Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Arbeitslos melden  (Gelesen 1960 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Markus01

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 96
Arbeitslos melden
« am: 21. November 2017, 20:10:26 »
Guten Abend zusammen,

leider erwischt es mich wohl Anfang nächstes Jahres auch wieder. Mein Vertrag läuft am 28.02.2017 aus, sodass ich ab dem 01.03.2017 arbeitslos bin. Nun habe ich letzte Woche die Hotline angerufen und den Sachverhalt geschildert. Die Dame sagte mir, dass ich mich quasi ab sofort "arbeitssuchend", aber noch nicht "arbeitslos" melden kann und dass sie es aufnehmen würde. Ebenso gab es eine Absprache für einen Termin. Die Einladung hatte ich heute im Briefkasten, mit einem Termin am 08.12.2017. Ich habe ebenfalls eine Email erhalten mit einem Link zu "https://www.arbeitsagentur.de/meine-eservices". Meine Frage ist zum einen... reicht der Termin am 08.12.2017 aus, oder muss ich vorher nochwas unternehmen? Ich hatte nämlich etwas mit 3 Monaten vorher im Kopf und das würde ja knapp nicht passen am 08.12 und zum anderen die Frage: hat schonmal jemand Erfahrungen mit diesem E-service gemacht? Ist das empfehlenswert, oder lieber die alt bekannte Methode mit Papieranträgen?

Offline The Witch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 189
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #1 am: 21. November 2017, 20:28:38 »
Die Sache mit den drei Monaten bezieht sich auf die Arbeitsuchendmeldung - das hast du durch deinen Anruf ja schon erledigt. Alles Weitere kannst du im Termin besprechen.

Prinzipiell sind die eServices der BA aber nicht schlecht und sparen Zeit. Dein Antrag auf Arbeitslosengeld beispielsweise würde, wenn auf Papier gestellt, erstmal über einen Dienstleister eingescannt werden - was mindestens drei Tage plus Postlaufzeiten zusätzlich dauern würde. Einzig zur endgültigen Arbeitslosmeldung musst du auf jeden Fall persönlich erscheinen.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #2 am: 22. November 2017, 07:15:40 »
Zitat von: The Witch am 21. November 2017, 20:28:38
Die Sache mit den drei Monaten bezieht sich auf die Arbeitsuchendmeldung - das hast du durch deinen Anruf ja schon erledigt. Alles Weitere kannst du im Termin besprechen
NEIN!!!
Die Asu-Meldung (Arbeitsuchend) kann jederzeit, auch z.b. telefonisch erfolgen.
Die Alo-Meldung muss spätestens am 01.12.2017 erfolgen. Sprichst der TE diesbezüglich erst am 08.12.2017 vor, handelt er sich direkt eine
Sperrzeit wegen verspäteter Alo-Meldung ein.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #3 am: 22. November 2017, 09:10:38 »
Zitat von: Nö am 22. November 2017, 07:15:40
Die Alo-Meldung muss spätestens am 01.12.2017 erfolgen. Sprichst der TE diesbezüglich erst am 08.12.2017 vor, handelt er sich direkt eine
Sperrzeit wegen verspäteter Alo-Meldung ein.

Da bist du auf dem Holzweg. Es reicht, wenn sich der TE am ersten Tag der Arbeitslosigkeit Alo melden und den Antrag stellt. Die 3 Monats Frist gibt es nur bei der Asu Meldung nicht bei der Alo Meldung.
Es gibt keine Sperrzeit wegen verspäteter Alo Meldung. Also Folge wird Alg I erst ab dem Tag der Antragstellung sprich Alo-Meldung gezahlt und nicht gleich zu Beginn der tatsächlichen Arbeitslosigkeit wenn diese in der Vergangenheit liegt. Im Gegensatz zum Antrag auf Alg II wirkt der Antrag auf Alg I nicht auf den ersten des Monats zurück.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #4 am: 22. November 2017, 09:16:40 »
:( In der Tat. Danke BigMama.
Habe nicht mitbekommen, dass es solche gravierenden Änderungen im SGB III gab.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #5 am: 22. November 2017, 09:21:52 »
Also mein Wissen ist auf dem Stand von 2012.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #6 am: 22. November 2017, 09:33:27 »
Also mein Wissen ist auf dem Stand von 2012.
Meine Ausbildung bei der BA endete 2006, danach nur noch OWiG und SGB II :)
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30059
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #7 am: 22. November 2017, 10:15:21 »
Habe nicht mitbekommen, dass es solche gravierenden Änderungen im SGB III gab.

Meines Wissens (aus der Praxis) gab es keine Änderung diesbezüglich, ich kenne es schon seit sehr vielen Jahren so wie von @ Big Mama geschrieben.

Es reicht, wenn sich der TE am ersten Tag der Arbeitslosigkeit Alo melden und den Antrag stellt. Die 3 Monats Frist gibt es nur bei der Asu Meldung nicht bei der Alo Meldung.
Es gibt keine Sperrzeit wegen verspäteter Alo Meldung. Also Folge wird Alg I erst ab dem Tag der Antragstellung sprich Alo-Meldung gezahlt und nicht gleich zu Beginn der tatsächlichen Arbeitslosigkeit wenn diese in der Vergangenheit liegt.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #8 am: 22. November 2017, 10:33:02 »
Zitat von: Sheherazade am 22. November 2017, 10:15:21
Meines Wissens (aus der Praxis) gab es keine Änderung diesbezüglich, ich kenne es schon seit sehr vielen Jahren so wie von @ Big Mama geschrieben.

Mach mich nicht Schwach.  :scratch:... ich kenne noch die 7tägige Sperrzeit bei verspäteter Alo - Meldung §37b SGB III
Aber jetzt bin ich total verunsichert....
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline The Witch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 189
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #9 am: 22. November 2017, 20:22:10 »
Der § 37b bezog sich ebenfalls auf die asu-Meldung und ist (in Verbindung mit der Sanktion aus § 140) am 01.07.2003 in Kraft getreten - als Folge der ersten Hartz-Gesetze.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #10 am: 23. November 2017, 07:09:48 »
Okay.
Dann habe ich Asu und Alo durcheinander geworfen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Markus01

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 96
Re: Arbeitslos melden
« Antwort #11 am: 26. November 2017, 15:18:57 »
Sorry, bin erst jetzt dazu gekommen alles zu lesen. Ich danke euch für die Antworten. Dann warte ich den Termin nächste Woche mal ab und schaue weiter!