Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: EGV ALG1 ohne RFB?  (Gelesen 3163 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
EGV ALG1 ohne RFB?
« am: 03. November 2017, 12:20:32 »
Hallo,
ich soll eingegliedert werden.
Da steht aber nirgends, was passiert, wenn ich mich daran nicht halte. Ist das so richtig?
Ist sonst was drin, was "ungünstig" für mich sein könnte?
Danke!

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #1 am: 03. November 2017, 13:11:00 »
Da steht aber nirgends, was passiert, wenn ich mich daran nicht halte.

Das muss da auch nicht stehen, das steht in § 38 SGB III.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #2 am: 03. November 2017, 14:29:55 »
Also unabhängig davon, ob und was ich unterschreibe. Danke.

Nach dem, was da steht, muss ich mich auf Vermittlungsvorschläge auch ohne RFB bewerben (sonst Sperre). Frau von AfA sagte, das sei selbstverständlich nur dann gültig, wenn ich über die Rechtsfolgen jeweils aufgeklärt worden sei.  Ist dem so?

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #3 am: 03. November 2017, 14:43:45 »
@ NevAda,
ich habe es mir mal angesehen. Was mir auffiel war die Bagatellgrenze für Fahrtkosten, das ist definitiv nicht okay
http://www.gegen-hartz.de/urteile/0344e19a941034504.html

Was ich noch als sehr fraglich sehe ist das nur Bewerbungskosten auf ausschließlich sozialversicherungspflichtige Stellen übernommen, da ein LE verpflichtet ist jede zumutbare Arbeit anzunehmen, auch welche die seinen Leistungsanspruch nur verringern aber nicht aufheben.

Vllt. meldet sich dazu noch ein/e Fachmann/frau.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #4 am: 03. November 2017, 14:51:15 »
Es ist aber schon klar, dass wir hier von Alg I bzw. der Rechtsgrundlage im SGB III reden und nicht von Alg II, oder?
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #5 am: 03. November 2017, 14:53:24 »
Danke auch Dir.

Ich hatte beschlossen, das mit den Fahrtkosten zu ignorieren, weil ich eh nicht vor habe, mich (sinnvoll) irgendwo zu bewerben, wo ich Fahrtkosten brauche (wobei "Tagespendelbereich" ja wohl eh Fahrtkosten von > 6,00 widersprechen sollte).

Nein, einen Minijob suche ich mir frühestens, wenn ich einen anderen habe (den ich behalten will). Mehr als 165,- mag ich grad eh nicht verdienen...

Offline kilgore72

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 475
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #6 am: 03. November 2017, 15:03:06 »
Ärger gibt es im SGB III wenn "versicherungswidriges  Verhalten" vorliegt nach § 159 SGB III und eine Sperrzeit eintritt. In § 159 Abs. 1 Nr. 1 - 7 SGB III sind die "Konstellationen" aufgeführt die als "versicherungswidriges  Verhalten" herhalten.

Quelle: http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/159.html
Cogito ergo sum

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #7 am: 03. November 2017, 15:31:17 »
Zitat von: BigMama am 03. November 2017, 14:51:15
Es ist aber schon klar, dass wir hier von Alg I bzw. der Rechtsgrundlage im SGB III reden und nicht von Alg II, oder?

Ja,
(4) 1Im Rahmen der Eigenbemühungen hat die oder der Arbeitslose alle Möglichkeiten zur beruflichen Eingliederung zu nutzen.
https://dejure.org/gesetze/SGB_III/138.html

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #8 am: 03. November 2017, 19:03:40 »
Zur kurzen Aufklärung auch wenns völlig sinnlos ist:  :wand:
Im SGB III geht es darum eine Beschäftigung mit 15 Wochenstunden+ aufzunehmen. Denn dann ist man nicht mehr arbeitslos und hat auch keinen Anspruch mehr auf Alg I. Daher ist es auch völlig sinnbefreit Fahrkosten für ne geringfügige Beschäftigung zu erstatten. Hier geht's im Gegensatz zu Alg II nicht darum irgendwie die Hilfebedürftigkeit zu verringern oder zu beenden, sondern die 15 Stunden Marke zu knacken. Und das ist mit ner geringfügigen Beschäftigung nicht möglich.
Ergibt sich übrigens auch aus dem zum Teil zitierten Paragrafen. Aber extrem selektive Wahrnehmung zum eigenen Lebensbild ist bei manchen Usern ja vorprogrammiert.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
Zumutbare Stelle ablehnen ohne Sperre?
« Antwort #9 am: 06. Februar 2018, 13:32:34 »
Hallo,
wo steht was darüber, dass ich ein Stellenangebot (ALG1) nicht ausschlagen darf (VV ohne RFB)? Ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch, wo die Chancen echt "gut" sind. Ich will den Job aber nicht.
Ich werde mich ein bisschen zickig/ungeschickt anstellen (Putzjob), ist aber eigentlich unglaubwürdig, wenn ich dazu sage, dass ich schon jahrelang putze. Ich werde was über meine diversen Wehwehchen fallen lassen (die mich bis vor kurzem nicht daran gehindert haben, Vollzeit zu putzen...).
Es gibt keinen (für andere nachvollziehbaren) Grund, den abzulehnen. 
Wie kann ich dennoch?
Danke.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38801
Re: EGV ALG1 ohne RFB?
« Antwort #10 am: 11. Februar 2018, 15:02:03 »
Nach dem, was da steht, muss ich mich auf Vermittlungsvorschläge auch ohne RFB bewerben (sonst Sperre).
Falsch. Weder steht dort sowas, noch ist das so gesetzlich geregelt.

Zitat von: NevAda am 06. Februar 2018, 13:32:34
wo steht was darüber, dass ich ein Stellenangebot (ALG1) nicht ausschlagen darf (VV ohne RFB)?
Nirgendwo.
Die Sperrzeittatbestände sind abschließend in § 159 Abs. 1 SGB III geregelt.
Nach § 159 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 SGB III erfordert eine Sperrzeit, dass der VV eine RFB beinhaltet. Ohne RFB keine Sperrzeit.

Alle Fragen und Antworten in der Richtung "was kann ich tun, damit mich der AG nicht einstellt" führen zu einer Verwarnung und dem Sperren des Themas!
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.