Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2  (Gelesen 2923 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline black_m

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« am: 15. Januar 2018, 15:07:10 »
Hallo,

Von 01.01.2016 bis 01.12.2017 war ich ALG2 Empfänger. Von Dezemeber 2017 wurden Leistungen wegen Arbeitaufnahme aufgehoben.Am Ende Dezember habe ich Betriebskostenabrechnung für 2016 bekommen(in dieser Zeit habe ich ALG2 bekommen). Die weist ein Guthaben auf.

Vermieter fordert Einverständnis vom Jobcenter um Guthaben auszuzahlen. Wie regelt man das? Soll ich Jobcenter ein Brief zuschicken und dieses Guthaben an Jobcenter überweisen? Oder reicht es,wenn ich einfach Kopie von Aufhebungsbescheid an Vermiter zuschicke?

Vielen Dank im Voraus.
LG

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #1 am: 15. Januar 2018, 15:28:28 »
Normal geht das Guthaben an dich und du meldest es beim JC.
Das JC schreibt dir dann wie es weiter geht. (wegen der Rückzahlung)

Da du nicht mehr im Bezug bist, muss der VM das Guthaben eh an dich auszahlen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35998
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #2 am: 15. Januar 2018, 15:32:27 »
Vermieter fordert Einverständnis vom Jobcenter um Guthaben auszuzahlen.

Dein Vermieter fordert etwas, was ihm nicht zusteht. DU bist der Mietvertragspartner, nicht das Jobcenter. Es braucht kein Einverständnis des Jobcenters um dir das Guthaben auszuzahlen, selbst wenn du im Zeitraum der Erstattung im ALGII-Bezug gewesen wärst. Da du im Dezember 2017 nicht mehr im Leistungsbezug warst, brauchst du das Guthaben noch nicht mal dem Jobcenter zu melden.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #3 am: 15. Januar 2018, 16:04:16 »
Zitat von: Sheherazade am 15. Januar 2018, 15:32:27
brauchst du das Guthaben noch nicht mal dem Jobcenter zu melden
Kommt etwas darauf an ob der Lohn auch schon im Dezember gezahlt wurde.
Oder doch erst im Januar und ihm noch Geld, vom JC, für Dezember zustehen würde.

Ansonsten kann er die Gutschrift behalten und muss gar nichts beim JC melden.
 Ja der VM hat nicht das Recht ein Guthaben an jemand Drittes zu Überweisen, war von mir etwas unverständlich formuliert.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16235
  • Optionskommune
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #4 am: 15. Januar 2018, 16:20:58 »
Zitat von: zugchef werner am 15. Januar 2018, 16:04:16
Kommt etwas darauf an ob der Lohn auch schon im Dezember gezahlt wurde.
Oder doch erst im Januar und ihm noch Geld, vom JC, für Dezember zustehen würde.
dagegen steht eigentlich schon die Aussage vom TE
Zitat von: black_m am 15. Januar 2018, 15:07:10
Von Dezemeber 2017 wurden Leistungen wegen Arbeitaufnahme aufgehoben.

zusätzlich kommt hinzu dass
Zitat von: black_m am 15. Januar 2018, 15:07:10
Am Ende Dezember habe ich Betriebskostenabrechnung für 2016 bekommen
das nicht heisst dass dieses Geld auch noch im Dez. geflossen ist. Schon allein wegen der (nennen wir es mal) Unfähigkeit des Vermieters
Zitat von: black_m am 15. Januar 2018, 15:07:10
Vermieter fordert Einverständnis vom Jobcenter um Guthaben auszuzahlen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #5 am: 15. Januar 2018, 16:36:51 »
@Fettnäpfchen

Genaues dazu ist hier nicht bekannt.

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3329
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #6 am: 15. Januar 2018, 17:59:50 »
Vorausgesetzt, die Abrechnung wurde im Dezember ausgestellt, steht das Guthaben frühestens im Januar zur Verfügung und wäre im Folgemonat anrechenbar. Vllt. wurde die Miete während des Leistungsbezugs vom JC direkt an den Vermieter überwiesen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35998
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #7 am: 15. Januar 2018, 18:35:58 »
Genaues dazu ist hier nicht bekannt.

Ich finde das hier
Von 01.01.2016 bis 01.12.2017 war ich ALG2 Empfänger. Von Dezemeber 2017 wurden Leistungen wegen Arbeitaufnahme aufgehoben.
eigentlich genau genug.

Nach der Aussage ab (einschließlich) Dezember kein Leistungsbezug mehr.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline black_m

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #8 am: 15. Januar 2018, 19:22:00 »
Vielen Dank für die Antworten. Es wäre gut, wenn ich Guthaben behalten darf.
Miete wurde vom Jobcenter auf meinen Konto überwiesen, dann habe ich selbst bezahlen.
Ich arbeite ab 01.11.2017. Schon im November bekam ich Aufhebungsbescheid(in dem steht, dass Leistungen ab 01.12 komplett augehoben werden ). Die 1. Lohnabrechnung bekam ich im Dezember. Kurz vor Weihnachten habe ich Betriebskostenabrechnung bekommen und ein Brief an Vermieter zugeschickt. Am letzen Wochenende antwortete Vermiter, dass Er Einverständnis von Jobcenter braucht. Das Guthaben habe ich noch nicht bekommen. Heute habe ich noch ein Brief an meinen Vermieter zugeschickt,dass ich keine Leistungen vom Jobcenter bekomme.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #9 am: 15. Januar 2018, 19:39:29 »
Dann ist alles klar und du kannst das Guthaben behalten.
Du musst es auch nicht mehr beim Jobcenter melden.

Der Vermieter hat es an dich auszuzahlen oder mit der nächsten Miete zu verrechnen.

Gast26342

  • Gast
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #10 am: 15. Januar 2018, 20:07:35 »
Kommt etwas darauf an ob der Lohn auch schon im Dezember gezahlt wurde.
Oder doch erst im Januar und ihm noch Geld, vom JC, für Dezember zustehen würde.
Nein, darauf kommt es nicht an.
Zum einen darf das Guthaben laut § 22 Abs. 3 SGB II erst nach dem Monat der Rückzahlung verrechnet werden, zum anderen ist genau diese Auszahlung bisher nicht erfolgt.

Es wäre gut, wenn ich Guthaben behalten darf.
Darfst du.
Am letzen Wochenende antwortete Vermiter, dass Er Einverständnis von Jobcenter braucht.
Braucht er nicht, der Vertragspartner bist du und nicht das JC.
Das Guthaben habe ich noch nicht bekommen. Heute habe ich noch ein Brief an meinen Vermieter zugeschickt,dass ich keine Leistungen vom Jobcenter bekomme.
Wenn er weiterhin nicht zahlt, teilst du ihm mit dass du das Guthaben mit der nächstfälligen Mietzahlung verrechnest - und machst das dann natürlich auch.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #11 am: 15. Januar 2018, 20:15:51 »
Zitat von: Gast26342 am 15. Januar 2018, 20:07:35
Nein, darauf kommt es nicht an.
Das ist doch jetzt alles geklärt.

Zitat von: Gast26342 am 15. Januar 2018, 20:07:35
und machst das dann natürlich auch
Falsch

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17482
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #12 am: 15. Januar 2018, 20:28:08 »
Falsch

Sicher hast du dafür auch eine Rechtsgrundlage. Falls die nicht zwischenzeitlich geändert wurde und die Rechtsänderung an @dagobert1 (und mir) unbemerkt vorübergegangen ist, gilt nach wie vor § 556b Abs. 2 Satz 1 BGB: Aufrechnung wegen ungerechtfertigter Bereicherung rechtzeitig ankündigen und zum nächst zulässigen Zeitpunkt durchführen!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline asda

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 487
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #13 am: 15. Januar 2018, 20:35:54 »
ich hatte über 400guthaben und durfte alles behalten. war ein monat in arbeit als die betriebskostenabrechnung kam  :weisnich: halbes jahr her

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17482
Re: Betriebskostenabrechnung aus der Zeit ALG2
« Antwort #14 am: 15. Januar 2018, 21:02:01 »
Korrekt! Das entspricht der Rechtslage ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)