Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Härtefall und die Kostenübernahme  (Gelesen 3020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 824
Re: Härtefall und die Kostenübernahme
« Antwort #15 am: 19. April 2017, 23:16:31 »
Mit einem Zahnarzt, der dir extrem wohlgesonnen ist, kommst du auch mit 0,0 aus einer solchen Geschichte heraus. Der beantragt dann Härtefall und mauschelt mit seinen Laboren, dass du als Patient den unauffälligen Ersatz für lau erhältst.

Danke! Das nächste mal werde ich darauf achten und ihr sagen, dass entweder sie das Geschäft macht, oder ich zu einem anderen ZA gehe. Es wird sich ja hoffentlich einer finden lassen, der das ohne "Aufschlag" hin bekommt.

Gast29894

  • Gast
Re: Härtefall und die Kostenübernahme
« Antwort #16 am: 20. April 2017, 08:01:00 »
@Jigme

Es war lediglich aus dem Nähkästchen meines Ex geplaudert. Der hat einen ZA, der ihm für lau 13 Zähne seiner Gebissleiste auf Hochglanz poliert hat. Ich war selbst extrem erstaunt, wie er das angestellt hat.

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 824
Re: Härtefall und die Kostenübernahme
« Antwort #17 am: 20. April 2017, 16:59:52 »
@Jigme

Es war lediglich aus dem Nähkästchen meines Ex geplaudert. Der hat einen ZA, der ihm für lau 13 Zähne seiner Gebissleiste auf Hochglanz poliert hat. Ich war selbst extrem erstaunt, wie er das angestellt hat.

Cool, danke!