Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: 100 Euro Grenze für Jugendliche?  (Gelesen 2902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Manu23

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
100 Euro Grenze für Jugendliche?
« am: 29. April 2017, 17:21:03 »
Guten Tag,

wieso dürfen Jugendliche, dessen Eltern Unterstützung vom Finanzamt kriegen nur bis zu 100 Euro verdienen?

Kann man das irgendwie umgehen?

Finde das nämlich wirklich extrem mies..

Gruß

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15973
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #1 am: 29. April 2017, 17:24:22 »
Weder für Jugendliche, noch für Erwachsene gibt es eine Einkommensgrenze von 100 Euro.

Welche Unterstützung erhalten die Eltern vom Finanzamt?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Manu23

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #2 am: 29. April 2017, 17:32:48 »
Meine Mutter bekommt Arbeitslosengeld. Und das ArbeitsAmt schreibt uns vor, dass wir (Die Kinder) nicht mehr als 100 euro verdienen dürfen, da es sonst unserer Mutter angerechnet wird.

Meine Mutter zum Beispiel hat einen Minijob und hat über 100 verdient. Jetzt muss sie den überschüssigen Betrag dem Amt zurückzahlen..

Kann man was dagegen tun?

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #3 am: 29. April 2017, 17:38:57 »
Deine Mutter und Du dürfen sogar soviel verdenen das sie gar nicht mehr von ALG II abhängig seid. Man muss ja kein ALG II beziehen wenn man genügend verdient.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2286
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #4 am: 29. April 2017, 17:40:17 »
Zitat von: Manu23 am 29. April 2017, 17:21:03
wieso dürfen Jugendliche, dessen Eltern Unterstützung vom Finanzamt kriegen nur bis zu 100 Euro verdienen?
Und wovon leben die Jugendlichen?

Zitat von: Manu23 am 29. April 2017, 17:32:48
Meine Mutter bekommt Arbeitslosengeld. Und das ArbeitsAmt schreibt uns vor
Finanzamt oder Arbeitsamt oder evtl. doch Jobcenter?

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7217
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #5 am: 29. April 2017, 17:48:12 »
Ein Link zur Anrechnung von Einkommen bei Bezug von ALGII:

http://www.finanztip.de/alg-2-hinzuverdienst/

(Falls sich da etwas geändert haben sollte, bitte korrigieren.)

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2860
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #6 am: 29. April 2017, 18:04:58 »
Das stimmt nicht, wenn deine Mutter einen Minijob hat, bekommt sie 100,-als Freibetrag plus 20 % und der Rest wird angerechnet. Somit hat sie mehr Geld als ohne Arbeit, das macht bei einem vollen 450,- Job, 170,- aus.Warum soll das nicht richtig sein ? wenn man durch Arbeit Geld verdient bekommt man weniger ALG2 oder sogar nichts mehr. Denn es gibt auch ein Leben ohne ALG2. Ansonsten, die Kinder können natürlich mehr verdienen, wohnen sie mit der Mutter in einer BG wird das dementsprechend angerechnet. Was meinst du mit umgehen ? wenn ihr den Verdienst nicht vollständig dem JC angebt, ist es Sozialbetrug und ihr habt dann richtig Probleme, z. B. mit einer Kürzung oder sogar erstmal vollständige Einstellung der Leistungen..... sowie eine Strafanzeige wegen Sozialbetrug.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54103
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #7 am: 29. April 2017, 22:05:25 »
Kinder sind im SGB II Ihren Eltern nicht unterhaltspflichtig, insofern kann deren Verdienst nur auf ihren eigenen Bedarf angerechnet werden!!!
Also Quatsch, was die SB da gelabert hat.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #8 am: 29. April 2017, 22:18:52 »
coolio,

wir sind uns aber einig das Kinder/Jugendliche , wenn sie entsprechendes EIGENES Einkommen haben, sich auch an ihrer EIGENEN Miete bzw. bei entsprechend höhen Einkommen an ihren EIGENEN Lebenshaltungskosten mit ihrem EIGENEN Einkommen beteiligen können? Alles was darüer hinaus sein sollte, in dem Moment müssten die Kinder/Jugendliche zeitweise oder ganz aus der BG raus sein.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54103
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #9 am: 29. April 2017, 22:22:30 »
Wenn Bedarf laut Bescheid und ihr Anteil an den KDU durch (netto) Einkommen gedeckt ist, sind sie auch nicht mehr Mitglied der BG.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: 100 Euro Grenze für Jugendliche?
« Antwort #10 am: 29. April 2017, 22:25:34 »
Coolio,

genau  so ist es. Ich sehe wir sind uns (mal) einig. Also je mehr ein Jugendlicher verdient um so besser für ihn. Es gibt keine Einkommensgrenze.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe