Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: fristlose Kündigung des Lehrvertrages  (Gelesen 1353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline berlie1957

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« am: 13. Januar 2018, 12:43:06 »
Moin Moin :flag: :flag:

Die Nerven liegen Blank ich brauche eure Hilfe.

Kurzfassung: der Sohn meiner Partnerin wurde die Lehrausbildung fristlos gekündigt (Er ist 17 Jahre alt und wird im Mai18)

als Begrünung wurde fehlendem ausfüllen der Arbeitsnachweise (Schule und Arbeit) angegeben und seine schlechte Motivation.2 Abmahnungen gab es bereits)

Ende der Lehre im Juni 2019

Sicherlich wurde nicht rechtzeitig mit noch mehr Maßnahmen auf Ihn eingewirkt.




Was kann und muss ich nun tun?

1. Ich wollte am Montag zur Handwerkskammer, um mir eventuell Rat zu holen.

2. Was wird nun mit dem Unterhalt, welcher der Sohn noch von seinem Vater bekommt (muss der weiter gezahlt werden)

3. Besteht die Möglichkeit einer Vermittlung in eine neue Lehre durch das Jobcenter

4. Bekommt er irgend eine finanzielle Unterstützung vom Jobcenter.

Er wohnt bei der Kindesmutter, welche 1200 Netto im Monat hat und 540 Miete zahlt.

Ich bitte um Hilfe und Ratschläge.




Danke und schönes Woend

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5786
  • Das macht nichts.
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #1 am: 13. Januar 2018, 12:48:22 »
Will er diesen Beruf denn erlernen?

Zitat von: berlie1957 am 13. Januar 2018, 12:43:06
4. Bekommt er irgend eine finanzielle Unterstützung vom Jobcenter.
Du weißt, dass dazu einiges nötig ist: Antrag und Bedürftigkeit.
Er muss sich auf jeden Fall umgehend (spätestens am Tag nach der Kündigung) bei der AfA melden.

Zitat von: berlie1957 am 13. Januar 2018, 12:43:06
3. Besteht die Möglichkeit einer Vermittlung in eine neue Lehre durch das Jobcenter
Nein. Das JC kann aus Stellengesuchen, die AG ausschreiben, geeignete aussuchen. Wenn da passende dabei sind, kann er sich bewerben. Entscheiden tun die AG selber, das JC kann keine Stellen vermitteln (nur Bewerber mit potenziellen AG zusammenbringen). Und wenn der neue AG erfährt, warum er geflogen ist, überlegt er es sich siebenmal, ob er ihn einstellt...

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29745
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #2 am: 13. Januar 2018, 13:08:37 »
2. Was wird nun mit dem Unterhalt, welcher der Sohn noch von seinem Vater bekommt (muss der weiter gezahlt werden)


Sofern er sich umgehend wieder bei der Agentur für Arbeit als ausbildungssuchend meldet Ja.

Zitat
3. Besteht die Möglichkeit einer Vermittlung in eine neue Lehre durch das Jobcenter

Das Jobcenter vermittelt keine Ausbildungsstellen, wie gesagt, ab zur Agentur für Arbeit. Dringend, da sonst noch ab Mai der Kindergeldanspruch entfällt.

Er kann versuchen sich bei der örtlichen Berufsfachschule (Fachrichtung gut wählen!) anzumelden, dann bekommt er vielleicht wenigstens dort einen Platz ab Sommer. Die Anmeldungen finden JETZT gerade statt. Und nach einem oder zwei Jahren erfolgreich absolvierter Berufsfachschule kräht kein Hahn mehr nach der abgebrochenen Ausbildung.

Zitat
4. Bekommt er irgend eine finanzielle Unterstützung vom Jobcenter.

Er wohnt bei der Kindesmutter, welche 1200 Netto im Monat hat und 540 Miete zahlt.

Wenn die Mutter mit ihm zusammen ALGII beantragt, vielleicht.

Zitat
Sicherlich wurde nicht rechtzeitig mit noch mehr Maßnahmen auf Ihn eingewirkt.
Keine Ahnung, wer damit gemeint ist, der AG oder die Mutter, auf jeden Fall ist der Junge noch minderjährig und hat offensichtlich nicht die nötige Unterstützung zu Hause erhalten um eine Ausbildung zu absolvieren. Spätestens nach der 1. Abmahnung hätten bei der Mutter alle Alarmglocken schellen müssen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38809
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #3 am: 13. Januar 2018, 19:27:01 »
2. Was wird nun mit dem Unterhalt, welcher der Sohn noch von seinem Vater bekommt (muss der weiter gezahlt werden)
Sofern er sich umgehend wieder bei der Agentur für Arbeit als ausbildungssuchend meldet Ja.
Das verwechselst du mit dem Anspruch auf Kindergeld.
Anspruch auf Unterhalt besteht - unabhängig von einer solchen Meldung - nur bis zum vollendeten 18. LJ, darüber hinaus während der Berufsausbildung, dem Studium oder dem Besuch einer allgemeinbildenden Schule.
D.h. mit dem Ende der Berufsausbildung hat der Sohn bis Mai vollen Unterhaltsanspruch, nach seinem 18. Geburtstag nicht mehr, bzw. erst wieder mit Aufnahme einer neuen Berufsausbildung für die Dauer derselben.
Achtung: wird die zweite Berufsausbildung wieder nicht beendet, besteht bei Aufnahme einer dritten kein Anspruch auf Unterhalt mehr.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Lilja

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #4 am: 23. Januar 2018, 16:57:57 »
Kurzfassung: der Sohn meiner Partnerin wurde die Lehrausbildung fristlos gekündigt (Er ist 17 Jahre alt und wird im Mai18)
Ende der Lehre im Juni 2019
Bekommt er irgend eine finanzielle Unterstützung vom Jobcenter.

Duale Ausbildung von Sommer 2016 bis jetzt.
Somit dürfte Anspruch auf ALG I bestehen.
Aufgrund der selbstverschuldeten Kündigung allerdings erst nach einer Sperrzeit von 12 Wochen.

 

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9801
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #5 am: 24. Januar 2018, 14:20:48 »
Zitat von: Lilja am 23. Januar 2018, 16:57:57
Aufgrund der selbstverschuldeten Kündigung allerdings erst nach einer Sperrzeit von 12 Wochen.


Stellt sich mir die Frage, ob man mit 17 Jahren da,von Kenntnis hat, das es eine Sperre geben kann.Wer hat ihn darüber aufgeklärt, das Arbeitsamt vor Antritt der Ausbildung ?
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29745
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #6 am: 24. Januar 2018, 15:49:18 »
Wo soll diese Pflicht zur Aufklärung des Arbeitsamtes verankert sein? Was macht das Arbeitsamt mit Azubis, die dort nicht ausbildungssuchend gemeldet waren vor Antritt der Ausbildung?
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5786
  • Das macht nichts.
Re: fristlose Kündigung des Lehrvertrages
« Antwort #7 am: 24. Januar 2018, 16:33:42 »
Wenn sich Lehrling vor der Kündigung Gedanken gemacht hat, wovon er nach der Kündigung leben will, und dabei auf ALG1 gekommen ist, wird er sich informiert haben, unter welchen Bedingungen er wieviel bekommt. Oder er war so heißblütig und überstürzt, dass es ihm egal war. Dann "zahlt" er jetzt dafür.