hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: JC will mich loswerden......zweiter Versuch  (Gelesen 9760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42666
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #15 am: 13. April 2017, 08:13:03 »
Wer hat das Schreiben erhalten?
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #16 am: 13. April 2017, 18:02:57 »
... Meine Wenigkeit höchstpersönlich ....  :smile:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42666
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #17 am: 13. April 2017, 18:42:43 »
Per Post?
Und an dich gerichtet war nichts dabei?
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #18 am: 13. April 2017, 18:49:32 »
dabei war eine Einladung "ich möchte mit Ihnen über die berufliche Situation sprechen".... diesmal mit handgefertigtem Erklärungstext.
braucht's die noch?
Sonst weiter nichts.
Worauf willst Du hinaus?
Nun noch die Einladung... siehe Anhang

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2049
  • Vorsicht, bissig!
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #19 am: 14. April 2017, 07:22:47 »
Also wenn ich die Einladung so lese, beschleicht mich der Verdacht, der SB möchte gern Kenntnis über deinen Gesundheitszustand. Is der Arzt?  :schock:
Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42666
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #20 am: 14. April 2017, 08:33:46 »
Ich wollte wissen, ob es zu diesem Fragebogen eine Mitwirkungsaufforderung oder was Ähnliches gab, insbesondere ein Hinweis für dich über die Freiwilligkeit der Datenübermittlung.

Es gibt keine Rechtsgrundlage für diese Datenerhebung (§ 100 SGB X), weder ist diese im SGB II zugelassen, noch liegt eine schriftliche Einwilligung von dir vor.
Konkret gehen das JC diese Daten gar nichts an (vgl. § 76 Abs. 1 und 2 SGB X), auch kennt § 44a SGB II keine derartige Prüfung/Auskunft als Voraussetzung.
Eine Mitwirkungspflicht von dir (§ 62 SGB I i.V.m. § 60 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 SGB I) und (mittels Schweigepflichtsentbindung daran anknüpfend) deinem Arzt besteht nur gegenüber dem ärztlichen Dienst im Zuge einer Untersuchung nach § 44a SGB II.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2316
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #21 am: 14. April 2017, 09:10:59 »
Auf dem Fragebogen steht, dass die Ausstellung freiwillig ist.

Muss man das jetzt wieder verstehen? Leistungsbezieher behauptet, es bestünden gesundheitliche Einschränkungen. Diese sollen nun festgestellt werden. Wo ist das Problem?

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3047
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #22 am: 14. April 2017, 09:32:22 »
Außerdem ist die Einschätzung des "normalen" Hausarztes speziell über die Leistungsfähigkeit eines Patienten vollkommen irrelevant. Dafür muss man eine spezielle Ausbildung haben, sodass die Ansicht des Hausarztes nur zählt, wenn sie dem Jobcenter in den Kram passt.

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 822
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #23 am: 14. April 2017, 09:38:57 »
Ich würde danach entscheiden, was ich eigentlich will.
Mache ich geltend, dass ich wegen gesundheitl. Einschränkungen nicht jede Arbeit machen kann, dann hilft es mir, wenn der Arzt diese Einschränkungen nennt. Das erspart evtl. den ÄD. Wenn ich richtig gelesen habe, sagte @coolio dem SB er könne nicht jede Arbeit annehmen.

Es werden ja keine Diagnosen abgefragt. Beim ÄD bekommt der SB m.W. eine ähnliche Liste.
Evtl. umgeht man dann die Untersuchung des ÄD und der SB trägt die Einschränkungen ein und berücksichtigt das bei den VVs.
Oder der ÄD wird trotzdem beauftragt. Der fragt dann entweder nach Diagnosen von den Ärzten (kann man ja ablehnen), oder entscheidet auf Grund der Bescheinigung vom HA.


Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #24 am: 14. April 2017, 09:56:07 »
Es geht hier mMn auch um die grundsätzliche Rechtmäßigkeit der Forderungen und die Weigerung des JC den ÄD ohne die geforderten Unterlagen einzuschalten. Daher stehe ich voll hinter der Handlungsweise von @coolio.
Auch ein ausdrücklich als freiwillg gekennzeichneter Fragebogen als Pflicht zu deklarieren ist vollkommen überzogen und zeigt mir hier nur, wie wenig das JC sich um die Einhaltung der Gesetzte und Rechtsprechung schert.

Zitat von: Jigme am 14. April 2017, 09:38:57
Evtl. umgeht man dann die Untersuchung des ÄD
Eben das ist nicht zulässig!
Der §44a SGB II wurde ja bereits sehr deutlich benannt und auch die Bedenken der Handlungsweise des JC aufgrund der darin aufgeführten Regelungen wurden ausführlich aufgezeigt und begründet. Auch Bedenken hinsichtlich der Zulässigkeit der Einbeziehung des Hausarztes direkt durch das JC wurden bereits mehr als deutlich geäußert.

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 822
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #25 am: 14. April 2017, 10:06:23 »
Wenn ich dadurch mein Ziel erreichen kann pfeife ich darauf.
Kampf und denen ihr rechtswidriges Handeln um die Ohren hauen ist ja ok.
Eine grundsätzliche Anti-Handlung nur aus Prinzip muss nicht immer sinnvoll sein.

Collio wollte, dass die Einschränkungen berücksichtigt werden, dann muss er jetzt halt sehen wie er das schafft und wie er das mit dem geringsten Aufwand erreichen kann.
Wenn er nicht EU ist, hat er ja nix zu befürchten.
Wenn er geltend macht, dass er Einschränkungen hat, kann die SB ihn doch bestimmt gleich zum ÄD schicken?
Wenn ihm das lieber ist, auch ok.

Ich nehme an er will, dass die ihn wegen der paar J. bis zur Rente einfach in Ruhe lassen und er keine VVs mehr bekommt?
Und wenn, dann nur bestimmte, die er gesundheitlich machen kann. Dadurch reduzieren sich die VVs idR automatisch.


Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7587
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #26 am: 14. April 2017, 10:11:57 »
Zitat von: Jigme am 14. April 2017, 10:06:23
Wenn er geltend macht, dass er Einschränkungen hat, kann die SB ihn doch bestimmt gleich zum ÄD schicken.

Das versucht der/die SB ja unrechtmäßig zu umgehen. Nicht jeder Arzt ist zur Begutachtung qualifiziert, was aber von seinem Hausarzt angefordert wird.

Qualifikation
Die Erstellung eines ärztlichen Gutachtens setzt besondere zusätzliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen voraus, als die alleinige ärztliche Tätigkeit im kurativen Bereich. Um ein sachgerechtes, den Beweisregeln der Rechtsordnung genügendes ärztliches Gutachten erstellen zu können, muss der Gutachter über solide fachmedizinische Kenntnisse und über versicherungsrechtliche Grundkenntnisse verfügen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinischer_Sachverst%C3%A4ndiger


Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 822
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #27 am: 14. April 2017, 10:18:08 »
Zitat von: Jigme am 14. April 2017, 10:06:23
Wenn er geltend macht, dass er Einschränkungen hat, kann die SB ihn doch bestimmt gleich zum ÄD schicken.

Das versucht der/die SB ja unrechtmäßig zu umgehen. Nicht jeder Arzt ist zur Begutachtung qualifiziert, was aber von seinem Hausarzt angefordert wird.

Ja und, wenn ihr die Einschätzung des HA reicht ist doch gut?
Sie trägt es in den PC ein und passt die VVs an. Bingo.
Wenn sie das nicht vor hat, schickt sie ihn eh zum ÄD.
Er kann den HA auslassen und sich gleich zum ÄD schicken lassen.
Was ist dann gewonnen? Es sei denn, es macht ihm halt Spaß ihnen das um die Ohren zu hauen und Stress zu machen. Auch ok. Kann er ja machen.

Darum nochmal:
Ich würde danach entscheiden, was ich eigentlich will und wie ich das mit dem geringsten Aufwand erreiche.
Nicht mehr und nicht weniger.

Darum. Kommt halt darauf an, was er erreichen will. Diesen teilweisen blinden Aktionismus sich auf jeden Fehler des JC zu stürzen kann ich manchmal nicht verstehen. Und ich bin ganz bestimmt jmd. der sich gerne auf so was stürzt.
Abwägen, wann sich welche aktion lohnt, schadet nicht immer.
Das ist meine Meinung und die könnt ihr meinetwegen jetzt seitenlang totreden.

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #28 am: 14. April 2017, 10:24:31 »
Zitat von: Jigme am 14. April 2017, 10:18:08
Diesen teilweisen blinden Aktionismus sich auf jeden Fehler des JC zu stürzen kann ich manchmal nicht verstehen.
Dann halt dich doch einfach auch mal raus, wenn bereits hilfreiche und sinnvolle Beiträge geschrieben wurden. oder beschränke dich auf hilfreiche Aussagen, wie du es auch Anfangs des Threats gemacht hast.

@coolio will offensichtlich eine begutachtung durch den ÄD, aber das JC will das verweigern. Dies ist aber nicht zulässig.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7587
Re: JC will mich loswerden......zweiter Versuch
« Antwort #29 am: 14. April 2017, 10:26:10 »
Zitat von: Jigme am 14. April 2017, 10:18:08
Diesen teilweisen blinden Aktionismus sich auf jeden Fehler des JC zu stürzen kann ich manchmal nicht verstehen.

Es geht nicht darum dem JC einen Fehler anzukreiden, sondern um die Rechtmäßigkeit. Wenn der Hausarzt da mit macht kann er sich strafbar machen, da er wohl kaum die Zusatzausbildung besitzt. Nicht umsonst steht auf der Einschätzung das sie freiwillig ist. Für die Einschätzung der Leistungsfähigkeit ist der ÄD der AfA, KK, DRV oder bei Optionskommunen des Gesundheitsamtes zuständig, aber kein Hausarzt oder sonstiger Facharzt solange er die Zusatzausbildung nicht abgeschlossen hat.