und sie wird mich nie Sanktionieren, nur weil ich mal zu wenig Bewerbungen geschrieben habe, oder einem Vermittlungsvorschlag nicht nachgekommen bin, es reicht wohl zu sagen, die vorgeschlagene Stelle passt nicht, weil…

Das würde schon reichen um nachgekommen zu sein. Nach ihrer Aussage passen zugesendete Vorschläge so gut wie nie.

Die Freundlichkeit wird sich wahrscheinlich zum Zeitpunkt meiner Unterschrift ändern?
War immer so.



So, folgende Änderung ist eingetreten. Deswegen habe ich eine neue EGV.

Ich selbst habe um einen Bewerbungstraining gebeten. Diese Maßnahme hat sie der EGV zugefügt.

Meine Bedingung war, dass dieses Bewerbungstraining nicht 6, 9 oder noch länger Monate ist und Vormittags stattfindet.

Wegen mir hätten ein paar Tage oder Stunden bei einer Person gereicht, die mir zu einer aktuellen Bewerbung verhilft.

Daraus wurden, 30 Tage, jeweils 3 Stunden morgens, Dientag bis Freitag. Sollte ich mal fehlen, ist das kein Problem. Die versäumten Tage werden hinten dran gehängt. Fahrtkosten werden übernommen.

Damit bin ich einverstanden!



Jetzt habe ich folgenden Plan:
Auf den Verwaltungsakt warten und widersprechen.
Richtig?


Das Bewerbungstraining möchte ich machen, werde ich ja dürfen auch ohne EGV?
Keine Lust das selbst bezahlen zu müssen.

Sollte ich da was zum unterschreiben vorgelegt bekommen, darf ich das tun? Ich meine, ist ja freiwillig und ich will das machen.


Besten Dank schon mal.



Ah… Mein Brief zwecks Löschung meiner E-Mail Adresse ist eingegangen, wurde bearbeitet und meine Daten aus dem System entfernt. Aber nicht schriftlich bestätigt.

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Re: Neue EGV und Bewerbungstraining (freiwillig)
« Antwort #1 am: 23. März 2017, 15:03:06 »
Mein Brief zwecks Löschung meiner E-Mail Adresse ist eingegangen, wurde bearbeitet und meine Daten aus dem System entfernt. Aber nicht schriftlich bestätigt.
Woher weißt du denn dann, dass die Daten entfernt wurden? :weisnich:

Offline woodhead

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Neue EGV und Bewerbungstraining (freiwillig)
« Antwort #2 am: 23. März 2017, 17:35:05 »
Hat mit die Sachbearbeiterin gesagt

Die Felder von E-Mail und Telefon haben keinen Eintrag.

Offline scire

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 165
Re: Neue EGV und Bewerbungstraining (freiwillig)
« Antwort #3 am: 24. März 2017, 23:26:31 »
Hallo,
das dürfte schief gehen, die EGV nicht unterschreiben und dann gegen den Verwaltungsakt gerichtlich vorgehen. Hat man denn das Geld für einen RA oder will man dagegen ohne RA die Klage vor dem Sozialgericht führen. Auch hier im Forum ist zwischenzeitlich bekannt, dass immer mehr Amtsgericht die Prozeßkostenhilfe für anwaltlichen Beistand bei Sozialgerichte gegen Jobcenter verweigern.
VE