Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Elterngeld ausgezahlt/verteilt auf zwei Jahre noch möglich?Antechnungsfrei?  (Gelesen 640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christianca

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Hallo ihr Lieben,

ich erwarte im März ein Baby und bin etwas hilflos.

Im Internet liest man teils verwirrende Sachen. Daher dachte ich mir ich frage Eich einfach mal:

Ich gehe momentan einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nach. Ich werde mit dem Kind Alleinerziehend sein. Nun habe ich vor, dass Elterngeld auf zwei Jahre verteilt auszahle. Zu lassen und danach wieder in Teilzeit arbeiten zu gehen.

Habe ich das richtig verstanden, dass bei einer Bezugsdauer von 24 Monaten von Elterngeld 150€ bei ALG II Bezug anrechnungsfrei bleiben, da ich vorher einer Erwerbstätigkeit nach gegangen bin?

Wisst ihr vielleicht auch, was man beim Elterngeldantrag genau ankreuzen muss? Ich möchte mich in diesen zwei Jahren komplett meinem Kind widmen, d.h. Nicht in Teilzeit arbeiten gehen.

Wie gesagt, leider haben mich meine Recherchen im Internet noch verwirrender gemacht, als ich es vorher schon war 😅.

Vielen Dank im Voraus.

Lg

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29745
Habe ich das richtig verstanden, dass bei einer Bezugsdauer von 24 Monaten von Elterngeld 150€ bei ALG II Bezug anrechnungsfrei bleiben, da ich vorher einer Erwerbstätigkeit nach gegangen bin?

Ja, wenigstens die 150, kommt auf deinen Verdienst an.

Zitat
Wisst ihr vielleicht auch, was man beim Elterngeldantrag genau ankreuzen muss?

Ich nicht so genau, ist schon zu lange her, dass ich das Formular gesehen habe. Da gibt es aber sicher Ausfüllhinweise für. Wichtig ist, dass du NICHT nur den Sockelbetrag ankreuzt, das Elterngeld MUSS anhand deines Einkommens errechnet werden. Denn nur dann steht im Elterngeldbescheid auch das für das Jobcenter nicht anrechenbare Elterngeld drin.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)