hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC  (Gelesen 1551 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline magigstar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« am: 24. März 2017, 16:16:03 »
Hallo zusammen,

mal eine Frage, ist es eigentlich möglich, aus dem ALG II Bezug raus zu kommen und nach der Kündigung ALG I zu beziehen und wenn ja, was ist notwendig.
Folgender Fall:
Der Arbeitsvertrag wurde im Oktober unterzeichnet. In der Probezeit (sechs Monate) wurde gekündigt.
Allerdings war der Papierkrieg mit dem JC nie zu Ende, da das JC rechtlich prüfen musste, ob noch Anspruch auf ALG II (sog. Aufstocker) vorhanden war.
Also noch verwickelt im JC-Getue kam die Kündigung. Besteht jetzt die Möglichkeit auf ALG 1, wenn man ein Jahr "Arbeit" nachweisen könnte.
Oder gelten die Monate von Oktober 2016 bis März 2017 nicht, da man noch mittendrin in der JC-Geschichte war?

Vielen Dank
Im Dschungel des SGB hoffen, dass ich den Wald vor lauter Bäumen noch sehen werde.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #1 am: 24. März 2017, 16:38:38 »
Der ergänzende ALGII-Bezug hat nichts mit der Anwartschaft von ALGI zu tun.

Aber wahrscheinlich verstehe ich wieder nur nicht, worauf du hinaus willst.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11068
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #2 am: 24. März 2017, 16:49:19 »
ALG1 ist vorrangig. Wenn es Dir zusteht, kriegst Du es - unabhängig von ALG2. Möglicherweise kriegst Du beides.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #3 am: 24. März 2017, 17:21:04 »
ALG1 ist vorrangig. Wenn es Dir zusteht, kriegst Du es

Hier war er noch der Meinung, er hätte keinen Anspruch, weil das Jobcenter offenbar auf die Beantragung hingewiesen hat.

Bei dem TE steig ich schon länger nicht mehr durch.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline magigstar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #4 am: 03. April 2017, 12:27:06 »
Momentmal...
Also folgendes Fallbespiel:

ALG-2-Bezieher hat Arbeit gefunden.
Leider ist das Prozzedere etwas schwieriger, weil man weiterhin Kunde des JC ist.
In der Zeit, wo man sechs Monate gearbeitet hat, ist man also weiterhin Kunde des JC.
Dann kam die Kündigung. Und das JC verlangt Unterlagen.

Jetzt frage ich mich, wenn ich dem JC gleich bei Arbeitsbeginn mitgeteilt hätte: "Lasst mich in Ruhe, will nix mit euch zu tun haben."
Dann hätte ich zumindest die Zeiten (sechs Monate) als Anwartschaft ansammeln können.
Aber, da weiterhin das JC mitgemischt hat, würde das nicht funktionieren, oder sehe ich es falsch?


Sagen wir es mal anders.
Wenn ein Aufstocker vier Jahre lang gearbeitet hätte, aber monatlich sein ALG II bekäme, hätte immer noch kein Anspruch auf ALG I, sobald er gekündigt werden würde, oder?
Im Dschungel des SGB hoffen, dass ich den Wald vor lauter Bäumen noch sehen werde.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #5 am: 03. April 2017, 12:58:05 »
Der ergänzende Bezug von ALGII hat NICHTS mit der Anwartschaft auf ALGI bei Ausübung einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit zu tun. Selbstverständlich kann man auch mit ergänzendem ALGII die ALGI-Anwartschaft aufbauen.

Du musst das mal trennen. Das eine (ALGI) ist eine Versicherungsleistung, das andere (ALGII) ist eine Sozialleistung.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline magigstar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #6 am: 10. April 2017, 10:06:18 »
Der ergänzende Bezug von ALGII hat NICHTS mit der Anwartschaft auf ALGI bei Ausübung einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit zu tun. Selbstverständlich kann man auch mit ergänzendem ALGII die ALGI-Anwartschaft aufbauen.

Du musst das mal trennen. Das eine (ALGI) ist eine Versicherungsleistung, das andere (ALGII) ist eine Sozialleistung.

Ok, das bedeutet, wenn man genug Anwartschaft aufgebaut hat, selbst, wenn man noch im Mechanismus des JC ist, könnte man ALG I beantragen?
Ich kann also auch als Aufstocker ALG-I-Anwartschaften aufbauen? Gut zu lesen, Danke Dir.
Im Dschungel des SGB hoffen, dass ich den Wald vor lauter Bäumen noch sehen werde.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Bezug von ALG 1 verhindert durch JC
« Antwort #7 am: 10. April 2017, 10:26:23 »
Ok, das bedeutet, wenn man genug Anwartschaft aufgebaut hat, selbst, wenn man noch im Mechanismus des JC ist, könnte man ALG I beantragen?

Ja.

Zitat
Ich kann also auch als Aufstocker ALG-I-Anwartschaften aufbauen?

Ja.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.