Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Brille auf Rezept  (Gelesen 9437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Brille auf Rezept
« am: 12. Juni 2017, 12:00:34 »
Frage: Hat schon mal Jemand eine Brille auf Rezept nach dieser "neuen Gesetzgebung" bekommen?

Ich habe vorige Wo bei meiner KK nachgefragt und die sagten mir die Kosten würden "anteilig" übernommen. Auf die Frage was "anteilig in Zahlen heist, wurde mir geraten mit einem Rezept zum Optiker zu gehen, einen Kostenvoranschlag machen zu lassen und diesen dann bei der KK einzureichen. Danach würde dann entschieden.

Ich habe Minus 8,5 und 9,25 und brauche dringend eine Gleitsichtbrille. Beim Optiker F.... habe ich mal angefragt und da wurden ca. 600,00 Euro mit Luft nach oben errechnet. (trotz Brillenversicherung und freiem Gestell.

Wer hat da Erfahrung? Bin für jeden Tipp dankbar.

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #1 am: 12. Juni 2017, 15:42:48 »
Die KK behandeln solche Sachen nicht zu 100 % einheitlich, auch die Preise bei den verschiedenen Optikern sind unterschiedlich. Wenn das F..
für Fielmann steht kommt mir der Preis sehr hoch vor, ob es an Deinen hohen Werten liegt...
Warum hast Du nicht gleich einen Kostenvoranschlag machen lassen wenn Du eh schon da warst und den Deiner KK übermittelt?
Eigentlich sollte der Optiker dazu auch einiges wissen müssen.
Optiker gibts genug probier mal 2 Andere.

PS "neuen Gesetzgebung" sagt mir gar nichts

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #2 am: 12. Juni 2017, 16:12:46 »
Neue Gesetzgebung ist ab +4/-6 Dioptrien und Hornhautverkrümmung gibt es einen Zuschuß. Ich denke jedenfalls, daß das hier gemeint ist.

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #3 am: 12. Juni 2017, 17:51:09 »
@rein - diesen Kostenvoransclag habe ich mir voriges Jahr machen lassen, weil ich wirklich ganz dringend eine neue Brille brauche und die eben Gleitsicht sein soll. Momentan hantiere ich mit einer mehrere Jahre alten Brille zum lesen und Handarbeiten und der "normalen" für Fernsehen und Auto fahren. Das ist auf die Dauer kein Zustand...

Die hohen Kosten kommen durch das dünn schleifen, das ist sehr teuer. Ungeschliffen bricht mir so eine Brille glatt den Nasenrücken.... Ich hatte mir aus Kostengründen mal eine ohne diesen Dünnschliff anfertigen lassen, ich hatte immer wieder starke Schmerzen auf der Nase und dann auch Kopfschmerzen weil das Gewicht so arg drückte.

Stimmt Optiker gibt es viele, aber hier im Landkreis gibt es anscheinend nur die Deluxe Optiker. Ich habe nächste Woche Termin beim Augenarzt und der wird mir dann hoffentlich ein Rezept ausstellen. Mit dem werde ich dann Fielmann, Apollo und noch einen anderen Optiker aufsuchen, Mal sehen was dabei raus kommt.

Im Januar oder Februar war ja mal von einer neunen bzw. anderen Gesetzgebung die Rede. Da sollten gerade bei den hohen Dioptrien die Kosten für die Gläser vollständig von der Kasse übernommen werden. Beim Gestell ist es mir klar , das ich dafür alleine aufkommen muss. Das ist kein Problem, nehme eh nur die 0 Tarif Gestelle oder eines für max. 30 Euro.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #4 am: 12. Juni 2017, 18:22:21 »
Bei Fielmann dünn geschliffen 250 Euro.

Offline Tatum

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #5 am: 12. Juni 2017, 18:45:38 »
@Alexa55
Du meinst das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung. Am 04. April 2017 wurde die neue Fassung vom Bundestag beschlossen. § 33 ist der richtige  :smile:

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #6 am: 12. Juni 2017, 19:51:37 »
@Nina dünn geschliffen und Gleitsicht???

@Tatum, das schaue ich mir gleich mal an - danke.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #7 am: 12. Juni 2017, 20:01:29 »
Es sind aber einfache Gläser. Dünn geschliffen, Superentspiegelung und Cleancoat. Wie die Sicht ist, kann ich dir (noch) nicht sagen, weil meine noch nicht fertig ist.

Ich habe auch noch mal nachgelesen. Zuschüsse zwischen 10 und 112 Euro.

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #8 am: 12. Juni 2017, 20:09:46 »
@Nina das kommt genau hin, denn so eine habe ich jetzt seit über 3 Jahren. Sie ist dünn geschliffen und super leicht - mit Brillenversicherung habe ich knapp 200 Euro gezahlt weil sich meine Werte verschlechtert hatten und da noch so eine Klausel der Versicherung gegriffen hat. Aber nun brauche ich eine Gleitsichtbrille, das ewige auf und absetzen der Brillen habe ich mittlerweile richtig satt. Ich sitze beim Stricken und kann nicht fernsehen und umgekehrt auch. Auto fahren geht noch ganz gut, aber ich kann nicht mal das Navi richtig erkennen.... Maulwurf eben lol.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #9 am: 12. Juni 2017, 20:15:08 »
Das ist eine Gleitsichtbrille :smile: Mit einfachen Gläsern meine ich die mit kleinem Sichtbereich. Premiumgläser mit großem Sichtbereich plus dünn geschliffen waren zu teuer. Deine Probleme kenne ich. Ich kann mit meiner Lesebrille noch nicht mal mehr einen Faden einfädeln, aber dafür super fernsehen :mocking:

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #10 am: 12. Juni 2017, 22:50:33 »
Na wie ist das denn mit Kulanz oder so für Harzer bei den KK.
Beim Zahnersatz hab ich da bei der TK gute Erfahrungen gemacht.

Gleitsichtbrillen habe ich mir 2 Stück zugelegt, eine für PC, eine für draußen.
Werde ich nicht noch mal machen. Auf dem Motorrad geht das schon mal gar nicht! Zum lesen macht das auch keinen Spass, lieber wechseln, dann ist die zu 100 % für den Einsatzbereich geeignet.
Aber vlt liegt es auch etwas an meinen unterschiedlichen Augen etc.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #11 am: 12. Juni 2017, 23:01:47 »
Im Alltag hat man nicht immer zwei Brillen dabei, deswegen ist wechseln auf Dauer schlecht. Am PC braucht man auch noch eine spezielle Brille. Wenn man immer drei neue Brillen kaufen muß, wird es nicht billiger. Ich bin auch bei der TK. Ich habe angerufen. Mit Kulanz ist nichts zu machen.

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #12 am: 12. Juni 2017, 23:25:08 »
Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
Im Alltag hat man nicht immer zwei Brillen dabei,
Richtig, ich vergesse auch ab und an meine Brille das ist das selbe.
Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
deswegen ist wechseln auf Dauer schlecht
Aus diesem einen Grund?
Was ist wenn eine kaputt/verloren geht? Wird teuer bei Gleitsicht....

Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
Am PC braucht man auch noch eine spezielle Brille.
Da dürfte nichts spezielleres dran sein.

Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
Wenn man immer drei neue Brillen kaufen muß, wird es nicht billiger.
Dürften billiger sein als die Gleitsichtbrillen.

Zitat von: Gast42227 am 12. Juni 2017, 23:01:47
Ich habe angerufen. Mit Kulanz ist nichts zu machen.
Möglich, aber anrufen ist da vlt. auch nicht der richtige Weg, ich habe damals persönlich vorgesprochen.

Gast42227

  • Gast
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #13 am: 12. Juni 2017, 23:31:53 »
Sehe ich anders.

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: Brille auf Rezept
« Antwort #14 am: 13. Juni 2017, 01:59:09 »

 :smile: Dann ist es klar.... es muss an der Brille liegen.
 

 :yes:






oder

am Monitor  :zwinker: