Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Spart der Kreis Minden-Lübbecke bei den Ärmsten?  (Gelesen 5938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Spart der Kreis Minden-Lübbecke bei den Ärmsten?
« Antwort #30 am: 26. März 2018, 10:42:14 »
Mion, mion Born,

hast du schon mitbekommen das ab 01.01.2018 alles bezügl. ALG II in Kreishand liegt? Also die Arbeitsvermittlung wie auch die Leistungsauszahlung. Daher kann es sein das es erst zum Kreis geht wenn sie sich in der Stadt nicht sicher sind bezügl. einer beantragten Leistung. Gut deutsch: Segen von oben holen!

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Spart der Kreis Minden-Lübbecke bei den Ärmsten?
« Antwort #31 am: 26. März 2018, 10:45:55 »
Zitat von: Born am 26. März 2018, 10:35:44
Die sind noch nicht mal fähig, einen Schriftsatz innerhalb von 10 Tagen zu beantworten
Schau mal auf den Kalender.
Jeder MA bearbeitet in diesen Tagen (Zahllauf) lieber WBA´s als Anträge auf Brillen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter