hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: BUFDI Stellee  (Gelesen 1408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ndhfrank

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 118
BUFDI Stellee
« am: 24. März 2017, 17:32:22 »
Hallo ihr Lieben,

ich mache zurzeit einen 1€ Job, der läuft noch bis 30.06.2017. Nun hat der gleiche Maßnahmeträger für mich eine BUFDI Stelle geschaffen. Beginn wäre der 1.4.2017, dauer ein Jahr, Taschengeld 200€.
Kann das Probleme mit dem Jobcenter geben und wann muß ich das melden ? Die Verträge sind alle schon unterschrieben auch vom Bundesamt in Köln.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
ndhfrank

Gast41851

  • Gast
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #1 am: 24. März 2017, 17:36:41 »
Nein, gibt keine Probleme.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3670
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #2 am: 24. März 2017, 17:43:52 »
Du solltest dem JC schon Bescheid geben, dass du eine Bufdi-Stelle antrittst. Das alles schon unterschrieben ist ist dabei kein Problem.

Da die 200€ anrechnungsfrei sind, ergeben sich für dich keine wirklichen Veränderungen.

Gast41851

  • Gast
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #3 am: 24. März 2017, 17:47:55 »
Du solltest dem JC schon Bescheid geben, dass du eine Bufdi-Stelle antrittst. Das alles schon unterschrieben ist ist dabei kein Problem.
Da die 200€ anrechnungsfrei sind, ergeben sich für dich keine wirklichen Veränderungen.
Keine wirklichen Veränderungen?
- 200€ frei
- plus evt. Fahrkartenzuschuss der Einsatzstelle
- mindestens 12 Monate Ruhe vom JC

Ich nenne das eine kleine Änderung zum besseren.

Offline ndhfrank

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 118
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #4 am: 24. März 2017, 18:04:35 »
Genauso sehe ich das auch Commander McLane. Nicht zu vergessen ist das die Dienstzeit nur 21Wochenstunden beträgt.
Ich finde das ist schon eine erhebliche Verbesserung gegenüber einem 1€ Job, dafür bin ich ich dem Maßnahmeträger sehr dankbar.

mfg ndhfrank

Gast41851

  • Gast
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #5 am: 24. März 2017, 18:12:04 »
Genauso sehe ich das auch Commander McLane. Nicht zu vergessen ist das die Dienstzeit nur 21Wochenstunden beträgt.
Ich finde das ist schon eine erhebliche Verbesserung gegenüber einem 1€ Job, dafür bin ich ich dem Maßnahmeträger sehr dankbar.
mfg ndhfrank
Also bist du Ü27. Mindestanzahl der Stunden pro Woche sind exakt 20,5 Stunden.
Teile deinem JC einfach mit das du jetzt BFD machst und gut ist es. 12 Monate Ruhe vom JC ist schon was.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3670
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #6 am: 24. März 2017, 18:57:55 »
Du solltest dem JC schon Bescheid geben, dass du eine Bufdi-Stelle antrittst. Das alles schon unterschrieben ist ist dabei kein Problem.
Da die 200€ anrechnungsfrei sind, ergeben sich für dich keine wirklichen Veränderungen.
Keine wirklichen Veränderungen?
- 200€ frei
- plus evt. Fahrkartenzuschuss der Einsatzstelle
- mindestens 12 Monate Ruhe vom JC

Ich nenne das eine kleine Änderung zum besseren.

Die Frage war, ob und wann man das Jc darüber informieren muss bzw ob es Probleme gibt. Und da gibt es eben keine gravierenden Änderungen, da der höhere Verdienst/Taschengeld anrechnungsfrei ist (und nicht unter die übliche 100€+ Regelung fällt) und die Unterzeichnung des Vertrages keiner Zustimmung vom JC bedarf.

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3442
Re: BUFDI Stellee
« Antwort #7 am: 24. März 2017, 20:06:09 »
Jede Veränderung der finanziellen Verhältnisse ist umgehend mitzuteilen, auch wenn sich die Höhe des Anspruchs durch den Freibetrag nicht ändert.