Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Leistungen gekürzt: Mann sticht auf Sachbearbeiter in Hattinger Jobcenter ein  (Gelesen 40579 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13532
Selbst bei der Freiheitsentziehung war das Existenzminimum gesichert im Gegensatz zu heute bei Totalsanktionierung, sogar mit med. Versorgung!
Tja, damals wurde man eingesperrt und heute ausgesperrt, bei ersterem war das Leben noch gesichert!

Starte eine Petition zur Rückkehr zur Rechtslage vor 1970 damit niemand mehr gezwungen wird, mit einem Messer ein Jobcenter zu stürmen ...   :wand:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9846
Ich empfehle die Stellungnahme von Tacheles zu den HartzIV Sanktionen.
LG Hexe
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 00:37:05 von Hexe »
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1286
Nein, das nützt Leuten wenig, die es dank Google nicht (mehr) so mit dem logischem Denken haben.
ALG/Arbeitslosenhilfe und die Höhe dessen richtete sich nach dem letzten Einkommen und der Verfügbarkeit. Ist beim ALG1 auch heute noch so. Stehst du nur für 10 Std. Arbeit zur Verfügung, bekommst du auch nur für diese Stundenzeit ALG1.
Jetzt musst du noch scharf nachdenken, seit wann es diese Regelung überhaupt erst gibt, dass man sich 3 Jahre lang auf die Kinderbetreuung berufen kann. Zu Zeiten des Arbeitslosengeldes und der Arbeitslosenhilfe jedenfalls noch nicht. Hatte man keine Betreuung, stand man auch nicht zur Verfügung. So einfach war das.

Dafür gabs ja dann auch Sozialhilfe. Dieser Transfer scheint auch anderen hier recht schwer zu fallen die mal eben Gesetze posten die nach heutiger Rechtsauslegung klar unter das Verbot der Zwangsarbeit fallen würden. Auch wenn man Lady oft nur schwer bis garnicht folgen kann trifft sie doch nicht selten einen wahren Kern. Das SGB 2 in seiner jetzigen Form dient hauptsächlich dazu der Wirtschaft billige Arbeitskräfte zu verschaffen einerseits und andererseits um der arbeitenden Bevölkerung ein Feindbild zu verschaffen. Ob man dem Gesetzgeber diese Regelungskompetenz zuspricht oder nicht muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ich für meinen Teil gebe sie ihm nicht faktisch nach dem Gesetz hat er sie aber und es liegt an dem Volk dem Gesetzgeber auf die ein oder andere Weise dieses Kompetenz zu entziehen oder eben auch nicht.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Zitat von: bebe82 am 07. Dezember 2017, 23:52:52
Jemand, der allen Ernstes die Verfolgungen im 3. Reich mit der Lage eines alg2-Empfängers und JC-Mitarbeiter mit KZ-Aufsehern/SS-Mitgliedern vergleicht, disqualifiziert sich selbst für eine intelligente Diskussion bzw. Diskussionen jeglicher Art 

Wer hat das getan?
 Antwort #203
 Hast du dir mal die Geschichte angesehen auch in Bezug auf die Arbeiterschaft und den Arbeitslagern? Den Ungang mit Kranken, Behinderten und Hilfsbedürftigen?
Antwort #206
Nein, sie war ernst gemeint, das 3.Reich bestand nicht nur aus Judenverfolgung sondern einer Unzahl von Verbrechen auch gegen die eigene Bevölkerung.

Also bitte keine Unterstellungen.

Zitat von: Meph1977 am 08. Dezember 2017, 00:02:41
Auch wenn man Lady oft nur schwer bis garnicht folgen kann trifft sie doch nicht selten einen wahren Kern.
:danke: @Meph1977, für die Komplexität und das Zusammenspiel von Wirtschaft und Politik kann ich leider nix, ich versuche es so gut wie möglich darzustellen und zu belegen, damit man nachvollziehen kann wie die Entrechung von Staatsbügern im SGB II bis zum Tod geschieht ohne das ein BVerfG aufschreit.
Später versuche ich mal eine Zusammenfassung, jetzt erstmal  :sleep:
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 00:41:13 von Lady Miou »

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1286
Ne das liegt mehr daran das du dich häufig in haarsträubenden Gedankenkonstrukten verzettelst. Mach ich auch oft allerdings bau ich dann das Universum auseinander und wieder zusammen  :cool:
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9846
@Meph1977  :sehrgut:

Pass bloß auf, sonst wirst du auch noch attackiert.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline bebe82

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 108
Ich unterstell gar nichts, nur mal am Rande.
Das ist ja das Schlimme, dass Du den Blödsinn auch selbst noch glaubst... Das ist mMn so beleidigend und herabsetzend für all diejenigen, die unter den Repressalien  im 3. Reichs litten, da fehlen mir echt die Worte!!
Wie kann man sich selbst nur so wichtig nehmen, ehrlich!!!

Aber spiel weiterhin die Opferrolle, zu mehr langt es ja offenbar nicht, so oft wie Du hier den Märtyrer zelebrierst.

ps.: Wenn es sooo unzumutbar ist, Leistungen  nach dem ach so bösen sgb2 zu beziehen und es Dich in Deiner Würde so sehr verletzt...hier ein Geheimtipp...abmelden!!

Nachtrag: Damit bin ich raus, weil wie gesagt, eine intelligente Diskussion hat sich erübrigt

Offline götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 513
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Legale Sabotage gegen Zwangsmaßnahmen und Ausbeuterfirmen, niemals Verträge bei Zwangsmaßnahmen unterschreiben, und Lebensläufe vorlegen.
DSGVO als mögliche scharfe Waffe gegen Zeitklitschen und Maßnahmeträger.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1286
Die Tatsache das unter dem 3. Reich jede Menge Menschen gelitten haben widerlegt nicht das aktuell Methoden zur Anwendung kommen derer sich damals auch bedient wurde. Die Besonderheit am 3. Reich war eigentlich nur die Intensität mit der diese Methoden benutzt wurden.

Edith sagt: und Qualität.
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 01:37:49 von Meph1977 »
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9846
Auch Tacheles holt in seiner Stellungnahme weit aus.
Stellungnahme Tacheles

Auch da finden sich Worte zur Nazi Zeit.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30098
Nein, das nützt Leuten wenig, die es dank Google nicht (mehr) so mit dem logischem Denken haben.
ALG/Arbeitslosenhilfe und die Höhe dessen richtete sich nach dem letzten Einkommen und der Verfügbarkeit. Ist beim ALG1 auch heute noch so. Stehst du nur für 10 Std. Arbeit zur Verfügung, bekommst du auch nur für diese Stundenzeit ALG1.
Jetzt musst du noch scharf nachdenken, seit wann es diese Regelung überhaupt erst gibt, dass man sich 3 Jahre lang auf die Kinderbetreuung berufen kann. Zu Zeiten des Arbeitslosengeldes und der Arbeitslosenhilfe jedenfalls noch nicht. Hatte man keine Betreuung, stand man auch nicht zur Verfügung. So einfach war das.

Dafür gabs ja dann auch Sozialhilfe.

Die gibt es heute auch noch, eben aber nur noch für grundsätzlich Nichterwerbsfähige.

ALGII ist nur eine Zusammenlegung von Alhi und dem Teil der Sozialhilfe, den du meinst.

Und ganz ehrlich, ich empfinde ALGII als wesentlich angenehmer als die damalige Sozialhilfe - besonders für Alleinerziehende. Ich musste 1998 nach der Geburt meines 2. Kindes für knapp 2 Monate Sozialhilfe beziehen (kein Krippenplatz/Tagesmutter verfügbar trotz monatelanger Suche/Voranmeldung und weil das Elterngeld damals auch erheblich niedriger war), das war alles andere als lustig und schon gar nicht so selbstverständlich wie ALGII. Alleine die Antragsbearbeitung dauerte fast länger als der eigentliche Bezug. Freibeträge? Pustekuchen. Dafür durfte man sich sowas von nackig machen, da ist so ein ALGII-Antrag echt lächerlich gegen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Gast29894

  • Gast
Dafür, dass hier Methoden des 3. Reichs Anwendung finden, könnt ihr noch ganz schon weit den Mund aufreißen, ohne abgeholt zu werden.
Die Protagonisten dieser Zeit würden feuchte Höschen bekommen, hätten sie die heutigen Möglichkeiten.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1286
Das ist mal wieder ein Beitrag der Kategorie hauptsache mal was hingekackt.

Wer bitte redet hier davon das alle Methoden des 3. Reiches Anwendung finden, mal abgesehen von dir?
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast29894

  • Gast


Wer bitte redet hier davon das alle Methoden des 3. Reiches Anwendung finden, mal abgesehen von dir?

Zitat von: Meph1977 am 08. Dezember 2017, 01:02:02
Die Tatsache das unter dem 3. Reich jede Menge Menschen gelitten haben widerlegt nicht das aktuell Methoden zur Anwendung kommen derer sich damals auch bedient wurde.
Ich weiß auch nicht, wer das wohl geschrieben haben könnte...

Gast43987

  • Gast


Wer bitte redet hier davon das alle Methoden des 3. Reiches Anwendung finden, mal abgesehen von dir?

Zitat von: Meph1977 am 08. Dezember 2017, 01:02:02
Die Tatsache das unter dem 3. Reich jede Menge Menschen gelitten haben widerlegt nicht das aktuell Methoden zur Anwendung kommen derer sich damals auch bedient wurde.
Ich weiß auch nicht, wer das wohl geschrieben haben könnte...

Das war bloß so dahin gekackt.