Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"  (Gelesen 22038 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
"Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen" - Lehrerin warnt, dass immer mehr Kinder nicht mehr lesen lernen.

Ich bin Lehrerin an einer Hamburger Brennpunkt-Schule und meine Schüler können in der dritten Klasse nicht alle lesen. Sie merken schon jetzt, wie sehr die Schule sie überfordert. Die meisten verstehen nicht mal einfache Arbeitsanweisungen, geschweige denn längere Texte. Probleme haben sie deswegen nicht nur in meinem Deutschunterricht, sondern auch in anderen Fächern.

(Im Video oben: Der Philosoph Richard David Precht erklärt, warum wir keine Bildungsreform sondern eine Bildungsrevolution brauchen)

Dass meine Schüler keine Ausnahme in Deutschland sind, zeigt die kürzlich veröffentlichte Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu-Studie). Daraus ging hervor, dass 18,9 Prozent der deutschen Viertklässler nicht richtig lesen können.


-->> http://www.huffingtonpost.de/marlou-hundertmark/hartz4-lesen-lernen-schule_b_18782690.html

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 765
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2017, 12:54:29 »
Schule kann nicht alles ausgleichen, was die Eltern falsch machen und somit sind insbesondere auch die Eltern in der Pflicht, ihre Kinder zu unterstützen.

Zitat
Zuhause wird meist nicht gelesen, weil zu wenig Zeit und Geld da sind. Bücher sind schließlich teuer.
Bei mir in der Stadt kostet die Jahresgebühr in der Bücherei für Erwachsene 8,- € und für Kinder/Jugendliche 2,50 €.

Zitat
Kinder wachsen nicht mehr mit Büchern auf - dafür mit Fernsehen, Smartphone und Tablet. Bilder zu verarbeiten, ist für ein Kind so viel einfacher, als die Bilder beim Lesen erst im Kopf entstehen zu lassen. Dabei ist viel mehr Konzentration nötig.
Auch eine Frage der Erziehung und wie ich den Konsum auf ein Maß reduziere, was in Ordnung ist.
Natürlich ist es bequem, das Kind vor dem Fernseher oder am Smartphone zu "parken", aber dann muss man sich nicht über die Folgen wundern. Wer natürlich selbst ständig die Glotze laufen hat oder am Handy hängt, kann seinen Kindern einen Verzicht natürlich nur schwer vermitteln.

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9804
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2017, 13:06:17 »
Zitat von: TazD am 12. Dezember 2017, 12:54:29
Schule kann nicht alles ausgleichen, was die Eltern falsch machen und somit sind insbesondere auch die Eltern in der Pflicht, ihre Kinder zu unterstützen.

Schule kann nicht ausgleichen,Pädagogen sollten allerdings merken, ob ein lerndefizit vorhanden ist.Wenn ich sage die Kinder sind überfordert,dann sollten man Eltern auch zu hören.
In der 2 und 3 Klasse dann festgestellt worden.

Und Kinder merken, wenn Lehrer ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommen.

Wurde mir später auch von Lehrern bestätigt.Bei einer Lehrerin hat mein Sohn dicht gemacht.

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Gast42062

  • Gast
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #3 am: 12. Dezember 2017, 13:13:30 »
Es fehlt auch der Stock den hatten wir früher in der 1und2 Klasse und da konnte jeder Lesen und Schreiben.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13232
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #4 am: 12. Dezember 2017, 13:18:38 »
 :wand:  mehr fällt mir dazu nicht ein ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 765
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #5 am: 12. Dezember 2017, 13:26:26 »
Und Kinder merken, wenn Lehrer ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommen.
Das war jetzt an welcher Stelle in dem Artikel das Thema?

Online MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6349
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2017, 13:27:28 »
und diese Schrägpulte mit Tintenfass! Geil. Toilette war mehr eine offene Rinne. Mhhh und die berühmte Schulküchentomatensoße.  https://www.discounto.de/Angebot/Original-DDR-Schulku-chen-Tomatensosse-798312/

„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline Häuslebauer

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
  • Das Foto zeigt den Rennfahrer Adolf Brudes
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2017, 14:28:50 »
Es fehlt auch der Stock den hatten wir früher in der 1und2 Klasse und da konnte jeder Lesen und Schreiben.

Nee, damit kannste heute nicht mehr kommen (ich weiß, dass es so war, aus Freundes-"Hand").
Direktoren bekommen 500€ mehr, Konrektoren 250,-- € mehr (ein Bundesland im Norden, habe es vergessen, wo, und Grundschule).

Ich habe mich gerade als Lehrer beworben und die Absagebegründung auf Nachfrage war ziemlich haarsträubend (da beschränkt). Ich möchte mich hier nicht zu sehr zu erkennen geben, aber viele Schulen haben es einfach nicht nötig genug, einzustellen (aus meiner fachlich sehr spezifischen Sicht) :sleep:.

Es gibt auch welche, die sich bemühen. Damit Quereinsteiger eingestellt werden, muss neben dem Rektor auch der Abteilungsleiter zustimmen, und gegebenenfalls beim Gespräch anwesende Lehrer/ örtlicher Personalrat. Das ist einfach auch von persönlichen Befindlichkeiten sehr abhängig, mehr als in der Industrie, Handel....

Wer so einen Job erstmal hat, der bewegt sich nicht gerne- aber es gibt definitiv Gegenbeispiele, nur m.E. zu wenige. Außerdem hat der Lehrerjob keinen guten Ruf, das hatte mich länger auch beeinflusst. Kann man wohl kaum ändern (zu großer Wohlstand in D  :wand:). Ich war Hausaufgabenbetreuer und als ich einen Baumangel mit Lebensgefahr an der neuen Schule laut benannte, flog ich und wurde ohne richtiges Zeugnis auch noch sanktioniert (weiteres sprengt hier den Rahmen, ist aber nach Jahren noch relevant)...das lag vielleicht aber auch an der sehr wohlhabenden Gegend in der Provinz... :mail:
Was einem lieb und scheinet fein muss erst mit Müh`erworben sein
~~~~~~~~~~~~ Johann Wolfgang von Goethe ~~~~~~~~~~~~

Wer Arbeit >>gibt<<, meint in der Regel, er/ sie wäre deswegen der King.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2017, 14:40:03 »
Zitat von: Meck am 12. Dezember 2017, 12:42:40
"Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen" - Lehrerin warnt, dass immer mehr Kinder nicht mehr lesen lernen.

Mal abgesehen vom Bildungsstau und Mangel an ausgebildeten Lehrern und Eltern die so gut wie keinen Einfluss mehr haben aufgrund von Ganztagesbetreuung, gibt es noch einen Bereich der gern übersehen wird. Es ist die Ernährung, die schon von Kleinkind an aufgrund vieler Substanzen die nicht hineingehören, für eine Veränderung der Lernfähigkeit sorgt.

Offline Häuslebauer

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
  • Das Foto zeigt den Rennfahrer Adolf Brudes
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2017, 14:50:04 »
Es ist die Ernährung, die schon von Kleinkind an aufgrund vieler Substanzen die nicht hineingehören, für eine Veränderung der Lernfähigkeit sorgt.
So ist es. Denkt auch selbst dran! Ihr müsst Euch ja auch auf dem Laufenden halten, um den Anschluss nicht zu verlieren, und beispielsweise zu schweres Essen machte in einer Studie von vor ca. 20-25 Jahren (oder noch älter...) denkfaul. Das wurde an jungen Schülern ausprobiert, wissenschaftlich. Wir Älteren dürften da noch mehr betroffen sein.
Aber: Guten Appetit! Außerdem haltet Ihr Eure Krankheitskosten gering, und die Kassenversorgung wird ja leider peu a peu abgebaut. Zähne/ Zahnersatz dürfte(n) beispielsweise künftig noch schlechter bezahlt werden, schätze ich. :cool:
Was einem lieb und scheinet fein muss erst mit Müh`erworben sein
~~~~~~~~~~~~ Johann Wolfgang von Goethe ~~~~~~~~~~~~

Wer Arbeit >>gibt<<, meint in der Regel, er/ sie wäre deswegen der King.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5786
  • Das macht nichts.
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #10 am: 12. Dezember 2017, 14:51:57 »
Darf ich, darf ich???
Das haben die Amtmänner ganz oben doch mit extra so gemacht, damit die Ärmsten der Armen möglichst schnell sterben!

Gast42062

  • Gast
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #11 am: 12. Dezember 2017, 14:59:15 »
:wand:  mehr fällt mir dazu nicht ein ...
in der dritten Klasse war es besser da war eine Lehrerin wie sie mal krank war kamen Aushilfslehrer und der eine hat mit seiner Geige uns mal was vorgespielt.
Das war in Bayern wo ich früher wohnte.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13232
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #12 am: 12. Dezember 2017, 14:59:45 »
... beispielsweise zu schweres Essen ...

Ich kann im Supermarkt einkaufen, was ich will - ich habe immer das Gefühl, die Einkaufsbeutel sind auf meinem Weg nach Hause immer gleich schwer.   :mocking:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9804
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #13 am: 12. Dezember 2017, 15:05:03 »
Ich kann nur allen Lehrern meiner Kinder für die super zusammen Arbeit danken.
Und einem Lehrer ganz besonders, auch wenn er eine Reißzwecke im Ohr , tut es mir echt leinehatte.
Diesem Lehrer hat mein Sohn zugehört, und nicht mehr dicht gemacht.

Um einen Lehrer der permanent befristet an der Schulen war/ ist tut es mir echt leid.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: Lehrerin warnt: "Sie werden es auch für den Hartz-IV-Antrag brauchen"
« Antwort #14 am: 12. Dezember 2017, 15:05:28 »
... beispielsweise zu schweres Essen ...

Ich kann im Supermarkt einkaufen, was ich will - ich habe immer das Gefühl, die Einkaufsbeutel sind auf meinem Weg nach Hause immer gleich schwer.   :mocking:
Alles eine Sache der Ernährung.



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter