hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Erwerbsfähigkeit ungeklärt - Einladung zum Gespräch über "berufliche Situation"  (Gelesen 6211 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast43425

  • Gast
Zitat von: Sandrine am 26. September 2017, 20:31:13
Sollte dieser Antrag und die Leistung fruchtlos bis zum genannten Datum verlaufen werde ich einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim zuständigen Sozialgericht stellen.
Diesen Part würde ich mir glaube gänzlich sparen, weil die Drohung nicht greifbar ist. Ein Grund für ein Eilverfahren vor dem Sozialgericht liegt hier nicht vor. Womit soll denn der Anordnungsgrund glaubhaft gemacht werden. Es muss Ihnen durch das Verhalten der Behörde eine Notlage drohen, sodass Ihnen ein Abwarten des Widerspruchs- oder des gerichtlichen Hauptsacheverfahrens nicht zugemutet werden kann. Es werden Leistungen nach dem SGB II bezahlt eine Notlage droht daher mE hier nicht.

Offline Sandrine

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 524
Zitat von: Gast43425 am 26. September 2017, 23:40:17
Diesen Part würde ich mir glaube gänzlich sparen, weil die Drohung nicht greifbar ist.
Wie ich schon schrieb soll der TE das für sich anpassen.
Zitat von: Sandrine am 26. September 2017, 20:31:13
Hier ein Muster mit Fristsetzung. Kannst du für dich anpassen:
Alle meine von mir gemachten Angaben sind ohne Gewähr.

Offline hathea

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 477
Hallo,
von mir noch einen Kommentar dazu:

Erwerbsfähigkeit ist ein dehnbarer Begriff, jetzt, sofort gleich, später. Das kann man so nicht beantworten. Schon gar nicht der Ärtzliche Dienst, bei mir mit nicht promovierten Ärtzten die sogar Schweigepflicht verletzten und rechtswidrig Sozialdaten speichern, jedenfalls bei mir. Bevor einer es bestreitet, Beweise liegen mir dazu vor.

Genau wie meiner Erfahrung nach AG oder JC versuchen das für sie "beste" zu machen solltest Du dringend prüfen das Du nicht übervorteilt wirst und Dich natürlich im Rahmen geltender Gesetze verhalten.

Gruss


« Letzte Änderung: 27. September 2017, 11:18:16 von hathea »

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 263
Hallo hathea,

interessant, was Du schreibst:

Erwerbsfähigkeit ist ein dehnbarer Begriff, jetzt, sofort gleich, später. Das kann man so nicht beantworten. Schon gar nicht der Ärtzliche Dienst, bei mir mit nicht promovierten Ärtzten die sogar Schweigepflicht verletzten und rechtswidrig Sozialdaten speichern, jedenfalls bei mir. Bevor einer es bestreitet, Beweise liegen mir dazu vor.

Du bist natürlich gegen diese schlimmen Verletzungen des Rechts vorgegangen, berichtetest aber leider nicht über das Ergebnis des Prozesses. Berichte uns doch bitte davon, wie Du diese Möchtegern Mediziner entlarvt hast, wie sie Ihre Approbation verloren haben, denn so etwas geht ja gar nicht.

Boah ey, ich bin schon richtig aufgeregt.

Gruß
Lighthouse :smile:

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5003
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Zitat von: Lighthouse am 27. September 2017, 15:42:52
wie sie Ihre Approbation verloren haben,
Zitat von: Lighthouse am 27. September 2017, 15:42:52
nicht promovierten Ärtzten

Du kennst aber schon den Unterschied zwischen Promotion und Approbation?
Das eine setzt zwar das andere voraus aber nur weil keine Promotion vorliegt kann trotzdem eine Approbation vorliegen. Es gibt sehr viele Mediziner ohne Doktortitel.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11068
@hathea traut nicht-promovierten ÄrztInnen ja aber nicht. Das hat sie schon mehrfach dargelegt.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Lighthouse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 263
Hallo Big Mama,

Approbation = staatliche Zulassung zur Berufsausübung als Arzt, Zahnarzt, Psychotherapeut, Tierarzt oder Apotheker
Promotion = Verleihung des akademischen Grades eines Doktor.


Es gibt sehr viele Mediziner ohne Doktortitel.

2016 von 491.678 Hochschulabsolventen 29.603 Promotionen = 5,96%

Gruß
Lighthouse :smile:

Offline hathea

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 477
Hallo,
wie schon gesagt wurde muss man keinen Doktortitel haben um Arzt zu sein.
Im medizinischen Bereich ist es aber nahezu im Gegensatz zu anderen Hochschulabschlüssen/Studienabgägen üblich.

Wieso Prozesse, was soll ich da noch prozessieren.

Die rechtswidrig gespeicherten Sozialdaten wurden geschwärzt, man hat sich entschuldigt.

Bei der Schweigepflicht Titel des erhaltenen Briefes "Verletzung der ärtzlichen Schweigepflicht" mit ..bedauern diesen Vorfall.., ..hätte nicht.., Umgang mit Daten sehr ernst nehmen.., usw. usw.


Ärtztekammer arbeitet noch, da hat man aber keinen Anspruch auf Infos.
Ich könnte nur noch Strafanzeige stellen

Gruss