Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kabelanschlussgebühren abgelehnt trotz Aufführung im Mietvertrag  (Gelesen 2580 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast42062

  • Gast
Re: Kabelanschlussgebühren abgelehnt trotz Aufführung im Mietvertrag
« Antwort #15 am: 25. August 2017, 12:23:53 »
könnte meinen die teilen sich die Kosten für den gleichen Anschluß, geht natürlich nicht wenn das Amt zahlen soll.

Gast29894

  • Gast
Re: Kabelanschlussgebühren abgelehnt trotz Aufführung im Mietvertrag
« Antwort #16 am: 25. August 2017, 14:03:50 »
War bei uns früher auch ähnlich, allerdings über 3 Wohnebenen.
DerAnschluss lief nur über meinen Vater, aber genutzt haben ihn sowohl meine Großmutter im EG als auch mein Onkel im DG.

Ist dann nur eben kein offizieller Anschluss für mehrere Wohnungen.

Offline jalapeno

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Kabelanschlussgebühren abgelehnt trotz Aufführung im Mietvertrag
« Antwort #17 am: 26. August 2017, 06:47:01 »
wie schaut das mit der Erbgemeinschaft aus, gibt's da noch Nießbrauch evtl.? idealerweise zugunsten des Vaters? wäre insgesamt vllt. auch gar nicht ungünstig, falls mal einer auf die Idee kommen sollte, das Eigentum sollte verwertet werden. wenn dann ein Nießbrauch eingetragen ist, ist das mW unmöglich mit der Verwertung.
-> Der Nießbraucher ist mit seinen Rechten so hoch gestellt, dass er dem (Mit-)Eigentümer sein eigenes Eigentum vermieten kann. Dann stünde dem MV nichts mehr im Wege und damit auch der Übernahme der Kosten des Kabelanschlusses.... vorausgesetzt natürlich, die Anschluss- und Benutzungsweise hält der rechtlichen Überprüfung stand.
Bin Laie und versuche aus Interesse, zu verstehen und Tipps zurückzugeben. Keine Rechtsberatung und keine Gewährleistung für die Korrektheit der Tipps in meinen Beiträgen!