hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers  (Gelesen 3507 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline omr

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« am: 06. April 2017, 22:54:26 »
hallo erstmal, folgender Sachverhalt.

Das Jobcenter fordert von mir eine:

Bescheinigung des Hauseigentümers bzw.des Hausverwalters für die gewährung von Arbeitslosengeld 2

Ich bin durch Krankheit langzeit Jobcentler und die Wohnung wird seit guten 15 Jahren übernommen.
Mietvertrag liegt vor und Jahresendabrechnungen werden jährlich immer eingereicht.

Jetzt dieses Schreiben.
Muss ich das ausfüllen lassen? Schliesslich liegen denen ja alle nötigen Daten durch Mietvertrag und Jahresendabrechnung vor.

Mir wurde eine Frist gesetzt diese Schreiben einzureichen... allerding komplett ohne die gängigen Drohungen was passiert wenn man dieses oder jeden nicht pünktlich macht.

Zumal da so ein paar Sachen drinstehen wo ich nicht wüsste was die das angeht.
zB ob ein Verwandschaftliches Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter besteht.

Vieleicht hat ja jemand Tips für ich

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Gast42227

  • Gast
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #1 am: 06. April 2017, 23:07:47 »
Das hatte ich auch. Ich habe geschrieben, daß alles Nötige vorliegt (alles aufgelistet) und es keine Änderungen gegeben hat. Darauf kam nichts mehr.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #2 am: 06. April 2017, 23:47:35 »
Begründung für die Forderung?
Da fehlen doch Seiten?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline omr

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #3 am: 07. April 2017, 01:36:40 »
da fehlt nichts... es lag nur noch das namentlich anschreiben vor..

darin stand

Sehr geehrter....
die ortüblice durchnittliche Vergleichsmiete zur Bewertung der Angemessenheitsgrenzen zu den Kosten der Unterkunft für Leistrungsempfänger
nach dem zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGBII) bemisst sich u. a. aus dem Baujahr, der Wohnlage, der Wohnfläche sowie der Art und Austattung der Wohnung.

Bei Sichtung ihrer Unterlagen wurde festgestellt, dass nicht alle erforderlichen Angaben vorliegen.
Ich bitte beshalb bis zum xxxxxxxx folgende Angaben Ihrer Wohnung zu ergänzen und ausgefüllt wieder einzureichen

- Gebäude bezugsfertig seit
- Gesamtfläche der Unterkunft
- Anzahl der Räume
- Anzahl der Küchen
- Anzahl der Bäder

MfG

---------------
Das war das Beiblatt, alles Daten die ja aus dem Meitvertrag und der Jahreabrechnung hervorgehen.
Wüsste nicht was die intressiert wieviele Bäder ich habe oder wieviele Küchen.

Habe eine normale 60qm wohnung, lebe da mit meiner Tochter.
Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer + KDB
Kosten belaufen sich inkl Nebenkosten und Heizung (ohne durchlauferhitzer) auf 510€
Und da wurde in den letzten 15 Jahren nichts bemängelt.

EFFEKTIV sind die kosten noch etwas niedriger da die nebenkosten so hoch sind das jedes jahr ein überschuss von ca 400-500 € zurückgezahlt wird
was auch immer an jobscenter geht.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #4 am: 07. April 2017, 01:43:42 »
Dein Wohnort?
Notfalls per PN.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline omr

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #5 am: 07. April 2017, 02:38:33 »
ESSEN (NRW)

Desweiteren wüsste mein Vermieter dann sofort das ich beim Jobcenter bin.
Fände ich irgendwie nicht so gut.
 
Übrigens ist das ganze Schreiben oder Ansprechpartner oder Telefonnummer gehalten... auch keine Abteilung oder so wird genannt.
Könnte ich also nur zur Standart Jobcenter Adresse zurückschicken


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #6 am: 07. April 2017, 02:41:59 »
Optionskommune - wüsste da einen Spezialisten für Essen.  :mail: :smile:
Zur mehrfachen Datenerhebung siehe http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/__65.html Abs1 Ziffer 3
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline omr

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #7 am: 07. April 2017, 02:47:52 »
danke, werde da erstmal normal zurück schreiben das die daten alle vorliegen

mit kopie von mietvertrag und letztes jahresabrechnung.

zusätzlich werde ich auch die Datenerhebung verweisen... hoffe das reicht.

sollte das nicht reichen komme ich sehr gerne auf deinen spezialisten zurück.

vielen dank fürs angebot und die hilfe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #8 am: 07. April 2017, 02:49:03 »
hier nochmal
Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern?
Die angemessenen Unterkunftskosten wurden von der Stadt Essen ohne Berücksichtigung obiger Daten in 2016 festgelegt.
Siehe https://www.essen.de/rathaus/ordner_1/leistungen_zur_sicherung_des_lebensunterhaltes/essen_de_basisvorlage_zweispaltig_28.de.html
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #9 am: 07. April 2017, 03:14:19 »
Bis wann einreichen?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #10 am: 07. April 2017, 04:56:47 »
Zitat von: omr am 07. April 2017, 02:47:52
[...] werde da erstmal normal zurück schreiben das die daten alle vorliegen

mit kopie von mietvertrag und letztes jahresabrechnung. [...]

Hallo omr,

sollten der Mietvertrag und die letzte Jahresabrechnung dem JobCenter bereits in Kopie vorliegen, würde ich die nicht nochmals hinsenden. Auch das wäre m. E. - selbst wenn du es "freiwillig" hinsendest - eine doppelte Datenerhebung. Ein schriftlicher Hinweis, dass die abgefragten Daten bereits vorliegen und somit deiner Akte entnommen werden können, sollte hier m. M. nach ausreichen.

Wenn die angeblich fehlenden Daten tatsächlich aus deinen bisherigen Unterlagen ersichtlich sind, erschließt sich mir zudem nicht, wieso hier ein "Zwangsouting'" gegenüber dem Vermieter nötig sein sollte bzw. gefordert wird. Es zeigt nur mal wieder, dass das JobCenter Essen es mit dem Datenschutz nicht allzu genau nimmt. :nea:

Aufgrund des Anschreibens habe ich auch den Eindruck, dass es evtl. gar nicht so sehr um dich geht. Mir drängt sich eher der Verdacht auf, dass  hier Daten gesammelt werden sollen, um ggf. die KdU für Essen (demnächst) neu festlegen zu können. Das aber nur als Überlegung am Rande.

LG Wolf
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #11 am: 07. April 2017, 04:58:16 »
@Wolf27
... Den Eindruck hatte ich auch schon
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Gast29894

  • Gast
Re: Jobcenter fordertBescheinigung des Hauseigentümers
« Antwort #12 am: 07. April 2017, 09:40:42 »
Je nach Gebäudealter, Moderniesierungen, Energieausweis etc. ließe sich durchaus erschließen, warum möglicherweise HK höher ausfallen als in einem Neubau, der den Standards der neuesten Energiesparverordnung entspricht.