Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!  (Gelesen 4817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rosilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Hallo,

jetzt haben sie mich in der Mangel. Arbeit geringfügig und die amtsärztliche Untersuchung (die Bearbeitung des ganzen hat ein paar Monate gedauert) hat ergeben, täglich 6 und mehr Stunden belastbar, aber nur leichte mit mittelschwere Arbeit. Mein Arbeit ist mir körperlich zu schwer als dass ich dort je über den Minijob hinausgekommen wäre. Und ist man einmal da, kommt man auch irgendwie schwer weiter - von Haus aus.

Ich hatte auch immer Angst, dass ich in einem neuen Job gleich wieder wegen Unfähigkeit gefeuert werde und dann gar kein Geld mehr habe. Jetzt ist die Situation sogar recht günstig: verliere ich meine Arbeit, habe ich trotzdem nicht weniger Geld. Und so möchte ich schon gerne eine leichtere Tätigkeit machen mit mehr Stunden.

Umschulung ist erst mal nicht, da ich ja nicht mal Friseurin oder so machen könnte - quasi die Jobs, die anderen schon zu schwer sind. Nun soll ich mich auf leichte Bürotätigkeiten (sogar Minijobs) bewerben. Meine Ausbildung liegt ja erst 15 Jahre zurück. Mit Eingliederungszuschuss - naja, die Sache ist schon nicht so schlecht.

Französisch kann ich eigentlich überhaupt gar nichts mehr, da ich es überhaupt niemals benutzt habe und seit 20 Jahren schon mal überhaupt gar nicht mehr. Aber ich habe das Papier und soll mich auch auf solche Stellen bewerben, wo sie sich über französisch sprechende Mitarbeiter freuen. Davon bin ich jetzt eher überfordert.

Anfang Juli war ich dort, jetzt habe ich eine erneute Vorladung zum Gespräch über die berufliche Situation bekommen, da liegen 3 Wochen dazwischen. Und schon wieder eine neue Sachbearbeiterin - bereits Nr 4 jetzt.

Ich muss/möchte schleunigst mal Bewerbungen schreiben. Natürlich habe ich Angst, dass ich auf der neuen Arbeit nicht klar komme, gemobbt werde oder einfach nur überfordert und unfähig. Muss ich mit Sanktionen rechnen, wenn ich's nicht packe und wieder beim Amt ankomme? Ich möchte wirklich gerne wieder ins Büro und mehr Geld verdienen, körperlich nicht mehr so hart arbeiten.

Bisschen Angst habe ich schon, dass ich vom Amt zu viel Druck kriege, so dass der Schuss nach hinten los geht usw. Auch habe ich aufgrund mangelnder Kohle auch so gut wie keine gute Kleidung im Schrank. Auf der jetzigen Arbeit, die haben sich schon dran gewöhnt. Aber so kann ich überhaupt nicht zum Vorstellungsgespräch, schon gar nicht woanders arbeiten, wo man ja auch mal die Kleidung wechseln sollte  :grins:

Naja, wie immer will ich alles auf einmal lösen. Werde erstmal Bewerbungen schreiben und dann seh' ich's ja. Die Ämtler helfen ja vielleicht auch, wenn ich Lücken habe. Gibt es auch Auffrischungskurse, die ich dort belegen könnte fürs Büro?

LG

Offline blaumeise

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 986
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #1 am: 18. Juli 2017, 19:07:58 »
Zitat von: Rosilein am 18. Juli 2017, 19:03:05
Gibt es auch Auffrischungskurse, die ich dort belegen könnte fürs Büro?
Das fragst du am besten deinen Fallmanager.

Offline Rosilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #2 am: 30. Juli 2017, 18:13:44 »
Also: demnächst kriege ich Post und kann dann zu einer Maßnahme bei der TERTIA. Bewerbungstraining, Betreuung falls ich einen Job finde etc. Bin mal gespannt...

Vor allem: Farb- und Stilberatung. Ist ja schön. Doch wovon soll ich mir schicke Klamotten kaufen?

LG

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46510
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #3 am: 30. Juli 2017, 20:01:15 »
Zitat von: Rosilein am 30. Juli 2017, 18:13:44
kann dann zu einer Maßnahme bei der TERTIA. Bewerbungstraining, Betreuung falls ich einen Job finde etc
Willst Du das?
die Tertia ist so ziemlich das schlimmste was einem an Maßnahmen/Trägern passieren kann.
Lsss doch mal lesen!
Hast Du in Deinem Job feste Arbeitszeiten?

Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4986
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #4 am: 31. Juli 2017, 01:03:09 »
Also: demnächst kriege ich Post und kann dann zu einer Maßnahme bei der TERTIA. Bewerbungstraining, Betreuung falls ich einen Job finde etc. Bin mal gespannt...

TERTIA ? (die/der Dritte) Ich lach mich tot. Lies mal, was Teilnehmer so schreiben...Nix mit "Stilberatung". Hier gibt es nur eine Verarschungsberatung für viel Geld vom Steuerzahler.

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=28657.0
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Rosilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #5 am: 31. Juli 2017, 14:06:27 »
Mh, naja, was Großartiges kann man sowieso bei den Maßnahmen nicht erwarten, denke ich. Die Alternative wäre die DEKRA gewesen...

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #6 am: 31. Juli 2017, 17:46:23 »
Auch habe ich aufgrund mangelnder Kohle auch so gut wie keine gute Kleidung im Schrank.
Aber so kann ich überhaupt nicht zum Vorstellungsgespräch
Also: demnächst kriege ich Post und kann dann zu einer Maßnahme bei der TERTIA. Bewerbungstraining, Betreuung falls ich einen Job finde etc. Bin mal gespannt...

Vor allem: Farb- und Stilberatung. Ist ja schön. Doch wovon soll ich mir schicke Klamotten kaufen?
Stelle beim Jobcenter einen Antrag für Kleidung zum "Vorstellungsgespräch" aus dem Vermittlungsbudget.

Offline Verycold

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 307
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #7 am: 31. Juli 2017, 19:45:34 »
Die DEKRA ist allerdings für recht gute Maßnahmen bekannt....  zumindest im Ruhrgebiet.

Offline Rosilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #8 am: 01. August 2017, 14:53:27 »
Hab' ich vielleicht doch die falsche ausgewählt?  :wand: Ich dachte mir so, was soll ich da jeden Tag sitzen und mir Zeugs anhören, was mich vielleicht nicht weiterbringt? Was nutzt mir Arbeitsrecht, wenn ich es nicht durchsetzen kann, weil ich den Druck am Arbeitsplatz zu spüren kriege oder dann rausgeekelt werde, hinterher klagen muss und doch letztlich alles beim Vergleich endet, wenn überhaupt? Das Angebot der TERTIA schien mir irgendwie gezielter und weniger Schnick Schnack drumherum. Naja, wir werden's ja sehen.

Antrag auf Kohle für Kleidung zum Vorstellungsgespräch. Interessant. Gibt's da ein Formular oder schreib' ich da einfach was?

LG

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #9 am: 01. August 2017, 15:22:51 »
Kleidung zum Vorstellungsgespräch. Interessant. Gibt's da ein Formular oder schreib' ich da einfach was?
Der Antrag auf Kleidung zum Vorstellungsgespräch aus dem Vermittlungbudget, gem. § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 44 SGB III, ist formfrei.

„Fachliche Hinweise SGB II – Förderung aus dem Vermittlungsbudget (VB)“ (Formular: „Stand: Februar 2013“)
Link: https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mtaw/~edisp/l6019022dstbai395875.pdf

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4986
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #10 am: 01. August 2017, 15:36:18 »
Das Angebot der TERTIA schien mir irgendwie gezielter und weniger Schnick Schnack drumherum. Naja, wir werden's ja sehen.

Das Problem kennen wir. Da werden Ahnungslose mit schönen bunten Prospekten vollmundig geködert, um überhaupt ihre Maßnahmen verkaufen zu können. Ist man aber erst mal drin und hat brav seine Unterschriften geleistet, kommt die bittere Erkenntnis. Die haben weder irgend welche Jobangebote, noch sind sie eine wirkliche Unterstützung bei der Suche eines seriösen Jobs. Mit ein wenig Pech geben die auch noch Deine Daten (wahrscheinlich auch noch gegen Bezahlung) an irgend eine ZAF-Bude weiter, die Dich anschließend aus heiterem Himmel auch noch mit ihren prekären Angeboten nerven wollen.  :no:  Bewerbungen kannst Du auch zu Hause schreiben, dafür muss der Steuerzahler nicht auch noch bezahlen.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #11 am: 01. August 2017, 15:41:57 »
Was nutzt mir Arbeitsrecht, wenn ich es nicht durchsetzen kann, weil ich den Druck am Arbeitsplatz zu spüren kriege oder dann rausgeekelt werde, hinterher klagen muss und doch letztlich alles beim Vergleich endet, wenn überhaupt?
Was sind das für konkrete Fragen betreffend dem Thema "Arbeitsrecht"?
Ist das Thema "Arbeitsrecht" bei Dir aktuell?

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4986
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #12 am: 01. August 2017, 15:53:23 »
Was sind das für konkrete Fragen betreffend dem Thema "Arbeitsrecht"?
Ist das Thema "Arbeitsrecht" bei Dir aktuell?

Zum Thema "Arbeitsrecht" ist dies aber nicht das passende Forum. Hier sollte die TE in ein Arbeitsrecht-Forum gehen. Dort sitzen bestimmt die richtigen Leute für sie.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Rosilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #13 am: 01. August 2017, 16:13:23 »
Danke Beluga  :smile:

Naja, ich habe schon seeeehr lange keine Bewerbungen mehr geschrieben und ein bisschen Hilfe wäre schon nicht so schlecht. Die SB meinte, dass nach den 3 Maßnahme-Monaten (ohne zu wissen, ob nun DEKRA oder TERTIA) dann eben eine Vereinbarung getroffen würde, wie viele Bewerbungen ich schreiben soll im Monat und sie sich mit mir zusammensetzen will etc., um mich in Arbeit zu kriegen. Erst mal vielleicht was finden, was mir gefällt. Wenn das nicht klappt, muss ich auch annehmen, was mir nicht gefällt. Ich freu' mich schon drauf  :sad:

Jedenfalls scheinen die selber auch zu wissen, dass die Maßnahme keine Wunder vollbringt. Daten verkaufen - würde mich nicht wundern, wenn sogar der ein oder andere Jobcenter-Mitarbeiter, sonstiger Behörden oder Unternehmen das tut. Das kannste wohl kaum was dagegen tun?! Außer nix rausgeben - klar.

Arbeitsrecht: Damit meinte ich, dass in der DEKRA-Maßnahme auch Arbeitsmarkt/Arbeitsrecht unterrichtet und informiert wird, was bei der TERTIA dann nicht stattfindet. Und ich mir so dachte, was soll ich mit den Vorträgen über Arbeitsrecht. Wenn ich in meinem geringfügigen Job, den ich noch habe, in meiner Freizeit angerufen werde, um für eine kranke Kollegin einzuspringen, dann habe ich zwar das Recht, nicht ans Telefon zu gehen. Doch die Kollegen werden mich dann schnell auf dem Kieker haben und dann mach' ich's ja doch. Das meinte ich damit: sich das Arbeitsrecht anzuhören, was bringt es mir? Im EDV-Saal sitze ich vielleicht da und langweile mich, weil ich das meiste vielleicht schon weiß: Internet, Word, Outlook und so. Daher nahm ich die TERTIA und bin schon gespannt, was kommt.

LG


Offline Beluga

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 746
Re: Jetzt geht's los - rein in den Arbeitsmarkt - oder auch nicht?!
« Antwort #14 am: 01. August 2017, 19:03:20 »
Ich muss/möchte schleunigst mal Bewerbungen schreiben.
Also: demnächst kriege ich Post und kann dann zu einer Maßnahme bei der TERTIA. Bewerbungstraining, Betreuung falls ich einen Job finde etc.
Naja, ich habe schon seeeehr lange keine Bewerbungen mehr geschrieben und ein bisschen Hilfe wäre schon nicht so schlecht.
Bei Deiner Recherche zu einer Bewerbung, die dem Arbeitgeber sehr gut gefällt,
solltest Du Dich nicht ganz alleine auf den Träger „TERTIA“ verlassen!
Weil manche Maßnahmeträger dem Jobcenter/Agentur für Arbeit Quoten vorlegen,
als Referenz für Ihre gute Arbeit.
Du solltest in die Bücherei gehen und Dir aktuelle Bücher/Videos zum Thema Bewerbung durchlesen/ansehen.




Arbeitsrecht:
Wenn ich in meinem geringfügigen Job, den ich noch habe, in meiner Freizeit angerufen werde, um für eine kranke Kollegin einzuspringen, dann habe ich zwar das Recht, nicht ans Telefon zu gehen. Doch die Kollegen werden mich dann schnell auf dem Kieker haben und dann mach' ich's ja doch. Das meinte ich damit: sich das Arbeitsrecht anzuhören, was bringt es mir?
Ein Arbeitgeber erwartet schließlich auch soviel Flexibilität von seinem Angestellten,
dass der Betrieb aufrechterhalten werden kann.
Allerdings hast Du bei diesem „Job“ nicht die Begleitumstände erwähnt,
bsp. ob andere „Kollegen“ auch als Krankheitsvertretung arbeiten müssen.
Deshalb kann man hier nicht weiter darauf eingehen.