Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unterhalt  (Gelesen 1393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bürste

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Unterhalt
« am: 11. Januar 2018, 08:34:44 »
Guten Tag,
die Kindesmutter hat sich Ende 2013 aus dem Staub gemacht. Kontaktaufnahme im vorigen Jahr scheiterten daran, dass sie umzog. Nun beginnt unser Sohn bald seine Ausbildung. Er ist über 18, so dass das Jugendamt wie ich hörte nicht mehr helfen kann ( oder will?). Wie kommen wir zur Überprüfung ihres Einkommens an ihre Adresse? Versuche über die Großeltern verliefen im Sande, die wissen entweder die Adresse auch nicht oder rücken sie nicht raus. Ein Freund bei der Polizei kann nur im Bundesland nachschauen. Da komme ich nicht weiter.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30052
Re: Unterhalt
« Antwort #1 am: 11. Januar 2018, 11:35:56 »
Das volljährige Kind kann sich beim Einwohnermeldeamt des letztbekannten Wohnortes eine (kostenpflichtige) Auskunft einholen, ein berechtigtes Interesse liegt vor.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13895
  • Optionskommune
Re: Unterhalt
« Antwort #2 am: 13. Januar 2018, 17:57:55 »
Zitat von: Bürste am 11. Januar 2018, 08:34:44
Er ist über 18, so dass das Jugendamt wie ich hörte nicht mehr helfen kann ( oder will?).
Ich habe mal gelesen dass das Jugendamt auch länger tätig sein kann, dass wurde mir von einer Sozialamts / Jugendamts bearbeiterin auch bestätigt. Viel mehr weiß ich dazu aber nicht (mehr).

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38862
Re: Unterhalt
« Antwort #3 am: 13. Januar 2018, 19:35:25 »
Zitat von: Bürste am 11. Januar 2018, 08:34:44
Wie kommen wir zur Überprüfung ihres Einkommens an ihre Adresse?
"Ihr" gar nicht. Da die betreffende Person volljährig ist, hat sie allein einen diesbezüglichen Auskunftsanspruch.
Anspruch auf Unterhalt besteht nur bis zum vollendeten 18. LJ, darüber hinaus während der Berufsausbildung, dem Studium oder dem (weiteren) Besuch einer allgemeinbildenden Schule.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Bürste

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Unterhalt
« Antwort #4 am: 16. Januar 2018, 12:49:30 »
Zitat von: Bürste am 11. Januar 2018, 08:34:44
Wie kommen wir zur Überprüfung ihres Einkommens an ihre Adresse?
"Ihr" gar nicht. Da die betreffende Person volljährig ist, hat sie allein einen diesbezüglichen Auskunftsanspruch.
Anspruch auf Unterhalt besteht nur bis zum vollendeten 18. LJ, darüber hinaus während der Berufsausbildung, dem Studium oder dem (weiteren) Besuch einer allgemeinbildenden Schule.

Wir bedeutet in dem Fall nur, dass ich meinen Sohn natürlich unterstütze. Da er sehr schüchtern ist, bin ich da schon hilfreich. Und es handelt sich um Berufsausbildung.

Offline HolsderGeier

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1026
Re: Unterhalt
« Antwort #5 am: 16. Januar 2018, 18:26:19 »
Wenn das Kind volljährig ist, wird der Unterhalt für das Kind nach Einkommen beider Eltern gequotelt.

Zitat
Versuche über die Großeltern verliefen im Sande, die wissen entweder die Adresse auch nicht oder rücken sie nicht raus

Vielleicht fällt denen die Adresse wieder ein, wenn man sie damit konfrontiert, daß sie anstelle ihres Kindes unterhaltspflichtig werden können. Verwandte in gerader Linie eben.

Ansonsten gibt es standartisierte Adressermittlungsverfahren. Frag mal beim Einwohnermeldeamt nach.

Offline Bürste

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Unterhalt
« Antwort #6 am: 19. Januar 2018, 12:16:32 »
Habe mich erkundigt. Macht 38€ beim Einwohnermeldeamt, wenn die Adresse vorliegt, ansonsten 18€. Nächste Woche frag ich beim Jugendamt nach, vielleicht können sie eine kostenfreie Anfrage stellen. Oder sie haben noch einen anderen Tipp, wer weiß.

Offline HolsderGeier

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1026
Re: Unterhalt
« Antwort #7 am: 19. Januar 2018, 13:25:17 »
Gute Idee. Das Jugendamt kann bis zum 21 Lebensjahr unterstützend tätig sein. Allerdings ist eine Vertretung durch das Jugendamt vor Gericht ab 18 Jahren nicht mehr möglich.