Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: P-Konto Geld abgebucht  (Gelesen 1807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
P-Konto Geld abgebucht
« am: 03. Februar 2018, 13:46:25 »
Hallo zusammen,

hoffe mir kann jemand Auskunft geben. Ich habe schon seit ca 2 Jahren ein P-Konto und nie Probleme. Am 01.02. wurden nun 283,94 Euro an meinen Gläubiger überwiesen, da ich aber im Januar nur Einnahmen von insgesamt 788,81 Euro hatte, habe ich bei meiner Bank nach gefragt und bekam folgende Antwort:

Zitat
Gerne erklären wir Ihnen, warum wir eine Überweisung veranlasst haben. Wir können das pfändungsgeschützte Guthaben nur einmal in den Folgemonat übernehmen. Wenn Sie also das Geld nicht innerhalb von 2 Kalendermonaten aufbrauchen, entfällt der Pfändungsschutz und der Gläubiger
erhält das restliche Guthaben. Zahlungseingänge vom Dezember müssen also im Januar komplett verfügt werden. Das haben Sie jedoch nicht gemacht
.

Nun hatte ich aber auch im Dezember nur Eingänge in Höhe von 1253,70 Euro, was einen Pfändbaren Betrag von 81,31 Euro ausgemacht hätte, aber keine 283,94 Euro.

Vielen Dank Jackie

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #1 am: 03. Februar 2018, 14:19:36 »
Helfen kann man dir nur, wenn man folgende Infos von dir bekommt ->

Prüfe die Kontoauszüge und schreibe folgende Informationen raus:
Wie hoch war am 30.11. um 00:00 der Kontostand?
Wie viel Geld ist im Dezember vom Konto gegangen? (Lastschrift, Abhebungen, Kartenzahlungen etc.)
Wie hoch war der Kontostand am 31.12. 00:00 auf dem Konto?
Wie viel Geld ist im Januar vom Konto gegangen?
Wie hoch war der Kontostand am 31.01. um 00:00.

Oft haben die Sparkassen keinen Monatsabschluss in den Kontoauszügen. Wenn das bei dir auch so ist, dann musste du den Kontostand errechnen.

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #2 am: 03. Februar 2018, 14:34:25 »
Also die Informationen sind wie folgt:

Stand am 30.11: 1.184,05 Euro
Ausgaben im Dezember: 1.179,80 Euro
Stand am 31.12.: 1.232,37 Euro
Ausgaben im Januar: 910,36 Euro
Stand am 31.01.: 1.098,30 Euro

Glaube ich hab es schon erkannt. Stand am 31.12. und die Ausgaben im Januar, war wohl zu Sparsam :-)

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #3 am: 03. Februar 2018, 14:56:44 »
Da hätten wir das Problem gefunden..

Auf der Seite des BMJV wird das eigentlich sehr gut erklärt:
Zitat
17. Was passiert, wenn ich einen monatlichen Freibetrag nicht ganz verbraucht habe? Zum Beispiel weil ich den Betrag zurücklegen möchte, um eine im nächsten Monat fällige Versicherungsprämie zu bezahlen.
Ist das pfändungsgeschützte Guthaben bis zum Ende des Kalendermonats nicht aufgebraucht, wird der verbleibende Guthabenrest einmal in den Folgemonat übertragen und steht dann einmalig zusätzlich zum geschützten Guthaben für den Folgemonat zur Verfügung. Wird der Guthabenrest auch im Folgemonat nicht verbraucht, steht der Betrag dem Gläubiger zu. Die Bank hat vor der Auskehrung eine Auszahlungssperre bis zum Ende des auf die jeweilige Gutschrift von eingehenden Zahlungen folgenden Kalendermonats zu beachten (§ 835 Absatz 4 ZPO). Dies ist relevant für Fälle, in denen ein Guthaben aus Gutschriften im Vormonat herrührt, wie es zum Beispiel bei Leistungen zum Lebensunterhalt der Fall sein kann. Diese werden häufig am Ende des Vormonats auf dem P-Konto gutgeschrieben. Zum Zusammenwirken von Auszahlungssperre und Übertragungsmöglichkeit wird auf das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 4. Dezember 2014 (IX ZR 115/14 [NJW-RR 2015, 254-256]) verwiesen.
https://www.bmjv.de/DE/Themen/FinanzenUndAnlegerschutz/ZwangsvollstreckungPfaendungsschutz/Pfaendungsschutzkonto.html

Daraus folgt, dass anhand deiner Informationen im Januar 4,25 ausgekehrt werden müssten, die im Februar an den Gläubiger gehen.
Rechnung 1184,05-1179,80=4,25
Jetzt im Februar müssten sogar 322,01 an den Gläubiger ausgekehrt werden, die im März an den Gläubiger gehen.
Rechnung 1232,37-910,36=322,01
Du musst jeden Monat mindestens den Betrag ausgeben den du aus dem Monat übertragen hast.

Was gingen denn für Zahlungen auf das Konto ein? Bei Sozialleistungen z.B. könnte sich eine Fallgestaltung entwickeln.

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #4 am: 03. Februar 2018, 15:01:38 »
vielen Dank. 4 Augen sehen nun mal mehr als 2  :sehrgut:

Eingang war mein Januar Gehalt und 2 Gutschriften vom Stromanbieter. Also wenn z.b. 1.000 Euro eingehen, ich aber nur 700 Euro brauche, dann muss ich zum Ende des Monats die 300 Euro am besten abheben?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5581
  • Das macht nichts.
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #5 am: 03. Februar 2018, 15:18:09 »
Oder Deine Schulden zurück zahlen.

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #6 am: 03. Februar 2018, 15:51:48 »
Nein, abheben brauchst du den Betrag nicht. Du musst nur penibel darauf achten, dass du den Betrag dann auch verwendest.
In deinem Beispiel dann min. 300,- ausgibst.
Die Aussage von der Sparkasse ist daher übrigens auch falsch. Nicht die Zahlungseingänge sondern der Übertrag ist maßgeblich.

Wie oft warst du denn in den letzten 6 Monaten über den 1133,80 bei den Zahlungseingängen? Hast du einen festen Arbeitsvertrag oder befristet? Wenn befristet, wie lange befristet?
Je nach wie was bei dir die letzten Monaten so auf dem Konto los war, kann man die Pfändung/en sogar entfernen lassen.

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #7 am: 03. Februar 2018, 16:40:43 »
Na gut, das dürfte sich mit dem neuen Job jetzt eh erledigen, da mein Netto um die 1000 Euro beträgt, somit komme ich nicht mehr über die 1133,80.

Ich war dreimal über den 1133,80 Euro in den letzen 6 Monaten. Aber wenn man die Pfändung entfernt, dann wäre doch das gesamte Geld pfändbar oder?

Der Vertrag ist unbefristet.

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #8 am: 03. Februar 2018, 17:13:35 »
Der Pfändungsschutz bleibt ja erhalten.
Es gibt die Möglichkeit die Pfändungen von dem Konto für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten von Konto zu nehmen. Kann auch immer verlängert werden.
Dies ist an drei Bedingungen geknüpft
1. Konto ist ein P-Konto
2. In den letzten 6 Monaten sind nur überwiegend unpfändbare Beträge eingegangen sind. Unpfändbar ist alles was unterhalb des Freibetrages war.
3. Muss glaubhaft gemacht werden, dass dies für die nächsten Monate (bis 12) zutrifft.

Beim AG wird noch keine Lohnpfändung durchgeführt?


Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #9 am: 03. Februar 2018, 17:17:16 »
Ach so. jetzt hab ich es verstanden. Nein beim AG liegt noch nichts vor, zum Glück. Und wo muss man das beantragen, bei der Bank?

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #10 am: 03. Februar 2018, 19:01:47 »
Mmmh.. Der Antrag wird beim Vollstreckungsgericht gestellt.
Wie lange ist denn die Abgabe der Vermögensauskunft her?
Solange der AG nicht bekannt ist, würde ich das nicht machen. Weil durch den Antrag bekommt der Gläubiger auch die Info vom AG.
Auf lange Sicht wird er die Info aber so oder so bekommen. Spätestens bei der neuen Vermögensauskunft.

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #11 am: 03. Februar 2018, 19:27:33 »
Die Vermögensauskunft ist ca 1,5 Jahre her. Also lieber mal lassen wie es ist.

Aber noch mal kurz zur Berechnung vom Januar, ich hatte 1232,37 Euro an Eingängen und einen Freibetrag von 1133,80 Euro, dann hätten doch eigentlich nur 98,57 Euro an den Gläubiger gehen dürfen?

Online Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1311
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #12 am: 03. Februar 2018, 21:19:14 »
Japp, lieber erst mal lassen.
Du hattest im Dezember am Ende des Monats noch 1.232,37 Euro auf dem Konto. Dieser Betrag ist der Übertrag von Dezember in den Januar.
Im Januar hast du aber nur 910,36 Euro ausgegeben (verbraucht). Die Differenz ist der Betrag der im Februar ausgekehrt wurde und im März an den Gläubiger geht. Entweder du hast dich verrechnet bei den Ein- und Abgängen oder aber die Sparkasse hat den Fehler gemacht. Sollte die Sparkasse zu wenig an den Gläubiger auszahlen ist es aber nicht dein Problem.

Um es ganz richtig zu nehmen, hattest du sogar im Januar einen "Freibetrag" von 2.366,17 Euro. (1.232,37 Euro + 1.133,80 Euro).

Online oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10053
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #13 am: 04. Februar 2018, 17:03:34 »
Ich reiche noch rein.

Ratgeber P-Konto --> http://hartz.info/index.php?topic=28767.0
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline jackie2012

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: P-Konto Geld abgebucht
« Antwort #14 am: 04. Februar 2018, 18:00:41 »
Dann hat meine Bank also einen Fehler gemacht

Zitat
Hat man in einem Monat die Pfändungsfreigrenze nicht komplett ausgeschöpft, so erhöht der nicht ausgeschöpfte Betrag die Pfändungsfreigrenze im Folgemonat.
Schöpft man auch im Folgemonat die so erhöhte Pfändungsfreigrenze nicht komplett aus, erhöht sich die des darauf folgenden Monats wiederum um den im Vormonat nicht ausgeschöpften Betrag.
So summieren sich nicht ausgeschöpfte Beträge der Pfändungsfreigrenze. Damit wird garantiert, dass dem Schuldner generell der mit der Pfändungsfreigenze garantierte Betrag verbleibt, auch wenn er ihn nicht ausgibt.