Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Grundsicherung und Eigenheim  (Gelesen 1688 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Shogun85

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 30
Grundsicherung und Eigenheim
« am: 13. Juli 2017, 14:00:02 »
Folgender Sachverhalt, Vater und Tante gehören ein Haus zu je 50%. Meine Eltern die im Haus wohnen erhalten Grundsicherung da die Rente nicht reicht. Meine Tante möchte mir nun ihren Anteil überschreiben. Es würde sich an sich nur der Eintrag im Grundbuch ändern. Hat dieses evtl folgen bei der Grundsicherung meiner Eltern bzw welche Kosten muß ich übernehmen obwohl ich dort nicht wohnhaft sein werde?

Ich bedanke mich schon mal im voraus für hilfreiche Antworten :)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34542
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #1 am: 13. Juli 2017, 14:03:35 »
Meine Eltern die im Haus wohnen erhalten Grundsicherung da die Rente nicht reicht.

Sind da Kosten der Unterkunft enthalten? Wenn ja, doch nur für die 50%, die deinem Vater gehören, oder? Oder wie hat deine Tante das mit der Nutzungsentschädigung für ihre 50% gehalten?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Shogun85

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #2 am: 13. Juli 2017, 14:11:54 »
also es wurden nie Ansprüche an meine Tante gestellt, die laufenden nebenkosten werden so weit ich weiß von der Grundsicherung getragen. Mir wurde das so erklärt das sie nichts zahlen muß da sie nicht mit im Haus lebt. Weiß aber nicht wie sich das bei mir verhalten würde da ich ja die Tochter bin

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2535
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #3 am: 13. Juli 2017, 14:17:25 »
Solange du keine 100.000 EUR im Jahr verdienst und die Haushälfte keine 100.000 EUR wert ist musst du nichts zahlen.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline jonathan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 121
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #4 am: 14. Juli 2017, 14:57:52 »
Solange du keine 100.000 EUR im Jahr verdienst und die Haushälfte keine 100.000 EUR wert ist musst du nichts zahlen.

Bist du da sicher? Da verschenkt jemand einen nicht unbedeutenden Wert und will trotzdem weiterhin vom Staat Unterstützung!!! Kann ja wohl nicht sein das dies funktioniert.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34542
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #5 am: 14. Juli 2017, 15:23:25 »
Scheinbar beziehen weder die Schenkende noch der Beschenkte Sozialleistungen. Von daher ist die Aufregung überflüssig.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2535
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #6 am: 14. Juli 2017, 15:30:10 »
Bist du da sicher? Da verschenkt jemand einen nicht unbedeutenden Wert und will trotzdem weiterhin vom Staat Unterstützung!!! Kann ja wohl nicht sein das dies funktioniert.
Der Vater hat doch seine Hälfte nicht verschenkt, sondern die Tante.
Und allem Anschein nach ist seine Hälfte geschütztes (und angemessenes) Wohneigentum, denn sonst würde er keine ergänzende Grundsicherung nach SGB XII Kap. 4 erhalten.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Gast31592

  • Gast
Re: Grundsicherung und Eigenheim
« Antwort #7 am: 14. Juli 2017, 19:26:48 »
also es wurden nie Ansprüche an meine Tante gestellt

Andersherum wird ein Schuh draus. Deine Tante hätte Miete für das halbe Haus verlangen können. Du könntest das auch tun. Da du aber keine Sozialleistungen beziehst, musst du das nicht. Du kannst deinen Eltern deine Hälfte des Hauses kostenfrei überlassen. Solltest du jemals selbst in Sozialleistungsbezug kommen sieht es anders aus, aber bis dahin wird sich für deine Eltern nichts ändern.