Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: EGV Abhilfebescheid  (Gelesen 403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 425g

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
EGV Abhilfebescheid
« am: 26. August 2017, 14:18:30 »
Hallo Leute


nach einigen Wochen ist endlich der Abhilfebescheid EGV per VA eingetroffen. Mein Widerspruch wird damit auf dem Verwaltungswege entsprochen. Also keine sinnlosen mass nahmen etc mehr. Nun war zusätzlich in der post ein Vermittlungsvorschlag ich soll mich innerhalb von 3 tagen da bewerben, wenn ich das jetzt nicht tue kann man mich nicht sanktionieren da mein Widerspruch recht gegeben wurde gegen die egv  ist das richtig ..?

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: EGV Abhilfebescheid
« Antwort #1 am: 26. August 2017, 17:47:21 »
Nein. Ein Vermittlungsvorschlag hat nichts mit der EGV zu tun. Er ist i.d.R. mit einer Rechtsfolgenbelehrung versehen, sonst wäre es eine Stelleninformation. Du musst dich also bewerben.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 1275
Re: EGV Abhilfebescheid
« Antwort #2 am: 26. August 2017, 21:01:46 »
Aber man sollte genau lesen, ob es eine Rechtsfolgenbelehrung gibt.
Mein JC verschickt auch gerne als Vermittlungsvorschlag betittelte Schreiben, aber ohne Rechtsfolgenbelehrung, dies ist dann nur als Stelleninformation zu werten, auch wenn es nicht so benannt ist.