Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel  (Gelesen 42957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #45 am: 15. Juli 2017, 13:32:14 »
Zitat von: Turbo am 15. Juli 2017, 10:41:24
Abseits der politischen Diskussion fand ich sehr schlimm, zu sehen, wie weit die Dummheit inzwischen fortgeschritten ist. 

Ja, wer das eine will, muss das andere mögen. Unsere Eliten wünschen sich doch eine Bevölkerung die ihre Rechte nicht kennt und sich schön einreiht in die Herde der willigen Arbeitssklaven für Wirtschaftseliten (Niedriglohn) und Staat (Steuern/Abgaben). Es kann auch nicht jeder sich so politisch korrekt artikulieren, das man versteht was von den Weltvernichtern gehalten wird. Für die Herrschaften vllt. das Beste was passieren kann, vor allem wenn es in der erlaubten Presse erscheint.

Was schon im Vorfeld an Grundrechtseinschränkungen geschah:
https://netzpolitik.org/2017/g20-polizeistaatliches-spektakel-statt-festival-der-demokratie/

Rechts- und Sozialstaat oder doch Parteien- und Polizeistaat?

auch den Polizeibeamten hat vor Beginn schon einiges nicht gefallen, sonst gebe es solche Nachrichten nicht
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166138346/Neuer-Aerger-um-Unterkuenfte-Polizisten-wollen-ins-Hotel.html#Comments

Aber man wundert sich über die Eskalation während der Demos zum G 20   :nea: :nea:
Vllt. sollte man Menschen (egal ob Polizist oder Bürger) auch so behandeln, dann würde es vllt. nicht so eskalieren. Ist aber nur meine bescheidene Meinung!

Nun zurück zum Thema:
https://www.afp.com/de/nachrichten/59/zahl-verletzter-polizisten-bei-g20-krawallen-offenbar-niedriger-als-angenommen
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/Entzug-von-Journalisten-Zulassung-zu-G20-Gipfel-sorgt-weiter-fuer-Kritik;art29,456322
« Letzte Änderung: 15. Juli 2017, 14:16:52 von Lady Miou »

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5931
  • Arschlochkind
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #46 am: 15. Juli 2017, 17:50:36 »
Wer dumm ist, arbeitet nicht automatisch gerne.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #47 am: 15. Juli 2017, 22:24:22 »
Zitat von: KnotenKurt am 15. Juli 2017, 17:50:36
Wer dumm ist, arbeitet nicht automatisch gerne.

Nee, aber läßt sich leichter führen ohne nachzufragen. Intelligenz ist auch kein Garant für Arbeitswillen, somit liegt es wohl im Wesen des Einzelnen.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10055
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #48 am: 16. Juli 2017, 00:01:10 »
Wenn nicht beim Thema geblieben wird, lasse ich diesen/meinen Thread schließen – da bin ich gleich fertig.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9738
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9738
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #50 am: 18. Juli 2017, 14:12:54 »
Unter den Randalierern beim G20-Gipfel in Hamburg seien auch etliche Mitglieder der rechtsradikalen Szene gewesen. Das sagt Andreas Scheffel, Video- und Fotojournalist, im Interview. Er selbst habe mehr als 70 von ihnen zweifelsfrei identifizieren können.
Journalist: Rechtsradikale unter Randalierern


„Das Spiel ist jetzt vorbei!“

„Die Polizei ist keine unfehlbare Kraft und in einem Rechtsstaat und in einer Demokratie sollte ihr Handeln kritisch begleitet werden. Nur in autoritären Regimen werden Sicherheitskräfte kritiklos gewürdigt und nicht hinterfragt.“ Vorab Bemerkung   eines Betrachters und Lesers.
G20 Gipfel: SEK bedroht Sanitäter

Für Olaf Scholz wird es eng. Der Spiegel moniert in seiner neuen Ausgabe, der Hamburger Bürgermeister und die Polizei hätten zum G-20-Gipfel falsche Prioritäten gesetzt. Grundlage der Kritik ist ein 40 Seiten starker Rahmenbefehl der Hamburger Polizei vom 9. Juni, aus dem das Magazin zitiert. Darin heißt es demnach: »Der Schutz und die Sicherheit der Gäste haben höchste Priorität.« Scholz hatte nach dem Gipfel behauptet, der Schutz der Staatsgäste und der Bevölkerung seien gleichrangig gewesen.

G-20-Einsatz: Eskalation war Programm
LG Hexe
« Letzte Änderung: 18. Juli 2017, 14:39:54 von Hexe »
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45864
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #51 am: 18. Juli 2017, 20:28:26 »
Ich fange mal an, runter zu zählen - falls Scholz das auch nicht kann....
14....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6286
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #52 am: 18. Juli 2017, 20:35:15 »
erst zählen, wenn das "vollste Vertrauen" ausgesprochen wurde.. :mocking:
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45864
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #53 am: 18. Juli 2017, 20:47:00 »
erst zählen, wenn das "vollste Vertrauen" ausgesprochen wurde.. :mocking:
vollstes Vertrauen der Kanzlerette wird nur bei Mitgliedern des eigenen Kabinetts ausgesprochen  :lol:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #54 am: 20. Juli 2017, 20:10:55 »
« Letzte Änderung: 20. Juli 2017, 20:33:24 von Lady Miou »

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9738
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #56 am: 03. August 2017, 23:15:26 »
Danke, Hexe!

Sowas fällt noch unter Rechtsstaatlichkeit? Man sollte den ganzen kriminellen Haufen von Hof jagen, die sind ihr Geld nicht wert, da sie nicht mehr wissen was verfassungsgemäß ist. Aber gut das mal jemand Klartext spricht der Erfahrung und Einblick hat. Bin gespannt ob unsere vierte Gewalt berichtet oder ob es wiedermal totgeschwiegen wird. hier könnten sie mal beweisen das sie unabhängig sind!

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5931
  • Arschlochkind
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #57 am: 03. August 2017, 23:35:59 »
Hat sie doch längst: KLICK

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #58 am: 03. August 2017, 23:57:31 »
Ich meinte nicht das Interview mit Thomas Wüppesahl, sondern Berichte wie die verfassungswidrigen Vorgehensweisen geahndet werden
(überlange Ingewahrsamnahmen, Körperverletzungen von Demonstranten und unbeteiligten Bürgern, Vereitelung von Demonstration, Behinderung von Anwälten und Journalisten, Provokation von Ausschreitungen durch V- Leute und verdeckte Ermittler). Wenn es überhaupt geschieht.
Wie es den vorgeschobenen Baueropfern (Polizeibeamten) ergangen ist, kann man ja nachlesen.
Schön ersichtlich der Staat pfeift auf Recht und Gesetz:

Dabei sollen im Kieler Innenministerium die überlangen Schichten der Beamten während des Gipfels zur Sprache kommen. Es habe „eklatante Verstöße gegen Arbeitszeit und Schutzvorschriften“ gegeben. „Über mehrere Tage Ruhezeiten von maximal drei bis vier Stunden. Wir können nicht mehr“, schrieb ein Polizist aus dem Einsatz.
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Polizisten-schildern-ihre-Qualen-beim-Gipfel
« Letzte Änderung: 04. August 2017, 00:12:37 von Lady Miou »

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5931
  • Arschlochkind
Re: Hamburg 07./08. Juli 2017 - Proteste gegen den G20 Gipfel
« Antwort #59 am: 04. August 2017, 07:45:37 »
Zitat von: Lady Miou am 03. August 2017, 23:57:31
Schön ersichtlich der Staat pfeift auf Recht und Gesetz:
Macht er- wie auch seine Bürger. Dürfen sich alle die Hand reichen.
Man kann auch bei Suchmaschinen entsprechende Begriffe eingeben