Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?  (Gelesen 2898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast41804

  • Gast
Re: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?
« Antwort #15 am: 28. August 2017, 10:17:18 »
Zitat von: Nö am 28. August 2017, 09:29:20
Bzgl. §34 SGB II gab es keine Änderungen.

Na,dann guck mal hier dazu >> Siehe dazu SGB II Alt bzw NEU >> Synopse aller Änderungen des SGB II am 01.08.2016 >> https://www.buzer.de/gesetz/2602/v200124-2016-08-01.htm

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2092
Re: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?
« Antwort #16 am: 28. August 2017, 10:44:21 »
Zitat von: Gast41804 am 28. August 2017, 10:17:18
Na,dann guck mal hier dazu >> Siehe dazu SGB II Alt bzw NEU >> Synopse aller Änderungen des SGB II am 01.08.2016 >> https://www.buzer.de/gesetz/2602/v200124-2016-08-01.htm
Okay, blöd ausgedrückt.
Es hat sich nichts verändert, was es dem TE leichter macht.
Dennoch ist es so, dass das Verfahren nach § 34 SGB II extrem aufwendig ist.
Der TE muss nur ansatzweise plausible Gründe haben und das Verfahren ist gegessen.
Weiter scheitert es sehr oft an der Umsetzung. Diese ist extrem Zeitaufwendig. Und Zeit ist ja bekanntlich
das letzte was MA des JC haben.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Gast42062

  • Gast
Re: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?
« Antwort #17 am: 28. August 2017, 17:12:31 »
Zitat von: SarahBonn am 27. August 2017, 09:06:52
Nachmittags dann der Schock- wieder Post vom Jobcenter mit der Aufforderung über 8000€ zurück zu zahlen weil ich meine Arbeitslosigkeit absichtlich herbeigeführt habe.

8000.- das ist ja richtig viel, da kann ja jemand in die Obdachlosigkeit fallen alles Gute das dies baldvom Tisch kommt, diese Forderung.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?
« Antwort #18 am: 28. August 2017, 22:17:07 »
zu den 8 Mille auch aus §34
Zitat
Von der Geltendmachung eines Ersatzanspruchs ist abzusehen, soweit sie eine Härte bedeuten würde.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2092
Re: Morgens Geld bekommen und Nachmittags zurück zahlen?
« Antwort #19 am: 29. August 2017, 07:46:00 »
Zitat von: Gast42062 am 28. August 2017, 17:12:31
8000.- das ist ja richtig viel, da kann ja jemand in die Obdachlosigkeit fallen alles Gute das dies baldvom Tisch kommt, diese Forderung.
Nein kann man nicht.
Sollte ein  Verfahren gem. $ 34 SGB II (Ersatzanspruch) erfolgreich für das JC verlaufen sein, hat es die Leistungen nach dem SGB II
dennoch zu bewilligen. Nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes tritt der Ersatzanspruch dann in das Rampenlicht.
Dann werden nämlich erst die im Bewilligungszeitraum bewilligten Leistungen zurückgefordert.
Für die Zukunft sind dennoch weiterhin Leistungen bewilligt - die dann in Zukunft wieder zurückgefordert werden. So geht das immer weiter bis der L-Anspruch
z.b. durch Arbeitsaufnahme beendet wird.
Steckt also sehr viel Geld drin.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter