Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: "Perspektivlosigkeit nimmt zu": Hartz-IV-Bezieher sind immer länger arbeitslos  (Gelesen 17503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Zitat von: Orakel am 12. Juli 2017, 16:49:02
Hier wie da hat so mancher Berufsabschluss das "Haltbarkeitsdatum" schon lange überschritten ...

Und es werden mehr werden dank des neuen Arbeitsmarktes 4.0 und mangelnder Fort- und Weiterbildung der Menschen (nicht Bildungswille der Betroffenen).

Zitat von: kroetenschleim am 12. Juli 2017, 16:51:44
Ein anerkannter Ausbildungsabschluss wird nur ein Mal erworben und verliert nie seine "Haltbarkeit".
Das stimmt leider nur bedingt, denn seitens der BA gilt jemand der 4 Jahre nicht in seinem erlernten Beruf gearbeitet hat als ungelernt. Ob du eine Ausbildungsabschluss hast oder nicht ist dabei irrelevant, du wirst entqualifiziert! Somit werden Menschen leichter verfügbar für den Niedriglohnsektor anstatt sie für den neuen Arbeitsmarkt zu qualifizieren durch Fort- und Weiterbildung.

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/BildungForschungKultur/Weiterbildung/Aktuell.html
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Arbeitsmarktpolitische-Massnahmen/Arbeitsmarktpolitische-Massnahmen-Nav.html

Bei den Mill. Menschen ist die berufliche Förderung nur noch lächerlich!
« Letzte Änderung: 12. Juli 2017, 17:08:57 von Lady Miou »

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12880
Ein anerkannter Ausbildungsabschluss wird nur ein Mal erworben ...

Korrekt! Irgendwann kannst du das Abschlusszeignis trotzdem nur noch einrahmen und über's Bett hängen ... kommt gar nicht mal so selten vor ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29424
Du meinst die Berufserfahrung.

Ich denke nicht, dass er das meint. Meinen vor 36 Jahren erlernten Beruf gibt es gar nicht mehr und ich bin NICHT aus dem Osten. Allerdings kann man dem Aussortiertwerden mit kontinuierlicher Weiterbildung entgegen wirken, so dass der erstmals erworbene Berufsabschluß nur die Basis und nicht das Fundament darstellt.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6970
Ein anerkannter Ausbildungsabschluss wird nur ein Mal erworben ...

Korrekt! Irgendwann kannst du das Abschlusszeignis trotzdem nur noch einrahmen und über's Bett hängen ... kommt gar nicht mal so selten vor ...

Nicht ein Schulabschlusszeugnis, nicht einen akademischen Abschluss, und andere anerkannte Abschlüsse auch nicht. Der Abschluss wird ein Mal erworben und verliert nicht seine Gültigkeit. Es kommt danach auf die Berufserfahrung an (wie ich schon schrieb - du hast meinen Betrag unvollständig zitiert), incl. Weiterbildung.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12880
Wie willst du in einem Beruf, den es es nicht mehr gibt, Berufserfahrung sammeln, wie dich weiterbilden??? Das gilt grundsätzlich für jeden Berufsabschluss, auch akademische.

Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Zitat von: Orakel am 12. Juli 2017, 17:38:39
Wie willst du in einem Beruf, den es es nicht mehr gibt, Berufserfahrung sammeln, wie dich weiterbilden??? Das gilt grundsätzlich für jeden Berufsabschluss, auch akademische.


Dafür gibt es Umschulungen die auf den erlernten Beruf aufbauen können, es wird aber weder von staatnahen Institutionen noch von der Wirtschaft genutzt. Sondern es wird grundsätzlich auf die Eigenverantwortung der Erwerbsfähigen hingewiesen. Nur beißt sich da die Katze in den Schwanz. Wie  sollen Menschen die gerade ihren Lebensunterhalt sichern können (hauptsächlich Niedriglohnsektor) in ihre berufliche Fortbildung investieren?

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12880
Sondern es wird grundsätzlich auf die Eigenverantwortung der Erwerbsfähigen hingewiesen.

Und was ist daran schlecht??? Wer sich beruflich neu orientieren muss UND will, muss selbst aus der Hocke kommen!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Zitat von: Orakel am 12. Juli 2017, 17:48:43
Und was ist daran schlecht???

Nichts, bis auf den kleinen Fakt, das den Menschen die finanziellen Mittel zur Fortbildung fehlen und dadurch verhindert wird, egal wieviel Wille zur Fortbildung vorhanden ist!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29424
Da ist gar nichts schlecht dran, bis 2005 war das normal mit der Eigenverantwortung. Leider geben scheinbar alle Leute zusammen mit dem Leistungsantrag jegliche Eigenverantwortung beim Jobcenter ab.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598
Zitat von: Sheherazade am 12. Juli 2017, 17:53:33
Leider geben scheinbar alle Leute zusammen mit dem Leistungsantrag jegliche Eigenverantwortung beim Jobcenter ab.

Ist es nicht eher so das die Menschen die einen Antrag stellen , gleichzeitig unter Fremdbestimmung gestellt werden. Schau dir mal die SGB II- Gesetzgebung und Anordnungen der BA genauer an und dann frag mal was die Bedürftigen noch eigenverantwortlich entscheiden können. Die Berufswahl und die Freizügigkeit entfallen schon mal!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12880
Die Berufswahl und die Freizügigkeit entfallen schon mal!

Das ist schlicht und ergreifend Unsinn, aber DAS Argument der Unwilligen ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast42227

  • Gast
Geht alles. Ich erschließe mir auch gerade neue Betätigungsfelder sozusagen und das kostet mich gar nichts.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7598

Zitat von: Gast42227 am 12. Juli 2017, 18:08:10
Ich erschließe mir auch gerade neue Betätigungsfelder sozusagen und das kostet mich gar nichts.

Auch Felder die dir auf dem neuen Arbeitsmarkt von Nutzen sind? Ich lerne auch ständig weiter, nur in einen existenzsichernden Job hat es mich noch nicht gebracht.

Zitat von: Orakel am 12. Juli 2017, 18:04:49
Das ist schlicht und ergreifend Unsinn, aber DAS Argument der Unwilligen ...
Wer erkennt Ausbildungen ab? Wer verlangt die Abmeldung (Zustimmung des SB/AV) bei Aufenthalt außerhalb des Nahbereiches des JC?
Wer stellt Leistungen sofort ein bei Arbeitsaufnahme und erschwert dadurch die Rückkehr in den 1. Arbeitsmarkt? 

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12880
Auch Felder die dir auf dem neuen Arbeitsmarkt von Nutzen sind?

Das solltest du dich in erster Linie selbst fragen, bevor du dir Gedanken um andere machst ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast42227

  • Gast
Lady Miou, nun ja, mein ursprünglich mal existenzsichernder Job fällt der Digitalisierung zum Opfer. Ich suche jetzt in ganz anderen Bereichen. Ich habe eine nette Arbeitsvermittlerin, die gute Ideen hat. Mal sehen, wo es hinführt.