Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???  (Gelesen 2774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tinker-Oberberg

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« am: 24. März 2017, 12:54:25 »
Ich bekam ein schreiben wo sie Nachweis über Ihre Tättigkeit als Babysitter: Seit wann und wo üben Sie ddie Tätigkeit aus(zb, Nachweis über Bescheinigung des Arbeitgebers) ? Weisen Sei bitrte nach wie das betreute Kind heßt (zb kopie der Geburtsurkunde)

DÜRFEN DIE DAS???? :schock:

Hintergrund Infos ich kümmere mich 4 mal im Monat um das Kind einer Bekannten bekomme dafür 40 euro überwiesen,


Meine Bekannte will verständlicherweise Ihr Kind schützen und keine Daten Preis geben und da es sich ja um ein Privates Verhältniss handelt gibt es auch keine Lohnabrechnungen . blos wie schreib ich denen das am besten? :weisnich: :scratch:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33797
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #1 am: 24. März 2017, 13:06:52 »
Von wem ist das Schreiben? Und woher wissen die von deiner privaten Babysittertätigkeit?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Tinker-Oberberg

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #2 am: 24. März 2017, 13:21:07 »
Das schreiben ist vom Jobcenter.  Die wissen davon weil ich monatlich die 40€ überwiesen bekomme

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15582
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #3 am: 24. März 2017, 13:30:45 »
DÜRFEN DIE DAS????

Klipp und klar: NEIN!

Du erklärst den Zahlungseingang auf deinem Konto und fertig.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Tinker-Oberberg

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #4 am: 24. März 2017, 13:32:58 »
hab ich schon reicht denen  nciht deshalb kam nun  dieses schreiben was ich oben geschrieben habe

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15582
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #5 am: 24. März 2017, 13:36:25 »
Lade bitte das Schreiben vollständig anonymisiert als Dateianhang hier hoch. Darauf solltest du mit einer klaren Ansage reagieren, denn für das Ansinnen gibt es keine Rechtsgrundlage.

Kleiner Leitfaden: Dateianhänge für das Forum anonymisieren.

Wie lade ich hier einen Dateianhang hoch? Und wie lösche ich ihn wieder?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Tinker-Oberberg

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #6 am: 24. März 2017, 19:47:05 »
hab leider aktuell keinen scanner könnte es hööchstens abfotografieren.bin verzweifelt was könnte ich denen als Ansage machen?

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #7 am: 24. März 2017, 20:12:09 »
Mal anders gefragt, ist diese Tätigkeit angemeldet oder gibt es das Geld so?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15431
  • Optionskommune
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #8 am: 25. März 2017, 17:17:24 »
Zitat von: Tinker-Oberberg am 24. März 2017, 19:47:05
hab leider aktuell keinen scanner könnte es hööchstens abfotografieren.
Wie lade ich mit imgbox.de ein Schreiben/Bild hoch? (Update 04/2013)

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Tinker-Oberberg

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #9 am: 27. März 2017, 10:44:38 »
Mal anders gefragt, ist diese Tätigkeit angemeldet oder gibt es das Geld so?

das geld bekomme ich so überwiesen. ich wusste nich das man das irgendwo anmelden müsste

Gast42596

  • Gast
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #10 am: 27. März 2017, 11:54:08 »
Es kommt ganz darauf an, was du beim Jobcenter angegeben hast.. Dazu zwei Fragen..
1. Hast du die Auskunft mündlich oder schriftlich erteilt?
2. Wenn schriftlich was genau - und damit meine ich wortwörtlich - hast du dort angegeben?

Beim Betrag von 40,- könnte man durchaus noch von einer "Gefälligkeit" sprechen. Die Zone zwischen meldepflichtiger Tätigkeit und Gefälligkeit ist aber auch sehr schnell überschritten. Je nach dem was du beim Jobcenter angegeben hast müsste man jetzt evtl. Schadenbeseitigung betreiben. Nach dem Motto "Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt"
Denn sonst kann das nachträgliche Folgen für die Mutter und die Babysitterin haben. Zum Beispiel eben auch ein hohes Bußgeld. Ich will dir keine Angst machen.. Es ist eben nur absolut wichtig genau zu wissen was du angegeben hast.

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Re: Geburtsurkunde vom Babysitterkind???
« Antwort #11 am: 27. März 2017, 15:16:27 »
Vielleicht zu deinen Verständnis, bei dieser Art Tätigkeiten ist weniger die Summe, als die Regelmäßigkeit ausschlaggebend. Wenn du also seit mehreren Monaten das Kind betreust und regelmäßig deine 40 € bekommst, reden wir von einem Minijob.


https://www.anwalt.de/rechtstipps/gefaelligkeit-oder-schwarzarbeit-was-ist-noch-erlaubt_045187.html

Ich gehe davon aus das dieses Problem das JC gerade im Auge hat.

Ich an deiner Stelle würde mir auch einmal mir Gedanken überfolgende Situation machen, wie bist du versichert wenn was passiert, egal ob dem Kind oder dir???