hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Umgangsrecht bei Hartz 4  (Gelesen 3785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Umgangsrecht bei Hartz 4
« am: 04. April 2017, 13:47:38 »
Entschuldigt wenn ich hier was falsch mache aber bin das erste mal hier. Ich habe eine Frage bezüglich Arbeitslosengeld 2 und den Umgangsrecht.

Mein Sohn lebt 625 km entfernt . Ich hole ihn einmal im Monat für eine Woche oder etwas länger zu mir. Dafür bekomme ich 150€ extra doch es sind ja 4 Fahrten. Die 150 € reichen für ein mal hin und zurück. Die Rückfahrt muss ich dann so zu sagen aus meinem Regelbedarf auslegen und bekomme nach dem ich die Tickets abgegeben habe das Geld zurück. Meine Frage ist halt ob das überhaupt erlaubt ist, dass ich ein teil der kosten erst mal aus meinem Regelbedarf auslegen muss?
Für Infos bin ich dankbar

Offline Evenflow DDT

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 395
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #1 am: 04. April 2017, 17:04:17 »
Wie alt ist denn das Kind und wie wurde dieser Betrag von 150 Euro ermittelt? Was ist mit Lebenshaltungskosten, wenn das Kind dann eine Woche bei dir ist? Wird es in der dann temporären BG berücksichtigt?

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #2 am: 04. April 2017, 18:55:11 »
Mein Sohn ist letzte Woche 4 Jahre alt geworden. Ich bekomme nur die 150€ für das Fahrgeld um ihn ab zu holen. Ich weiß nicht ob ich so Anspruch drauf habe noch extra etwas zu erhalten. Wollte auch nicht das es dann meiner ex wieder abgezogen wird weil dann entsteht wieder nur Stress. Die 150€ reichen halt nur für einmal also wenn ich ihn abhole die Rückfahrt muss ich selbst auslegen und bekomm dann das Geld zurück erstattet. Ich lebe bei meinen Eltern allein wäre das auch nicht möglich bin 31 jahre alt bekomme 409€ den Regelbedarf 125 € an miete und halt die 150€ für den Umgang

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #3 am: 04. April 2017, 19:17:58 »
Mein Sohn lebt 625 km entfernt . Ich hole ihn einmal im Monat für eine Woche oder etwas länger zu mir. Dafür bekomme ich 150€ extra doch es sind ja 4 Fahrten. Die 150 € reichen für ein mal hin und zurück.
Mein Sohn ist letzte Woche 4 Jahre alt geworden. Ich bekomme nur die 150€ für das Fahrgeld um ihn ab zu holen.
Ich weiß nicht ob ich so Anspruch drauf habe noch extra etwas zu erhalten.
Wurde bei der Berechnung der 150,-EUR/Monat für 2x-Besuch pro Monat,
die von Dir beschriebene Fahr-Variante berücksichtigt?
Bsp. Nimmst Du das „Sparangebot“ der Deutschen Bahn war?/Nimmst Du „Sparpreis IC Bus“?

Hier der Link der Deutschen Bahn, genannt „Berater“, für eine günstige Verkehrsverbindung:
Link: https://www.bahn.de/p/view/angebot/berater.shtml#&destination=1&state=0&country=DEU&person=5&type=1-0-0&day=1-1-1



Eine andere Möglichkeit könnte sein,
dass die Mutter Deines Sohnes auch die Begleitperson evtl. im Turnus (bsp. jeweils 1x Mutter und 1x Vater als Begleitperson pro Monat)
mit Dir als Vater für Fahrten zwecks Umgangsrecht ist.
Gibt es diesbezüglich Unterlagen?
« Letzte Änderung: 04. April 2017, 19:36:33 von Beluga »

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #4 am: 04. April 2017, 19:50:40 »
Auch eine Alternative könnten Fernbusse sein, je nachdem, wo die beiden Orte liegen.
Ein Bekannter voin mir könnte zwar kostenlos mit der Bahn (nur 'Bummelzüge') fahren, investiert aber lieber ca. 30 € je Fahrt mit dem Bus, kommt aber dabei noch wesentlich billiger weg als wenn er schnellere Bahnverbindungen nehmen würde.

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #5 am: 04. April 2017, 21:16:11 »
Also seine Mutter und er leben 625 km von mir entfernt. Zusammen sind es 1250km ungefähr also hin und zurück. Ich nehme jedes mal ein Sparangebot der Deutschen Bahn mit Bahn Card 25 die ich von meinem Regelbedarf gekaut habe. Einen Fernbus gibt es auf der Route nicht Negenborn 37643 nach Passau. Ich hole ihn einmal im Monat für eine Woche hier dadurch entstehen halt 4 Fahrten einmal hin und Rückfahrt wenn ich ihn abhole ich muss ihn ja dann wieder nach Passau bringen dadurch entstehen dann wieder hin und Rückfahrt.

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #6 am: 04. April 2017, 21:37:45 »
Ich habe nichts schriftlich außer den letzten bescheid. Da es zwischen der Mutter und mir eine außer gerichtliche Einigung gibt.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #7 am: 04. April 2017, 21:42:20 »
also bekommst Du 150 vor und 150 nach dem Aufenthalt bei Dir?
Ist das der Preis für Vater und Kind?
Bekommst Du auch Geld für die temporäre BG? Oder willst Du das aus Stressgründen nicht?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #8 am: 04. April 2017, 21:47:44 »
Ich hole ihn einmal im Monat für eine Woche hier dadurch entstehen halt 4 Fahrten einmal hin und Rückfahrt wenn ich ihn abhole ich muss ihn ja dann wieder nach Passau bringen dadurch entstehen dann wieder hin und Rückfahrt.
Dafür bekomme ich 150€ extra doch es sind ja 4 Fahrten. Die 150 € reichen für ein mal hin und zurück.
Wollte auch nicht das es dann meiner ex wieder abgezogen wird weil dann entsteht wieder nur Stress. Die 150€ reichen halt nur für einmal also wenn ich ihn abhole die Rückfahrt muss ich selbst auslegen und bekomm dann das Geld zurück erstattet.
Dass die (von Dir ausgelegte) Kostenerstattung von rund 150,-EUR,
die Du als Begleitperson für Deinen Sohn aufwendest, um ihn zu seiner Mutter zurückzubringen,
wiederum bei seiner Mutter (Deiner „ex“) durch die Behörde „abgezogen“ wird,
muss doch einen Grund haben!

Was steht in den Unterlagen dazu?

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #9 am: 04. April 2017, 22:17:04 »
Anfangs habe ich 220 € bekommen damit bin ich auch gut hin gekommen wenn mehr dazu kam habe ich das von mir bezahlt also von meinen Regelbedarf. Dann kam ein neuer Antrag und auf einmal habe bekam ich nur noch 150€ weil zu dem Zeitpunkt die Sparpreise der Bahn billiger waren und ich die Karten die ich noch hatte abgegeben habe. Um halt zu beweisen das ich meinen Sohn jeden Monat abhole. Ich hole ihn immer gegen Ende des Monats ab weil es sonst für mich nicht mehr möglich wäre dadurch das ich immer einmal auslegen muss. Also für die Abholung zahl ich ja so um die 110 meistens bis 120€ kann ich leider nie genau sagen weil die Bahn immer andere Preise hat und dann wenn ich ihn zurück bring dann nochmal 110 bis 120€. Wenn die Tickets gesamt 150€ kosten würden dann würde ich halt nichts zurück bekommen. Nur den Betrag der noch dazu kommt. Also ich muss immer einen teil auslegen weil die 150€ nicht reichen. Das ist ja bei Arbeitslosengeld 2 nicht so leicht 

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #10 am: 04. April 2017, 22:34:08 »
also 409 bekomm ich dann 125 für miete an meine Eltern und 150€ für den Umgang mit meinem Sohn um ihn abzuholen und zurück zu bringen. Doch es entstehen halt mehr kosten die ich von meinen 409 auslegen muss und nachher zurück bekomme.

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #11 am: 05. April 2017, 07:33:30 »
Wollte auch nicht das es dann meiner ex wieder abgezogen wird weil dann entsteht wieder nur Stress. Die 150€ reichen halt nur für einmal also wenn ich ihn abhole die Rückfahrt muss ich selbst auslegen
Ich habe nichts schriftlich außer den letzten bescheid. Da es zwischen der Mutter und mir eine außer gerichtliche Einigung gibt.
Anfangs habe ich 220 € bekommen damit bin ich auch gut hin gekommen wenn mehr dazu kam habe ich das von mir bezahlt also von meinen Regelbedarf. Dann kam ein neuer Antrag und auf einmal habe bekam ich nur noch 150€ weil zu dem Zeitpunkt die Sparpreise der Bahn billiger waren
In Beitrag#3 und Beitrag#8 dieses Threads habe ich jeweils gefragt, was in den Unterlagen bez. Umgangsrecht steht.

Es soll Leute geben, die verstehen das Behördendeutsch nicht.
Dann kann man die Unterlagen nehmen und damit zum Rechtsanwalt gehen,
damit man es es sich erklären zulassen kann.

(Und es ist keine Schande es zuzugeben).

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #12 am: 05. April 2017, 07:57:54 »
Also in den unterlagen steht. Betreff : Ihr Antrag vom 6.3.2017 auf Übernahme der Fahrkosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts gem. § 21 Abs. 6 SGB2.
Da ich jeden Monat neu die Karten abgeben muss wird es jedes mal als neuer Antrag gesehen.

Offline Frickepascal

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #13 am: 05. April 2017, 09:25:37 »
ich habe kein urteil für das Umgangsrecht weil ich das mit der Mutter außergerichtlich vereinbart habe. Nach dem wir zu erst Streit hatten und dann extra beim Kinderschutzbund der Umgang  durch geführt wurde damit wir uns wieder annähern und es außer gerichtlich hin bekommen und es hat ja geklappt

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3454
Re: Umgangsrecht bei Hartz 4
« Antwort #14 am: 05. April 2017, 11:03:23 »
Fachliche Weisungen § 21 SGB II

"Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts
Bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sind die tatsächlich entstandenen Aufwendungen bis zu der in der niedrigsten Klasse anfallenden Kosten zu übernehmen; Fahrpreisermäßigungen (z. B. Spartarife der DB) sind möglichst in Anspruch zu nehmen. Bei Nutzung eines privaten Kraftfahrzeugs können 0,20 EUR je gefahrenem Kilometer (§ 5 BRKG) übernommen werden (BSG, Urteil vom 04.06.2014, Az: B 14 AS 30/13 R, Rz. 28f)."

Für die Tage, an denen dein Sohn mehr als 12 Stunden von dir betreut wird, müsste er anteilig Regelbedarf (Sozialgeld) und Kosten der Unterkunft erhalten - temporäre Bedarfsgemeinschaft. Ich meine, dir steht für diese Zeiträume auch der Mehrbedarf für Alleinerziehende zu. Wird das bei dir so berücksichtigt?