Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Verrentung, Streichung von Hartz IV und Amt kassiert die Rente- mittellos!!!  (Gelesen 6571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Scorpiona

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
 Hallo, liebe Leser,
nun bin ich doch verrentet worden, nachdem mein Sachbearbeiter mir den Rentenantrag nahegelegt hatte, da aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr vermittelbar.
Er schilderte mir die Nachteile der Sozialhilfeabteilung, in die er mich sonst schieben müsste, wenn ich keine Rente beantrage.
Nun falle ich dennoch unter die Sozialhilfe und werde sehr rigide behandelt, obgleich ich anerkannt krank bin, 30 Jahre gearbeitet habe und kooperativ war.
Das Schlimmste ist, dass die Rentenkasse zwei Renten an die Arge überwiesen hat und mir die Arge zackig mein Hartz IV gestrichen hat, nachdem ich mitgeteilt hatte, dass ich Rente bekomme.
Nun hat aber mein Rente wie gesagt das Amt kassiert, und ich stehe völlig mittellos da.
Zum Glück habe ich immer noch ein Überziehungskonto, hätte ich das nicht- wovon die beim Amt bei ihren "Kunden" ja nicht ausgehen können!!!- hätte ich diesen Monat bereits keine Miete zahlen können und würde hungern etc.
Was kann man da machen?
Habe schon an alle Stellen geschrieben, telefonisch beschwert, aber das Amt beharrt darauf, dass ich ja Ende August meine erste Rente erhalte und dann alles ausgeglichen sei.
Ist es aber nicht, weil ich die Rente Ende August ja schon wieder für den September verwenden muss, ist doch logisch.
Ich hatte also im Juli Null Zufluss, muss mich jetzt in Schulden stürzen und weiss nicht, wie ich die Minussumme wieder loswerden soll???

Auch sehr ärgerlich ist, dass plötzlich meine Miete zu hoch sein soll (seit 8 Jahren habe ich Hartz IV erhalten und niemals so etwas gehört!!!), wohne in einem 35 qm- kleinen Appartement zu einem hier äusserst humanen Preis, neue Wohnungen wären erheblich teurer bei noch kleinerer Grösse.
Sie wollen mir jetzt 60.-€ von der Miethöhe abziehen.

Ich bin ziemlich fertig mit der Welt, habe kein Geld für einen Anwalt und habe doch das Gefühl, dass man mir unrecht tut.
Fällt jemandem etwas ein?

Viele Grüße,
Scorpiona


Offline Scorpiona

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Danke für Deine Antwort, aber das ist mir alles zu viel, versteh auch gar nichts mehr....
Weiss bloss, dass ich ohne Geld dastehe und keine Leistungen erhalten habe, weder Rente, die das Amt kassiert hat, noch Hartz IV, das das Amt gestrichen hat.
So habe ich gar nichts mehr! :wand:

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Du musst zum Sozialamt und umgehend SGB XII beantragen auch als Überbrückung falls die Rentenhöhe ausreicht. Diese Lücke hat leider jeder der eine andere Leistung oder Erwerbseinkommen erhält, da das JC in Voraus zahlt, DRV und AG aber rückwirkend.
Soweit ich deinen ET verstanden habe ist deine Rente sowieso nicht auskömmlich, so das dir Leistungen nach dem SGB XII zustehen.
Hier das gilt auch für das Sozialamt, da Leistungsträger
Leistungspflicht des Leistungsträgers http://hartz.info/index.php?topic=10.0

und lass dir nix anderes erzählen!

Zitat von: Scorpiona am 14. August 2017, 16:16:05
Sie wollen mir jetzt 60.-€ von der Miethöhe abziehen.

Was teilen sie dazu genau mit, was ist die Begründung für die Kürzung?
« Letzte Änderung: 14. August 2017, 17:34:31 von Lady Miou »

Online KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5934
  • Arschlochkind
Wie viele Monate Überschneidung vn ALG II und nachträglich bewilligter Rente sind es denn?
Und wie hoch ist die Differenz zwischen beider Zahlungsarten?

Offline Leitwölfin

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 538
Zitat von: Scorpiona am 14. August 2017, 16:16:05
und mir die Arge zackig mein Hartz IV gestrichen hat, nachdem ich mitgeteilt hatte, dass ich Rente bekomme.
Guckst du hier dazu ><Altersrente - Aufhebung der Leistungsbewilligung >> https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI400148

Offline Scorpiona

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Liebe Antwortende :-)

wie gesagt, es geht um zwei Renten, die nachträglich vom Amt kassiert wurden (für Juni und Juli).
Gleichzeitig wurde aber sofort nach meiner Mitteilung bereits Mitte Juli das Hartz IV gestrichen.
So habe ich im Juli überhaupt nichts überwiesen bekommen, weder Rente noch Hartz IV.
Die beim Amt tun so, als sei das völlig normal und als verstünden sie gar nicht, warum ich mich überhaupt aufrege, derweil lese ich jetzt im Internet, dass das ein bekanntes Problem ist.
Wie kann das sein, dass da mittellose, kranke Menschen derart verarscht werden und einfach kein Geld mehr bekommen?!
Da ist doch ein Fehler im System, was meint Ihr?!

Bei der Mietkürzung haben sie einfach geschrieben, die Miete sei nicht angemessen, eine Tiefgarage sei auch noch dabei, und daher würde ein Kürzung gemacht.
Ich kann ja nichts dafür, dass eine TG dabei ist, hab ich mir nicht ausgesucht, musste mitgemietet werden.
Die Tuse vom Amt verlangt jetzt monatlich drei Belege, dass ich Inserate aufgegeben habe- ich glaub, ich werd welk, das ist ja wie bei der Arbeitsvermittlung, bloss dass man da Bewerbungen vorlegen musste!
Ich bin wirklich nicht in gutem gesundheitlichen Zustand, könnt Ihr Euch ja denken, man bekommt ja die Rente nicht nachgeschmissen, und die ganzen Belastungen mit Interessenten Termine zu machen und zu verhandeln, und ausserdem auch noch drei teure Inserate jeden Monat aufgeben zu sollen, obgleich ich ohnehin in Schulden gestürzt worden bin durch die Rente, das ist alles zu viel für mich.
Wie gesagt, bei Hartz IV hab ich solche Sachen nie erlebt. :-((

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 414
Du musst sofort zum Sozialamt gehen und Grundsicherung beantragen. Leider ist das mit dem JC so, dass sie Dir sobald die Rente bewilligt ist ALG II umgehend streichen. War bei meinem Sohn auch so. Er hat sofort SGB XII beantragt. Es hat die Gefahr bestanden, dass er die Miete nicht rechtzeitig bezahlen könnte. Zum Glück hat er einen SB beim Sozialamt bekommen, der sich sehr für seine "Kunden" einsetzt. Er hat den Antrag umgehend bearbeitet und mein Sohn konnte seine Miete pünktlich bezahlen. Sollte Dein SB beim Sozialamt sich quer stellen, und Dir kein Geld bewilligen, gehe umgehend mit dem Ablehnungsbescheid zum Sozialgericht. Dort wird man Dir weiterhelfen. Die stellen Dir ein entsprechendes Schreiben für das Sozialamt aus. Dieses Schreiben legst Du dem Sozialamt vor. Wie das mit der Tiefgarage läuft kann ich Dir nicht sagen. Wofür sollst Du Inserate aufgeben? Aber zu der TG und den Inseraten kann Dir das SG mit Sicherheit auch helfen. Solltest Du einen Anwalt benötigen, beantrage Prozesskostenhilfe. Steht Dir zu. Hilfreich ist auch die ÖRA.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29471
Du musst sofort zum Sozialamt gehen und Grundsicherung beantragen.

Ich habe das so verstanden, dass sie das schon getan hat.

Nun falle ich dennoch unter die Sozialhilfe und werde sehr rigide behandelt

Wie gesagt, bei Hartz IV hab ich solche Sachen nie erlebt. :-((
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3064
  • Hartz IV muss weg!
gekürzt darf doch erst werden wenn der Zufluß auf dem Kontoauszug nachgewiesen wird und wenn die Tiefgarage in der Miete enthalten ist wird die nicht mit übernommen ?
Wir leben in einem System,  in dem man entweder Rad sein muss  oder unter die Räder gerät.

„Es irrt der Mensch, solang er strebt.“
     Johann Wolfgang von Goethe

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Zitat von: CCR am 15. August 2017, 19:15:40
gekürzt darf doch erst werden wenn der Zufluß auf dem Kontoauszug nachgewiesen wird

So sollte es sein, nur hält sich nicht unbedingt jeder Leistungsträger dran. Dieser Zufluß ändert aber nichts an der Lücke die entsteht durch Vorabzahlung JC und rückwirkender Zahlung DRV.


Offline Simsalabim

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 229

Gleichzeitig wurde aber sofort nach meiner Mitteilung bereits Mitte Juli das Hartz IV gestrichen.
So habe ich im Juli überhaupt nichts überwiesen bekommen, weder Rente noch Hartz IV.

Mitte Juli gestrichen und dann keine Leistungen mehr für Juli ausgezahlt bekommen? Das geht doch gar nicht, da die Leistung für Juli bereits ca. am 20.06. überwiesen wurde.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Zitat von: Simsalabim am 15. August 2017, 20:09:54
Mitte Juli gestrichen und dann keine Leistungen mehr für Juli ausgezahlt bekommen? Das geht doch gar nicht, da die Leistung für Juli bereits ca. am 20.06. überwiesen wurde.

Ich glaube @ Scorpiona kommt mit den in Voraus und Rückwirkend nicht so ganz klar. Änder aber nichts an der Mittellosigkeit.



Offline Simsalabim

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 229
Das vermute ich auch. Und da das JC für Juni und Juli in Vorleistung getreten ist, "krallt" es sich natürlich für die beiden Monate via Erstattungsanspruch die Rente.
Der TE hätte ein Überbrückungsdarlehen beim Grusi-Amt stellen müssen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Zitat von: Simsalabim am 15. August 2017, 20:21:51
Der TE hätte ein Überbrückungsdarlehen beim Grusi-Amt stellen müssen.

Da TE sich nicht mehr gemeldet hat nach den Hilfestellungen, gehe ich davon aus das er/sie es tun wird oder schon getan hat. Bleibt nur abwarten bis zur nächsten Meldung.