Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Pflegegeld beantragen ???  (Gelesen 846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harald58

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 13
Pflegegeld beantragen ???
« am: 03. Januar 2018, 15:04:24 »
Hallo alle miteinander,

ich habe da mal eine für mich wichtige Frage, weil ich jemanden helfen möchte.
Hier im Haus wohnt ein guter Bekannter von mir, der seit zirka sechs Jahren ziemlich krank ist. Zuerst hatte er große Rückenprobleme durch einige Bandscheibenvorfälle. Als er dann dachte es gehe wieder aufwärts mit ihm, bekam er große Probleme mit dem Herzen und man musste ihm fünf Bypässe legen. Er hat zwar diese Herz OP gut hinter sich gebracht, aber seit dem ist er nicht mehr der Alte. Er kann kaum noch laufen. In der Wohnung benutzt er einen Nordic Walking Stock, draußen einen Rollator. Für eine Strecke von ungefähr einem Kilometer braucht er über eine Stunde. Alle fünfzig Meter ca. muß er sich setzen. Zum Ende der Strecke wird das immer schlimmer. Länger als ein bis anderthalb Kilometer sind nicht machbar. Seine Hausarbeit schafft er gar nicht mehr. Drei Leute helfen ihm dabei abwechselnd. Er muss bei allem sitzen, wackelt furchtbar wenn er stehen muss weil er sehr unsicher auf den Füßen ist. Er hat immer das Gefühl er falle hin. Er kann nicht mehr duschen und wäscht sich nur noch im sitzen aud der Toilette. Von der Toilette aufstehen klappt fast auch nicht mehr. Er schafft es nicht mehr morgens aus dem Bett aufzustehen. Sich ins Bett aufsetzen ja, die Beine am Boden absetzen auch aber er schafft es nicht dann aufzustehen. Er ruft dann immer über sein Handy bei mir oder anderen Hausbewohner an, ob sie ihm aufhelfen können. Glücklicherweise sind hier alle gut befreundet und keiner ist ihm böse, aber das ist allerdings auch keine Dauerlösung. Wir fahren für ihn einkaufen und auch zum Arzt. Ab und zu geht er mit dem Rollator zu einem Netto Markt und kauft sich dort selber eine Kleinigkeit.  Der Discounter ist keine 500 Meter von hier weg, für ihn ist es eine Reise die zirka 2 Stunden dauert.
Er hatte in vergangenen Jahr einen Schwerbehinderten Ausweis beantragt aber nur 20% erhalten. Auch ein Widerspruch brachte nicht mehr ein. Ich finde dass ist eine große Sauerei, denn er kann wirklich nicht mehr. Er hat meiner meinung nach den verkehrten Hausarzt. Ausser medikamente verschreiben, macht dieser gute mann nämlich nichts. Nun hat er nach drei Jahren Kampf endlich die vorläufige Erwerhsminderungsrente auf drei Jahre erhalten. Sechshundert und einpaar zerquetschte Euros erhält er. Zusätzlich bekommt er dann noch die Grundsicherung vom Sozialamt.
Nun frage ich mich, ob er nicht vielleicht auch Anspruch auf Pflegegeld hat ?
Meint ihr er kann es versuchen ?? Er braucht bei so vielen Sachen Hilfe. Bräuchte er dann auch einen Betreuer oder wie funktioniert das ???
Üner ein wenig Hilfe hier würde ich mich sehr freuen.

Gruß, Rosi

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5786
  • Das macht nichts.
Re: Pflegegeld beantragen ???
« Antwort #1 am: 03. Januar 2018, 15:40:48 »
Hallo Rosi,
als erstes sollte er seinen Hausarzt danach fragen. Als nächstes könnte er bei seiner Krankenkasse anrufen und nachfragen. Die kennen ihn und wissen bescheid.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6347
Re: Pflegegeld beantragen ???
« Antwort #2 am: 03. Januar 2018, 16:04:09 »
Nun frage ich mich, ob er nicht vielleicht auch Anspruch auf Pflegegeld hat ?
Meint ihr er kann es versuchen ?? Er braucht bei so vielen Sachen Hilfe. Bräuchte er dann auch einen Betreuer oder wie funktioniert das ???
Üner ein wenig Hilfe hier würde ich mich sehr freuen.

Gruß, Rosi

Hallo Rosi,

einfach bei der KK/Pflegekasse einen Antrag stellen. Es kommt dann der MDK zur Begutachtung und stellt den Grad der Pflegebedürftigkeit fest. Zur Begutachtung sollte immer eine Vertrauensperson-Pflegeperson anwesend sein.

Ein Pflegetagebuch wäre gut, muss aber nicht sein. Man sollte aber wissen, was da genau abgeprüft wird. Dazu kann man diesen Pflegegradrechner nutzen:  https://www.mein-pflegegrad-rechner.de/app/trial.html

„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5786
  • Das macht nichts.
Re: Pflegegeld beantragen ???
« Antwort #3 am: 03. Januar 2018, 21:48:46 »
Vorher mit dem Hausarzt zu sprechen, kann aber viel (evtl. unnötige) Arbeit und Mühe sparen.