Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Händler zahlt nicht alles zurück ....  (Gelesen 2936 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1040
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #15 am: 11. Januar 2018, 14:53:27 »
Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2018, 14:43:47
Dann fordere die Erstattung der bezahlten Versandkostenpauschale eben schriftlich.

Habe ich schon zwei mal gemacht . Antwort = Null .....

Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2018, 14:43:47
Ach so, noch zu deinem Gefühl des "Betrogenwordenseins", nur weil du kein Paket bekommen hast:

und nochmal .....

"Versandkosten DEUTSCHLAND
Versandkostenpauschale EUR 6.40 inkl. gesetzlicher MwSt.

Versand nur per Deutschem Paket Dienst (DPD). Alle Lieferungen sind registriert und versichert, der Versandweg innerhalb Deutschlands kann online verfolgt werden. Die Lieferung erfolgt in neutralem, stabilen Wellpappe - Versandkarton."


Der Händler verlangt besagte 6,40€ , schreibt auf der eigenen Seite, dass er NUR per DPD versendet, und in einem Neutralen Versandkarton !!!

Da steht nix von Einschreiben oder Luftpolsterumschlägen .....


Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2018, 14:43:47
Ein Luftpolsterbrief per Einschreiben (macht DPD sowas überhaupt?) verursacht in etwa die gleichen Kosten wie ein einfaches Paket.

Das Einschreiben kam mit der normalen Post .... Nix DPD .... Und was die Kosten angeht .... ich habe den Umschlag genau so zurück gesandt, war das billigste für 3,95€ !
LG

Pumukel

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30051
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #16 am: 11. Januar 2018, 15:10:57 »
Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2018, 14:43:47
Ein Luftpolsterbrief per Einschreiben (macht DPD sowas überhaupt?) verursacht in etwa die gleichen Kosten wie ein einfaches Paket.

Das Einschreiben kam mit der normalen Post .... Nix DPD .... Und was die Kosten angeht .... ich habe den Umschlag genau so zurück gesandt, war das billigste für 3,95€ !

Ja, das Porto war dann 3,95 € ..... Du hast leider nicht verstanden, was ich dir erklären wollte. Ist aber auch egal, weil es nicht das Thema ist.

In welcher Schriftform hast du deine Forderung nach den fehlenden 6,40€ geltend gemacht?
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Online Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1040
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #17 am: 11. Januar 2018, 15:43:39 »
Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2018, 15:10:57
In welcher Schriftform hast du deine Forderung nach den fehlenden 6,40€ geltend gemacht?

Bislang erstmal per Email .....Aber da tut sich ja nix .... das nächste würde dann wohl per Einwurf einschreiben erfolgen ....
LG

Pumukel

Offline Kaffeesäufer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2848
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #18 am: 11. Januar 2018, 16:12:26 »
VersankskostenPAUSCHALE  , da kann der Versand je nach Ware eben auch billiger für den Versender sein oder auch teurer. Für den Kunden kostet das gleich viel.  Nennt man Mischkalkulation.

Und es gibt nun mal Waren die auch im Luftpolsterumschlag versendet werden, vorzugsweise kleine flache Teile und auch Kleidung.


Zitat
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Wenn die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post zurückgesandt werden können, tragen wir die Kosten der Rücksendung der Waren."

Auch mal richtig durchgelesen was du zitiert hast wegen dem Widerrufsrecht????

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2002
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #19 am: 11. Januar 2018, 16:37:07 »
Da du dich an den 6,40€ so hochziehst: waren die 3,95€ allein für Porto oder ist da auch schon die Einschreibegebühr mit drin?

Zitat von: Pumukel am 11. Januar 2018, 12:31:34
Handschriftlicher Text, dass die Qualität nicht überzeugt und ich deswegen den Vertrag widerrufe, und das ich das Geld wieder auf das PayPal Konto haben möchte....
Und der Begriff "Widerruf" wurde auch bei deiner handschriftlichen Notiz verwendet? Ein einfaches "gefällt nicht" ist kein Widerruf.






Gast42062

  • Gast
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #20 am: 11. Januar 2018, 16:56:26 »
Bei solchen Mist sollte man immer direkt bei Paypal reklamieren, dann klappt das auch mit der Auszahlung da hatte ich nie Probleme vor allem wenn Angabe Paket vom VK und dann kommt doch nur zb.eine Warensendung oder gar nichts mehr.

Online Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1040
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #21 am: 11. Januar 2018, 17:40:41 »
Zitat von: Kaffeesäufer am 11. Januar 2018, 16:12:26
Auch mal richtig durchgelesen was du zitiert hast wegen dem Widerrufsrecht????

Auch mal richtig verstanden, dass ich das Rückporto selber bezahlt habe !
Zitat von: Turbo am 11. Januar 2018, 16:37:07
Da du dich an den 6,40€ so hochziehst: waren die 3,95€ allein für Porto oder ist da auch schon die Einschreibegebühr mit drin?

Ein Großbrief kostet 1,45€ +2,50€ für das Einschreiben . Zusammen besagte 3,95€ ..... da kommt dann nix mehr zu .

Zitat von: Turbo am 11. Januar 2018, 16:37:07
Und der Begriff "Widerruf" wurde auch bei deiner handschriftlichen Notiz verwendet? Ein einfaches "gefällt nicht" ist kein Widerruf.

Nein der Begriff Widerruf wurde nicht explizit verwendet, ist aber auch nicht nötig .... Ich hätte auch schreiben können, " Hiermit sende ich Ihnen die Ware zurück usw...." Das ist auch ein Widerruf .....Aber das war eigentlich nicht das Thema

Der Händler hat die Ware ja angenommen ....

Zitat von: Gast42062 am 11. Januar 2018, 16:56:26
Bei solchen Mist sollte man immer direkt bei Paypal reklamieren,

Habe ich ja , aber die meinen, das müsste ich "erstmal" mit dem Händler klären .... Es würde aber wohl kein Käuferschutz bestehen ....
LG

Pumukel

Gast42062

  • Gast
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #22 am: 11. Januar 2018, 17:49:25 »
kannst du dann nur den Händler negativ Bewerten überhöhte Portogebühren und auch keine Rückerstattung dieser bekommen aufführen.

Online Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1040
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #23 am: 11. Januar 2018, 17:55:25 »
Zitat von: Gast42062 am 11. Januar 2018, 17:49:25
kannst du dann nur den Händler negativ Bewerten

???? Das war kein Kauf über Ebay , falls Du das damit meinst ....Oder gibt es bei PayPal auch eine Art Bewertungssystem ??
LG

Pumukel

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2002
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #24 am: 11. Januar 2018, 18:00:15 »
Zitat von: Pumukel am 11. Januar 2018, 17:40:41
Nein der Begriff Widerruf wurde nicht explizit verwendet, ist aber auch nicht nötig
Zitat
1. Widerruf durch Rückgabe der Ware nicht mehr möglich
Bis zum 13.06.2014 war es möglich, das Widerrufsrecht durch Rückgabe der Waren geltend zu machen. Diese Möglichkeit besteht ab dem 13.06.2014 nicht mehr.
2. Eindeutige Widerrufserklärung, kein Formerfordernis
Nach neuer Rechtslage muss der Verbraucher den Widerspruch gegenüber dem Unternehmer „erklären“. Es reicht nicht mehr aus, dass der Verbraucher die Ware einfach zurücksendet. Das Wort „Widerruf“ muss vom Verbraucher aber nicht verwendet werden. Aus der Erklärung muss sich nur eindeutig ergeben, dass der Verbraucher den Vertrag widerrufen will.
https://www.ra-plutte.de/verbraucherrecht-2014-das-neue-widerrufsrecht-im-ueberblick/
Du kannst dich jetzt natürlich noch tagelang im Forum austoben, du kannst aber auch, falls die 14 Tage noch nicht rum sind, einfach einen ordentlichen Widerruf verfassen.

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 773
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #25 am: 11. Januar 2018, 18:54:34 »
Du kannst dich jetzt natürlich noch tagelang im Forum austoben, du kannst aber auch, falls die 14 Tage noch nicht rum sind, einfach einen ordentlichen Widerruf verfassen.
Und ggf nochmal drüber nachdenken, dass in der Versandkostenpauschale eben mehr enthalten ist als nur das Porto. Es fallen für den Händler ja noch weitere Kosten an, wie hier im Thema bereits in Beitrag #14 angesprochen.

Gast42062

  • Gast
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #26 am: 11. Januar 2018, 19:10:50 »
ja das die Tricks das Produkt günstig anbieten und dann beim Versand kräftig aufschlagen.

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2334
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #27 am: 11. Januar 2018, 19:14:29 »
Bei amazon Marketplace-Verkäufern darf man manchmal auch auf eigene Kosten zurückschicken. Irgendwas ist zwar geändert worden, aber die Regeln macht im Prinzip immer noch der Verkäufer. Ist ärgerlich, aber ist so.

Gast42062

  • Gast
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #28 am: 11. Januar 2018, 19:20:49 »
Bei amazon Marketplace-Verkäufern darf man manchmal auch auf eigene Kosten zurückschicken. Irgendwas ist zwar geändert worden, aber die Regeln macht im Prinzip immer noch der Verkäufer. Ist ärgerlich, aber ist so.
viele nutzen das aber auch aus indem sie ständig zuschicken lassen und der Händler soll dann auch noch den Retourschein bezahlen, aber hier geht um die erhöhten Portokosten des Händlers die er nicht zurück erstattet.

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2334
Re: Händler zahlt nicht alles zurück ....
« Antwort #29 am: 11. Januar 2018, 19:26:33 »
Ja genau  :smile: Lies du auch nochmal von Anfang   :grins: