hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014  (Gelesen 6311 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11060
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #15 am: 24. Januar 2018, 13:52:22 »
Zitat
Es sind Summen vom ALG II und KdU Unterkunft/Heizung vom 15.03 bis 31.05.2014 aufgelistet

Wirklich vom 15.03.?
Seit dem Tag wohnte er nicht mehr im Zuständigkeitsbereich. Wobei er ja auch den Gehaltseingang für März noch im März hatte. Also wird ja wohl eher noch mehr zurückgefordert werden?

Außerdem:
Zitat von: Wilkosz am 24. Januar 2018, 12:14:14
Bekannt gegeben habe ich der Ansprechpartnerin. Ich habe auch Kosten fuer Umzug damals ausgegeben. Ich denke sie sagte mir, vom Alg fuer April kann ich diese bedecken und jetzt muss ich diese zahlen???
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11292
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #16 am: 24. Januar 2018, 14:01:21 »
Zitat von: Wilkosz am 23. Januar 2018, 19:59:51
Zum 15.04.2014 habe ich die Wohnung und die Stadt gewechselt, weil der Job ich eine entfernte Stadt ist.

Zitat von: Wilkosz am 24. Januar 2018, 12:14:14
Ich habe auch Kosten fuer Umzug damals ausgegeben. Ich denke sie sagte mir, vom Alg fuer April kann ich diese bedecken und jetzt muss ich diese zahlen???


Ich frage mich wo die Beratungspflicht Seitens des JC war im bezug auf den Umzug.

Du solltest Akteneinsicht für den besagten Zeitraum beantragen.
LG Hexe
« Letzte Änderung: 24. Januar 2018, 14:27:28 von Hexe »
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #17 am: 24. Januar 2018, 15:45:50 »
Seit dem Tag wohnte er nicht mehr im Zuständigkeitsbereich.

Nein, offiziell nicht.
Zum 15.04.2014 habe ich die Wohnung und die Stadt gewechselt, weil der Job ich eine entfernte Stadt ist. Nämlich seit April 2014 bin ich auf die neue Adresse offiziell angemeldet.
Und tatsächlich auch erst ab 01.04.
Meine Ansprechspartnerin von damals wusste doch, dass ich umziehe. Sie hat auch Fahrgeld bewiligt fuer die ersten 2 Wochen. Weil ich zu Arbeit fahren musste.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Wilkosz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #18 am: 24. Januar 2018, 17:14:15 »
Also ich war im Bremen beim Jobcenter und dort damals gewohnt. Der Job Naehe Hamburg im suedlichen Schleswig Holstein. Ich konnte bei einem Freund zwischen 15.03 und 15.04.2014 uebernachten. Alles das habe ich der Ansprechpartnerin vom  JC mitgeteilt. Sie hat mir dann Geld fuer die Fahrkarten fuer die 2 Wochen fuer HVV Bereich bewilligt. Keine fuer Wohnen. So 34 Euro je Wochenkarte fuer 2 Wochen insgesamt 68 Euro.
So war es. Bis 15.04.2014 habe ich die Wohnung in Bremen immer noch bezahlt und am WE dort gewohnt. Die neue Wohnung habe ich Anfang April gefunden und schnellmoeglichst umgezogen. Ich werde spaeter die Korrepondenz uber E Mail mit der Sachbearbeiterin vom JC anschauen. Da hatte ich denke auch im April 2014 oder Ende Maerz noch Korrespondenz. Leider gesendete E Mails speichert meine Post nicht, was bloed ist, aber alle erhaltene von JC sind bestimmt da. Jetzt bin am Arbeitsplatz und kann noch nicht.

Offline Wilkosz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #19 am: 24. Januar 2018, 18:25:02 »
Bingo! Ich habe die erhaltene vom JC E-Mails und in einem davon steht wichtige Information. Mit dem Datum 19.03.2014.
"Bezüglich der Provision kann ich Ihnen helfen, indem ich für April die Miete der neuen Whg. übernehmen könnte über den Vermittlungsbudgetantrag „Doppelte Haushaltsführung“, den sie bereits haben. Dann müssten Sie „nur“ die Provision bezahlen. Die Provision wird nie vom JC übernommen."
Also fuer April muss ich nichts zuerueckzahlen? Weil mir die Uebernahme der Miete der neuen Wohnung versprochen wurde. Stimmt das?
Oder nur die Groesse der Miete? Hier 465 Euro warm.
Fuer Maerz muss ich auch nichts zuerueckzahlen, weil die Halbe Gehalt erst am 30.03 uebrwiesen wurde. Also den ganzen Monat hatte ich noch keinen Verdienst.
In den anderen Mails geht darum, dass der Umzug und die Fahrtkosten ubernommen wurden.
Und auch mein Vertrag mit dem Gehalt wurde verlangt und ich habe Scankopie geschickt. Ueber Mitteilung neuer Adresse kein Wort in den E-Mails von JC.
Sind jetzt meine Chansen schon gut? Reicht das? Was soll ich jetzt tun?

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18889
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #20 am: 24. Januar 2018, 18:37:05 »
Dir wurde zugesagt, dass die Miete übernommen werden könnte. Du hast aber den tatsächlich erfolgten Umzug dem Jobcenter nicht angezeigt!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline The Witch

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1008
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #21 am: 24. Januar 2018, 18:54:28 »
Und für März erfolgte der Zufluss offenbar im gleichen Monat - also ist da auch was zurückzuzahlen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #22 am: 24. Januar 2018, 18:55:38 »
Mit dem Datum 19.03.2014.
"Bezüglich der Provision kann ich Ihnen helfen, indem ich für April die Miete der neuen Whg. übernehmen könnte über den Vermittlungsbudgetantrag „Doppelte Haushaltsführung“, den sie bereits haben. Dann müssten Sie „nur“ die Provision bezahlen. Die Provision wird nie vom JC übernommen."

Und diesen Antrag hast du auch ausgefüllt und abgegeben oder abgeschickt?
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Wilkosz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #23 am: 24. Januar 2018, 19:58:25 »
Zu komplizierte Fragen, es liegen 4 Jahren zurück. Ich erinnere nicht was ich zurückgeschickt habe. Ich habe jetzt die Unterlagen gesucht. Zwei Mal habe ich Anträge für Fahrtkostenerstattung erhalten, ausgefühlt und zurückgeschickt. Scheinbar per E-Mail, weil das Original liegt im Ordner. Aber das waren Kleingeld. Einen Antrag für "Doppelte Haushaltsführung" liegt bei mir nicht im Ordner. Scheinbar wenn es so einen gäbe, habe ich per Post geschickt, deshalb habe ich ihn nicht im Archiv.
Ich habe alle Kontoauszüge bei mir! Davon sieht man doch, dass im März keine Sozialleistungen überwiesen wurden! Ich habe mich zuvor getäuscht. Am 28 Februar sind mir 781 Euro inkl. für Miete überwiesen. Im März habe ich nur am 7.03 47 Euro für Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch überwiesen bekommen. Aber keine Sozialleistungen. Auch nicht am 31 März.
Am 12 April habe ich 833 Euro Provision für die neue Wohnung selber überwiesen.
Auf dem Kontoauszug steht auch kein Gehalt vom neuen Job am Ende März, wobei ich erinnere, dass ich ein Halbes Gehalt im Umschlag bekommen habe. Also es waren ca. 850 Euro netto.
Dann am 29 April kriege ich schon ein volles Nettogehalt für April 1697 Euro, und am folgenden Tag 781 Euro vom AGA. Beides steht im Kontoauszug.
Am 5 Mai wurden mit vom Vermieter 697 Euro abgezogen, für 1,5 Monatsmiete (ab 15 April bis 31 Mai).
Also Sozialleistungen für April 2014 habe ich gar keine bekommen. Und diese, die am Ende April erhalten wurden, sind das Versprechen von der Jobcentermitarbeiterin für die Übername der neuen Miete, parallel musste ja auch die alte Miete für die erste Hälfte April bezahlt werden und für die Übername des Umzugs. Der wurde zugesagt, ich wurde in den E-Mails gefragt nach Angebote und ich musste 3 Angebote für Umzugsfirmen abschicken. Habe auch gemacht. So 250 Euro hat es gekostet und wurde übernommen. Aber habe nichts auf Papier.
Maximal soll ich die Hälfte von Sozialleistungen für März (15-31) zurückzahlen, aber auf keinen Fall 1591 Euro!
Stimmt das jetzt so?
Man kommt gar nicht auf der Summe auch wenn man 781 für Mai und 390 für März addiert.



Offline Wilkosz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #24 am: 24. Januar 2018, 21:02:06 »
Außerdem stimmen diese aufgelistete Beträge so ganz und gar nicht. Wenn ich am Ende März also für April gar keine ALG II erhalten habe, kann nicht sein, dass ich für den Zeitraum von 1.04 bis 31.05 insgesamt knapp 1200 Euro zurückzahlen muss.
Weil die Kosten für Heizung gehören zu den Nebenkosten und diese sind bereits im Betrag von 781 Euro erhalten. Woher kommen diese 410,40 Euro überhaupt??? Und warum es solche für März zu Hälfte nicht gerechnet wurden?
Siehe Anhang



Offline Zahnfee

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 980
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #25 am: 24. Januar 2018, 22:31:46 »
Schade, dass du meinen Beitrag nicht zur Kenntnis genommen hast.


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Wilkosz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #27 am: 25. Januar 2018, 06:59:50 »
Schade, dass du meinen Beitrag nicht zur Kenntnis genommen hast.

Doch habe ich. Ich habe mit JC Bremen kontaktiert, EMail geschickt und verlange die Dokumentation von damals. Ausserdem werde ich in der neuen Woche einem Anwalt alles miteilen.

Offline Zahnfee

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 980
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #28 am: 25. Januar 2018, 10:22:35 »
Zitat
Doch habe ich. Ich habe mit JC Bremen kontaktiert, EMail geschickt und verlange die Dokumentation von damals. Ausserdem werde ich in der neuen Woche einem Anwalt alles miteilen.

:sehrgut:

In der Akte befindet sich mit Sicherheit ein Postrücklauf. Die haben damals einfach gepennt.

Bei mir war es nämlich vor ein paar Jahren ähnlich, jedoch ohne Inkasso. Habe einen Widerspruch bzgl. Verjährung geschrieben. Diesem wurde umgehend stattgegeben und die Forderung fallengelassen.  :smile: 

Achja, mein Sohn hat sich unlängst bei seiner Arbeitsvermittlerin ebenfalls in Arbeit abgemeldet und sich Formulare zwecks Leistungen aus dem Vermittlungsbudget zusenden lassen. Allerdings hat die Gute hat seine Arbeitsaufnahme nie der Leistungsabteilung mitgeteilt ...

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11292
Re: Zahlungserinnerung Überzahlung von Leistungen aus dem Jahr 2014
« Antwort #29 am: 25. Januar 2018, 10:37:34 »
Nach Zustimmung zum Umzug und Angabe der neuen Adresse , hat mein JC alle Briefe an meine alte Adresse geschickt.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter