Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE  (Gelesen 3657 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #15 am: 31. Dezember 2017, 19:12:04 »
hallo,

zur Systematik der Vermögensfreibeträge vielleicht mal noch hier die Folien Seite 87ff anschauen: http://tacheles-sozialhilfe.de/fa/redakteur/Harald_2017/Folien_06.11.2017.pdf

Offline jennykpr

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #16 am: 01. Januar 2018, 14:02:26 »

Zitat von: Ottokar am 31. Dezember 2017, 13:20:10
Meine Eltern sind Versicherungsnehmer, aber ich stehe neben meinen Kindern (da dieser noch nicht volljährig waren) als Mitversicherte  (erste Mitversicherte bin ich, zweite Mitversicherte sind die Kinder) auf den Policen.
Das ist erst mal egal.
Wer steht denn als Begünstigter im Überlebensfall drin?

Also...

ich habe gerade in den Unterlagen nachgescheut. Bei meiner kleineren Tochter ist bei der Lebensversicherung meine Mutter als Vertragsnehmer, ich als versicherte Person und meine Tochter als Mitversicherte Person angegeben. Trotzdem steht auf den Papieren: "die Versicherungssumme in Höhe von ... Euro wird bei Heirat von .... (Name meiner Tochter) spätestens jedoch zum Ablauftermin fällig." Der Ablauftermin wäre im Jahre 2023. Meine Tochter ist nun volljährig. Über den Begünstigten im Erlebensfall konnte ich den Unterlagen nichts entnehmen.


Bei meiner älteren Tochter ist das Problem, dass aus irgendeinem Grund (das wusste ich auch nicht) ich als Versicherungsnehmer und versicherte Person auf den Papieren zu finden bin. Mitversicherte Person ist meine Tochter. Der selbe Satz nur mit dem Namen meiner älteren Tochter lässt sich auch hier finden.
Ich werde jedoch morgen zur Versicherung gehen und versuchen meine Tochter oder ihre Großmutter als Versicherungsnehmer umtragen zu lassen. Auch hier konnte ich nichts zur Begünstigten Person finden.

Zitat von: Ottokar am 31. Dezember 2017, 18:52:46
Das betrifft private Rentenversicherungen mit Verwertungsauschluss, diese sind i.H.v. 750€ x Alter nach § 12 Abs. 2 S 1 Nr 3 SGB II geschützt . Eine solche hast du aber nicht.
Deine Riesterrente ist anderweitig nach § 12 Abs. 2 S 1 Nr 2 SGB II geschützt.

Meine andere Rentenversicherung ist eine Ringinvestrente. Soweit ich das verstanden habe, ist das auch eine private Rentenversicherung und müsste doch demnach auch nach $ 12 Abs. 2 S 1 Nr 3 SGB II mit dem 750 Euro x Alter geschützt sein.  Da ich weit unter 46 x 750Euro = 34.500 Euro liege, müsste es hier doch dann auch kein Problem mehr geben, wenn ich morgen sofort den Verwertungsausschuluss beantrage.

Und um die Riesterrente muss ich mir also auch keine Gedanken machen?!


Zitat von: Ottokar am 31. Dezember 2017, 18:52:46
Ob das so ist, kann ich nicht beantworten. Dazu muss man den aktuellen Rückkaufswert der Lebensversicherung kennen sowie den Wert ev. vorhandenen anderen nach § 12 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB II zu berücksichtigenden Vermögens:
Zitat von: Ottokar am 15. November 2008, 13:04:16
- Bargeld auf Konten und Depots,
- Aktien, Wechsel, Gesellschaftsanteile, Genossenschaftsanteile, Rechte aus Grundschulden,
- Rückkaufswert von Versicherungen,
- Schmuckstücke, Gemälde, Möbel, goldenen Wasserhähne, Diamanten besetzte Kronleuchter usw.,
- landwirtschaftliche Nutzflächen,
u.v.m.

Zitat von: crazy am 31. Dezember 2017, 13:10:08
Da wurden somit bis heute ca. 6600€ eingezahlt, d.h. der Rückkaufswert dürfte kaum darüber liegen.


Außer dem Rückkaufswert der privaten Rentenversicherung besitze ich kein Vermögen. Einen genauen Wert habe ich hier nicht. Ganz grob habe ich jetzt berechnet, dass dieser ungefähr bei ca. 5.800 Euro liegen würde. Also unter den 6600 Euro. Was bedeutet das für mich?




Also wie würdet ihr so grob meine Situation beurteilen? Bin ich sehr schlecht dran?

Ich hab es jetzt so verstanden, dass ich mir über meine Rentenversicherungen keine Gedanken machen muss, wenn der Verwertungsausschuss da ist. Bei der Versicherung meiner kleinen Tochter gibt es auch kein Problem. Die Versicherung der großen Tochter muss ich umändern lassen. Und dann kann ich mir nur den Fehler zuschreiben, dass ich das unwissend vorher nicht angegeben und in den Formularen dementsprechend meine Kreuzen falsch gesetzt habe.



Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35968
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #17 am: 01. Januar 2018, 14:29:29 »
Also wie würdet ihr so grob meine Situation beurteilen? Bin ich sehr schlecht dran?

Wenn du das mit den Lebensversicherungen so hinbekommst, dass deine Töchter jeweils Versicherungsnehmer, versicherte Person und Begünstigte im Erlebensfall sind (du darfst ruhig Begünstigte im Todesfall sein), sollte damit alles klar und sicher für dich sein. Das du die Beiträge bezahlst, ist uninteressant und nicht leistungsrelevant.

Über die Rentenversicherungen und die entsprechenden Voraussetzungen hat man dich ja schon ausführlich informiert.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #18 am: 02. Januar 2018, 00:36:07 »

Und um die Riesterrente muss ich mir also auch keine Gedanken machen?!

Dir ist schon klar, dass Du von Dieser keinen zusätzlichen Euro sehen wirst? Du wurdest von der Versicherung und dem Verkäufer gnadenlos über den Tisch gezogen. diese Raten kannst Du Dir (oder Deinen Eltern) zukünftig sparen und das Geld (Raten) JETZT verprassen.
Hier wird es unter anderem verständlich erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=jMgiobssFCk


Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3657
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #19 am: 02. Januar 2018, 11:55:12 »
Hallo "Rein", verunsichere die TE'rin bitte nicht.
Es ist zwar selten, das bei Einkommen/Vermögen/Versicherungen für ALGII bzw. Grundsicherung ein Gesetz besser geworden ist, jedoch ist tatsächlich EINE!!! *)(und zwar nur eine) Regelung für die Menschen etwas besser.
Riesterrente und Grundsicherung wird ab 1.1.2018 anders behandelt als bisher und zwar:
Riesterrente bzw. freiwillige Altersvorsorge wird bis zu einem Freibetrag von 100€/Monat NICHT auf die Grundsicherung angerechnet, vom Überschuss wird "NUR" 70% als Sondersteuer angerechnet.
d.h.
da die Riesterrente/Altersvorsorge der TE'rin die Größenordnung von 100€/Monat (nach ihren Angaben) nicht erreichen wird, werden diese Beträge bei Grundsicherung nicht angerechnet.

Gruß
Ernie

*) Seit 1.1.2005 ist diese Änderung die EINZIGE!!! gravierende Verbesserung, die bei HartzIV/Grundsicherung eingetreten ist. Die Regierung konnte auch nicht anders, da sonst Riester völlig tot und Altersarmut praktisch für alle von der Regierung gewollt war. Das konnte sie nicht auf sich sitzen lassen.
Allerdings wurde das als "großartige" Verbesserung den Menschen verkauft mit der Aussage,. das bis zu 208€ nicht auf die Grundsicherung angerechnet wird. Das allerdings NIEMAND!!!!! in den Genuss kommen wird, 208€ nicht anrechenbar zu erhalten, weil es UNMÖGLICH ist, sagt die Regierung natürlich nicht.
208€ hört sich großartig an, jedoch das praktisch bei den meisten Menschen nur BIS ZU 100€ nicht anrechenbar sein wird, wird verschwiegen.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #20 am: 02. Januar 2018, 15:35:51 »
das praktisch bei den meisten Menschen nur BIS ZU 100€ nicht anrechenbar sein wird, wird verschwiegen.

für 100 EUR musst aber auch schon ein Guthaben von 35000 EUR haben.

Gast42062

  • Gast
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #21 am: 02. Januar 2018, 16:01:56 »

Und um die Riesterrente muss ich mir also auch keine Gedanken machen?!

Dir ist schon klar, dass Du von Dieser keinen zusätzlichen Euro sehen wirst? Du wurdest von der Versicherung und dem Verkäufer gnadenlos über den Tisch gezogen. diese Raten kannst Du Dir (oder Deinen Eltern) zukünftig sparen und das Geld (Raten) JETZT verprassen.
Hier wird es unter anderem verständlich erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=jMgiobssFCk
rein das hier https://www.youtube.com/watch?v=jMgiobssFCk ist Cabaret bitte nicht so ernst nehmen.  :grins:

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16227
  • Optionskommune
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #22 am: 02. Januar 2018, 16:58:24 »
Zitat von: Gast42062 am 02. Januar 2018, 16:01:56
rein das hier https://www.youtube.com/watch?v=jMgiobssFCk ist Cabaret bitte nicht so ernst nehmen.  :grins:
dafür ist ers ehrlicher als die Politik. Es ist halt durch die neuen Freibeträge etwas überholt.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #23 am: 02. Januar 2018, 21:50:31 »
@ Quinky

Wow hätte ich nicht gedacht, da hat also die Regierung "schnell" / bzw. als es sich langsam rumgesprochen hatte gehandelt zu Gunsten der Versicherungen (da die Vertreter dieser wohl immer weniger Dumme gefunden haben).
Das im Nebeneffekt die Versicherungsnehmer etwas davon haben werden wollen wir erst mal abwarten, bis dahin fließt teilweise noch viel Wasser den Rhein herunter und die Not wird immer größer werden...
Ich hatte auch mal kurzfristig ein "Arbeitszimmer" im eigenen Haus, dass dem Finanzamt dann aber zu teuer wurde und ersatzlos gestrichen wurde.

Zitat
Riesterrente und Grundsicherung wird ab 1.1.2018 anders behandelt
Was ist denn mit dem Geld das vor dem Datum eingezahlt wurde (bzw. gilt das rückwirkend und bis wann)?

@ CCR

Was von dem dass er damals gesagt hatte ist falsch?
Bitte nicht mit Nuhr verwechseln, der redet mittlerweile wirklich sehr viel Schwachsinn.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #24 am: 02. Januar 2018, 22:01:26 »
Zitat
Riesterrente und Grundsicherung wird ab 1.1.2018 anders behandelt
Was ist denn mit dem Geld das vor dem Datum eingezahlt wurde (bzw. gilt das rückwirkend und bis wann)?

Das gilt für alle laufenden und zukünftigen Rentenleistungen aus zusätzlicher Altersvorsorge. Siehe Absätze 4 und 5:
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/__82.html

Offline rein

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2749
  • Grosser Schnuffel
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #25 am: 02. Januar 2018, 22:23:12 »
Mein Gott, ich seh den Schäuble quasi vor mir mit den Tränen in den Augen... :schock:
Ob er da noch eine Kehrtwende schafft oder es wenigstens über Steuern/Abgaben etc etwas abmildern kann, immerhin trifft es nicht die Reichen.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41541
Re: (Lebens-) Versicherungen trotz Hartz 4 ?? -HILFE
« Antwort #26 am: 03. Januar 2018, 10:13:49 »
Bei meiner kleineren Tochter ist bei der Lebensversicherung meine Mutter als Vertragsnehmer, ich als versicherte Person und meine Tochter als Mitversicherte Person angegeben. Trotzdem steht auf den Papieren: "die Versicherungssumme in Höhe von ... Euro wird bei Heirat von .... (Name meiner Tochter) spätestens jedoch zum Ablauftermin fällig." Der Ablauftermin wäre im Jahre 2023. Meine Tochter ist nun volljährig. Über den Begünstigten im Erlebensfall konnte ich den Unterlagen nichts entnehmen.
Das der Bezugsberechtigte nicht im Vertrag steht, wäre äußerst ungewöhnlich. Zumindest muss dies aus den Vertragsbedingungen hervor gehen. Das kann für den Todesfalls ein Anderer sein als bei Vertragsablauf.
Wenn es tatsächlich nicht geregelt ist, dann ist der Begünstigte bei Vertragsablauf normalerweise der Versicherungsnehmer.
Du solltest aber trotzdem hier unverzüglich bei der Versicherung den wirtschaftlich Begünstigten und die Höhe des aktuellen Rückkaufswertes erfragen. Das gilt auch für die andere LV.

Bei meiner älteren Tochter ist das Problem, dass aus irgendeinem Grund (das wusste ich auch nicht) ich als Versicherungsnehmer und versicherte Person auf den Papieren zu finden bin. Mitversicherte Person ist meine Tochter. Der selbe Satz nur mit dem Namen meiner älteren Tochter lässt sich auch hier finden.
Ich werde jedoch morgen zur Versicherung gehen und versuchen meine Tochter oder ihre Großmutter als Versicherungsnehmer umtragen zu lassen. Auch hier konnte ich nichts zur Begünstigten Person finden.
Das du hier Versicherungsnehmer bist, aber angeblich davon nichts weist, ist äußerst unglaubwürdig, denn als Versicherungsnehmer musst du den Versicherungsvertrag unterschrieben haben.
Wenn du deine Mutter als Versicherungsnehmer eintragen lässt, kann das für dich schwerwiegende Folgen haben, bis hin zu einer strafrechtlichen Verurteilung wegen Betruges.
Hier sollte erst mal geklärt werden, wer der wirtschaftlich Begünstigte ist.
Bis du das, musst du dir den aktuellen Verkehrswert der LV als Vermögen zurechnen lassen.

Meine andere Rentenversicherung ist eine Ringinvestrente. Soweit ich das verstanden habe, ist das auch eine private Rentenversicherung und müsste doch demnach auch nach $ 12 Abs. 2 S 1 Nr 3 SGB II mit dem 750 Euro x Alter geschützt sein.  Da ich weit unter 46 x 750Euro = 34.500 Euro liege, müsste es hier doch dann auch kein Problem mehr geben, wenn ich morgen sofort den Verwertungsausschuluss beantrage.
Geschützt ist die erst, wenn ein Verwertungsauschluss besteht.

Und um die Riesterrente muss ich mir also auch keine Gedanken machen?!
Soweit ich das hier erkennen kann, ist diese geschützt.

Außer dem Rückkaufswert der privaten Rentenversicherung besitze ich kein Vermögen. Einen genauen Wert habe ich hier nicht. Ganz grob habe ich jetzt berechnet, dass dieser ungefähr bei ca. 5.800 Euro liegen würde. Also unter den 6600 Euro. Was bedeutet das für mich?
Das bedeutet, dass die RV auch ohne Verwertungsauschluss geschützt war und ist.
Was die beiden LV betrifft, kann ich dazu mangels Fakten zum wirtschaftlich Begünstigten und der Höhe der aktuellen Rückkaufswerte keine Aussagen treffen.

Also wie würdet ihr so grob meine Situation beurteilen? Bin ich sehr schlecht dran?
Das du die RV nicht mitgeteilt hast, ist natürlich schlecht. Da dieses Vermögen aber nach § 12 SGB II geschützt ist, ist kein Schaden entstanden, somit kann das JC dich hier höchstens ermahnen.
Allerdings kannst du aufgrund der LV erhebliche Probleme bekommen.

Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.