Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Berlin-Neukölln: Jobcenter stellt keine Abgabebescheinigungen mehr aus  (Gelesen 318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Hat jemand im Jobcenter Unterlagen abgegeben, konnte er sich das bisher an einem Schalter schriftlich bestätigen lassen. Damit ist seit Ende Oktober Schluss. Die Bezirksverordnete Doris Hammer ist darüber empört. Sie ist Mitglied der Linken-Fraktion, stellvertretende Vorsitzende des Sozialausschusses und hat schon etliche Menschen als Beistand zum Jobcenter begleitet. Das Grundproblem in ihren Augen: „Das Neuköllner Jobcenter ist berühmt-berüchtigt dafür, dass sehr häufig Unterlagen verloren gehen.“ Landen die Papiere nicht auf dem richtigen Schreibtisch, drohten dem Hartz-IV-Empfänger Mahnungen oder gar Leistungskürzungen.

Die Beweislast liege beim Kunden. „Und die Abgabebescheinigung war das Einzige, was er dann vorzeigen konnte. Jetzt steht er mit leeren Händen da“, so Hammer. Sie befürchtet, dass die ohnehin zahlreichen Widersprüche und Klagen von Hartz-IV-Empfängern nun zunehmen werden.


-->> http://www.berliner-woche.de/neukoelln/soziales/mit-leeren-haenden-jobcenter-stellt-keine-abgabebescheinungen-mehr-aus-d136635.html
« Letzte Änderung: 14. November 2017, 20:59:47 von Meck »