hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Anhörung einer Überzahlung??  (Gelesen 12503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2895
Re: Anhörung einer Überzahlung??
« Antwort #45 am: 01. September 2017, 22:24:56 »
Oder der einfachste Weg..... Ich würde mir keinen Stress machen, da du sicher das zuviel gezahlte Geld noch hast, würde ich es einfach komplett zurücküberweisen und gut ist es.
Habe ich damals auch gemacht und hatte sofort Ruhe vom JC. Gruß CHIPI

Offline hko

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 148
Re: Anhörung einer Überzahlung??
« Antwort #46 am: 02. September 2017, 18:24:00 »
Hallo Katrin,

guck mal hier:
* Einschreiben schicken: So sicher ist es - FOCUS Online
* Einwurfeinschreiben – und der Zugangsnachweis | Rechtslupe

Für welche Variante du dich entscheiden willst, kannst nur du entscheiden. Ich würde in diesem Fall wohl das Einwurf-Einschreiben wählen.

LG Wolf


Ich schicke alle Schreiben an JC und Sozialamt per Fax.
Ein Fax mit qualifiziertem Sendebericht ist deshalb sehr sicher, weil dann der Empfänger beweisen muss, dass er dieses Fax nicht erhalten hat (Beweislastumkehr). Dazu zwei Urteile:

BSG, Urteil vom 20 Oktober 2009, B 5 R 84/09 B
BGH, Urteil vom 19.02.2014, Az. IV ZR 163/13

Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Schreiben dort abzugeben (natürlich auch quittieren lassen!), wo Amtshilfe geleistet werden muss. Bürgeramt o. ä. . Allerdings könnten zeitliche Probleme entstehen (Fristen!).

Gruß hko


Offline Katrin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Anhörung einer Überzahlung??
« Antwort #47 am: 03. September 2017, 17:45:32 »

Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Schreiben dort abzugeben (natürlich auch quittieren lassen!), wo Amtshilfe geleistet werden muss. Bürgeramt o. ä. . Allerdings könnten zeitliche Probleme entstehen (Fristen!).

Gruß hko

Welcher Paragraph besagt denn, dass das Bürgeramt Amtshilfe leisten muss? (Falls die sich sträuben, das zu quittieren)

Welche Institutionen neben dem Bürgeramt müssen denn sonst noch Amtshilfe leisten?

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Anhörung einer Überzahlung??
« Antwort #48 am: 03. September 2017, 19:21:36 »
@ Katrin:

Um deine Frage abschließend zu beantworten, lies mal bitte in unserem Ratgeber "ALG2-FAQ".

LG Wolf
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?