Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Erst komischen Vertrag, jetzt Kündigung ohne Gründe  (Gelesen 835 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast40782

  • Gast
Ich habe ja in meinem anderen Thread schon angedeutet, was für eine Art Vertrag ich wegen einem Minijob (Saisonjob) habe.
Heute erhielt ich die Kündigung, die mir persönlich ein Bote einer Taxifirma nach Hause gebracht hatte. Er hatte eine Zweitschrift, die er auch lesen konnte. Im Brief, den ich erhalten habe, war die Kündigung drin. Ich sollte auf seinem Blatt unten unterschreiben, wo rein gar nicht stand, dass ich die Kündigung erhalten habe und ich an einer Stelle meine Unterschrift untersetzen sollte. Hab ja noch nie erlebt, dass der AG einem die Kündigung per Bote, eines Taxiunternehmens zustellen lässt. Im Anhang habe ich den Vertrag und die Kündigung angehängt.


Ist diese Kündigung Rechtlich richtig?

[gelöscht durch Administrator wegen unzureichender Anonymisierung oder Erreichen der Speicherfrist]
« Letzte Änderung: 19. Mai 2017, 17:19:25 von Gast40782 »

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Erst komischen Vertrag, jetzt Kündigung ohne Gründe
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 17:25:17 »
....Bbbrrrr... und den Vertrag hast du unterschrieben??? hier mal ein paar Fakten zu Probearbeit und Minijob
https://www.haufe.de/personal/hr-management/probearbeit-schnuppertage-was-arbeitgeber-beachten-muessen_80_258070.html
http://www.kuendigungsfristen.net/arbeitsrecht/minijob/

Bei dem Ding sind einige Sachen nicht rechtens, ich würde erst mal auf die gesetzliche Kündigungsfrist in der Probezeit von 14 Tagen bestehen.

Wenn ich das Kündigungsschreiben so lese, beschleicht mich der Verdacht das diese GmbH ziemlich dicke mit AfA und JC ist. Letzter Satz in der Kündigung. Die Vermutung hatte ich aber auch schon beim Arbeitsvertrag, wenn man das Ding überhaupt so nennen kann!  :nea: :nea:

Gast40782

  • Gast
Re: Erst komischen Vertrag, jetzt Kündigung ohne Gründe
« Antwort #2 am: 19. Mai 2017, 17:34:43 »
Na sicher hab ich den unterschrieben - wer soll auch sonst das gewesen sein.  :nea:


Ich hab bei diesem Job keinen Tag auf Probe gearbeitet. Hatte gleich nach dem Vorstellungsgespräch im März den Vertrag bekommen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Erst komischen Vertrag, jetzt Kündigung ohne Gründe
« Antwort #3 am: 19. Mai 2017, 18:00:34 »
Zitat von: Gast40782 am 19. Mai 2017, 17:34:43
Ich hab bei diesem Job keinen Tag auf Probe gearbeitet. Hatte gleich nach dem Vorstellungsgespräch im März den Vertrag bekommen.

Die Probezeit fällt in die Vertragszeit, sind meist bei so saisonalen Verträgen, die ersten drei Monate. Schau mal in die Links zum Unterschied Schnuppertage und Probearbeit.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29716
Re: Erst komischen Vertrag, jetzt Kündigung ohne Gründe
« Antwort #4 am: 19. Mai 2017, 18:22:03 »
Wenn ich das Kündigungsschreiben so lese, beschleicht mich der Verdacht das diese GmbH ziemlich dicke mit AfA und JC ist. Letzter Satz in der Kündigung.

Das sind die ganz normalen Hinweispflichten des Arbeitgebers, gültig seit 2009. Kannst du ja nicht wissen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)