Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B  (Gelesen 4230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #15 am: 08. Januar 2018, 14:27:39 »
Ist denn jemandem aufgefallen, dass die TE den Mehrbedarf für Ernährung beantragt hat?
 
Zitat von: cherrylady18 am 06. Januar 2018, 13:32:05
Es hieß bei der Art von Behinderung sei eine spezielle Ernährung nicht nötig.



Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6347
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #16 am: 08. Januar 2018, 14:56:50 »
Ist denn jemandem aufgefallen, dass die TE den Mehrbedarf für Ernährung beantragt hat? ...

nicht nach dem Eingangspost. Da geht es klar um Merkzeichen G. Und auch der Betrag (70 EUR), weißt nicht auf Ernährung hin....
„Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken.“
Karl Marx (MEW 3/46)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #17 am: 08. Januar 2018, 15:09:21 »
Zitat von: MichaK am 08. Januar 2018, 14:56:50
nicht nach dem Eingangspost. Da geht es klar um Merkzeichen G. Und auch der Betrag (70 EUR), weißt nicht auf Ernährung hin....
Deswegen irritiert es mich. Denn die Aussage des MA gibt dem Sachverhalt eine Wendung.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 415
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #18 am: 08. Januar 2018, 15:24:06 »
Ottokar, danke für Deine Hilfe. So werde ich es schreiben.

Nö, ich bin auch davon ausgegangen das der SB recht hatte. Aber jetzt auf einmal die Wende und mein Sohn bekommt unaufgefordert den Mehrbedarf in Höhe von 70,00€. Sieht schon so aus als würde das Amt bzw. der SB nicht im Recht sein. Über den MB gab es ja auch keine Info Seitens des Amtes. Alles sehr merkwürdig.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #19 am: 08. Januar 2018, 15:41:01 »
Hallo Cherrylady,
Zitat von: cherrylady18 am 08. Januar 2018, 15:24:06
jetzt auf einmal die Wende und mein Sohn bekommt unaufgefordert den Mehrbedarf in Höhe von 70,00€.
freut mich.
Ich war lediglich irritiert, weil es erst um
Zitat von: cherrylady18 am 04. Januar 2018, 17:03:01
einen Mehrbedarf "MB- EU -Merkzeichen "G"
ging und zwischendurch die Antwort
Zitat von: cherrylady18 am 06. Januar 2018, 13:32:05
Es hieß bei der Art von Behinderung sei eine spezielle Ernährung nicht nötig
kam.
Aber wichtig ist das Ergebnis. :D



Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 415
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #20 am: 08. Januar 2018, 16:19:03 »
Habe mir jetzt noch einmal alle Unterlagen meines Sohnes angesehen. Rente wegen voller EM bekommt er seit Dezember 2011. Alle 3 Jahre hat er einen Verlängerungsantrag gestellt. Wurde auch immer wieder für 3 Jahre verlängert. Der letzte Rentenbescheid war von Oktober 2017. Die Rente wurde verlängert bis Juli 2045. Das wäre die einzige Veränderung bei ihm. Denn ab Oktober 2017 zahlen sie ihm den Mehrbedarf. Aber wie Ottokar ja bereits geschrieben hat steht ihm der Mehrbedarf ja schon seit ca. 10 Jahren zu. Werde ich jetzt gleich beantragen. Bin ja bevollmächtigt die Interessen meines Sohnes dem Amt gegenüber zu vertreten. Nochmals ein großes Dankeschön an Ottokar.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38809
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #21 am: 09. Januar 2018, 17:30:59 »
Das SGB II beinhaltet eine Sonderregelung, mit welcher die in § 44 SGB X geregelte Rückwirkung bei Ü-Anträgen zeitlich auf in Jahr begrenzt wird. Im SGB XII gubt es (derzeit) keine solche Sonderregelung.

wie ist es mit 116a SGB XII ?
Hm, wieso findet die Suche von Adobe Reader § 44 dort nicht? Sch... Programm.
Hatte mich schon gewundert, dass die das nur im SGB II geändert hatten.

Also Korrektur: auch im SGB XII gilt die Begrenzung von einem Jahr, d.h. die Nachzahlung ist aktuell nur bis 01.01.2017 möglich.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 415
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #22 am: 09. Januar 2018, 20:00:24 »
Danke für die Info Ottokar. Könnte mich in den A.... beißen weil ich das erst im neuen Jahr gesehen habe. Na gut fehlt ihm halt ein Jahr. läßt sich nicht ändern.

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 415
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #23 am: 08. Februar 2018, 18:02:50 »
Zum Mehrbedarf bei Kennzeichen G möchte ich Euch doch auf dem Laufenden halten. Habe letzte Woche mit dem SB meines Sohnes gesprochen. Selbstverständlich bekommt er den Mehrbedarf umgehend nachgezahlt. Geld war bereits heute auf dem Konto. Allerdings gibt es die Nachzahlung nur für 1 Jahr rückwirkend. für 4 Jahre Rückwirkend muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Gibt dafür einen Paragraphen. Genaue Bezeichnung kann ich auf die Schnelle nicht finden. War aber irgend etwas mit §116.
Den Mehrbedarf hat mein Sohn seit September 2017 erhalten. Die 1. Zahlung erfolgte nachdem das Versorgungsamt dem Amt für Soziales und Grundsicherung mitgeteilt hat. Das war Ende September. Der SB hat dann sofort den Mehrbedarf überwiesen. Nur einen Bescheid haben wir nie bekommen. Auch aus der Überweisung ging nicht hervor um was für Geld es sich gehandelt hat. Also, haben wir das Geld zunächst zurückgelegt. Man weiß ja nie ob die Überweisung gerechtfertigt ist oder nicht. Das habe ich dem SB gegenüber auch bemängelt. Heute kam dann der Bescheid das das Geld am 12.02.2018 auf dem Konto sein wird. Der SB hat mich auch gebeten bei Unklarheiten umgehend bei ihm anzurufen und nachzufragen.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38809
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #24 am: 09. Februar 2018, 12:08:28 »
Zitat von: cherrylady18 am 08. Februar 2018, 18:02:50
Allerdings gibt es die Nachzahlung nur für 1 Jahr rückwirkend.
Ja, das hatten wir ja schon geklärt.

Zitat von: cherrylady18 am 08. Februar 2018, 18:02:50
für 4 Jahre Rückwirkend muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Gibt dafür einen Paragraphen.
Nicht mehr. Lt. § 116a Nr. 2 SGB XII gibt es nur noch ein Jahr rückwirkend, Ausnahmen dazu gibt es nicht.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 415
Re: Mehrbedarf bei Kennzeichen G und B
« Antwort #25 am: 09. Februar 2018, 14:54:51 »
Ottokar, danke für Deine Antwort. Dann hat mir der SB etwas falsches erzählt. Aber mein Sohn freut sich trotzdem über das Geld. Ist eben wie es ist.