Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen  (Gelesen 1102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Malve

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« am: 13. Februar 2018, 14:18:25 »
Liebe Leser,
bitte seht Euch die EGV an.
Ein paar Infos von mir, eine EGV vom 08.01. mag vorhanden sein/ gewesen sein. Ich habe keine EGV vom 08.01., habe keine Unterschrieben und kein EGV-VA bekommen.
Meine Vorschläge (vorerst noch im Kopf)  haben von dieser hier nicht viel übrig gelassen.
Wie sieht Eure überarbeitete Variante aus?

Malve 



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1211
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #1 am: 13. Februar 2018, 15:53:48 »
Keine Kostenerstattung bei Onlinebewerbung und Minijobs ist für mich ein K.O. Kriterium für die Unterschrift.
Besonders bei den Minijobs, da du hierbei ebenfalls deine Bedürftigkeit verringerst und somit deinen gesetzlichen Pflichten nachkommst.
Die Einschränkung auf vorherige Beantragung ist nicht zulässig.

Das Profil in der Jobbörse wird nicht akzeptiert, nicht einmal anonym, ein Zugriff darf ausschließlich durch den aktuell zuständigen Arbeitsvermittler erfolgen.
Zudem steht der Account nicht unter deiner administrativen Verwaltung, daher übernimmst du für die dortigen Angaben keinerlei Gewährleistung.

Gruppeninformationen werden nicht akzeptiert, Einladungen hierzu sind kein gültiger Meldezweck.


Absatz zu Vermittlungsvorschlägen wird nicht akzeptiert, ein rechtskonformer VV hat eine eigene RFB zu enthalten.

Bei 5 Bewerbungen im Monat und einer unbekannten Zahl ist die genannte Obergrenze von 350 € sehr schnell überschritten, allein die 5 Bewerbungen im Monat machen bereits 275 EUR im Kalenderjahr 2018 aus.
Feste Abgabetermine sind nicht zulässig.
Forderungen für Nachweise sind vollkommen überzogen, bei pauschaler Erstattung ist auch ein Pauschaler Nachweis in Form einer Liste ausreichend.
Auch VVs sind Bewerbungen, sobald man man sich darauf bewirbt.

Gruppentermine siehe oben.

Wird da die Unterschrift etwa bereits vorausgesetzt? Der letzte Satz unter 5. hat absolut nichts in der EGV zu suchen.

Unter 7. fehlt die 6 Monatsfrist, welche das Gesetz als SPÄTESTEN Zeitpunkt für eine Überprüfung vorsieht.

Offline Malve

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #2 am: 13. Februar 2018, 16:43:13 »
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort  :sehrgut:

Ich möchte noch verändern, das es keine Fortschreibung einer EGV vom 08.01. ist, da es vom 08.01. keine gültige gibt.

Ebenso die persönliche Vorlage einer Arbeitsunfähigkeit spätestens vor Ablauf des 3ten Kalendertages. Persönlich? Auf gar keinen Fall. Habe ich 40 Grad Fieber, lege ich persönlich ganz gewiss nichts dem JC vor.

Der letzte Satz unter 5... sehr mutig formuliert.
Doppelt mutig, die Unterschrift wird vorrausgesetzt und dann noch per Email.
Wo doch so gerne nicht nachweislich abgegebene Unterlagen verschwinden...

Vielen Dank @erfolgreicherQuerulant
Malve

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1211
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #3 am: 13. Februar 2018, 22:04:09 »
Zitat von: Malve am 13. Februar 2018, 16:43:13
Wo doch so gerne nicht nachweislich abgegebene Unterlagen verschwinden...
Selbst von nachweislich abgegebenen Unterlagen wurde bei mir schon behauptet, es wäre niemals was eingegangen.
Die Gesichtsfarbe des TL als leichenblass zu betiteln wäre noch eine farbenfrohe Übertreibung, als ich mit den abgestempelten und unterschriebenen Kopien wedelte.
Noch auffälliger war dann, dass man die ursprünglich eingereichten Unterlagen dann plötzlich dich in der Akte finden konnte.
Ein ausführliches Gedächtnisprotokoll in Form eine FAB ging dann selbstverständlich an das KRM in Nürnberg.

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4948
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #4 am: 14. Februar 2018, 02:00:19 »
Selbst von nachweislich abgegebenen Unterlagen wurde bei mir schon behauptet, es wäre niemals was eingegangen.

Klar doch. Irgend wie muss der SB ja seine Schlampigkeit (oder vielleicht Faulheit?) rechtfertigen. Bevor die in Deine Akten sehen, fordern sie lieber alles noch einmal an. Ist ja auch viel bequemer, anstatt mal bereits vorhandene Dokumente selbst zu suchen. Ich hatte meinem damaligen SB mal angeboten, für ihn meine Akte zu studieren, wenn ihm das zuviel erscheint. Seit dem hat nie wieder etwas in meiner Akte gefehlt.  :lachen: :lol: :lachen:
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Malve

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #5 am: 15. Februar 2018, 05:19:29 »
Ja so ist es. Das kenne ich ebenfalls aus eigener Erfahrung. Unterlagen die angeblich nicht vorhanden sind. Die abgestempelten, unterschriebenen Kopien jedoch etwas anderes sagen. Und trotzdem versuchen, die Schuld abzuweisen.
Was ist bitte eine FAB?

Malve

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1211
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #6 am: 15. Februar 2018, 06:38:43 »
FachAufsichtsBeschwerde, vorzugsweise nicht einfach nur an das JC (bzw. den TL, oder GF) sondern gleich an deutlich übergeordneter Stelle einreichen, damit auch beim GF nachgefragt wird, was denn da schon wieder los ist.

Weitere Abkürzungen: ALG2-FAQ
TeamLeiter
GeschäftsFührer

Offline Malve

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #7 am: 17. Februar 2018, 07:52:50 »
Danke für Eure Antworten  :ok:

Offline crn1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 184
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #8 am: 17. Februar 2018, 08:53:44 »
Nur zu Eigenbemühungen und Bemühungen von VV

Bewerbungsbemühungen für Harz 4 Leistungsempfänger
Was sind „ Bewerbungsbemühungen „ ?
Bewerbungsbemühungen sind im übrigen keine schriftlichen Bewerbungen!
Zu Bewerbungsbemühungen gehört alles, was du unternommen hast um in Arbeit zu kommen.

Bewerbungsbemühungen sind:
1.eine Zeitung aufschlagen und die Stellenanzeigen lesen (Tages-, Regionalzeitung, Sperrmüll, … = 3 Bemühungen

2.ein Internetportal auswerten (JOBBÖRSE ohne Anmeldung, Monster, Stepstone …= 3 Bemühungen
 
3.beim einkaufen in den Schaufenstern nach Stellengesuchen schauen = 1 Bemühung
 
4.beim Autofahren die; "Wir suchen …"-Aufsteller von Firmen anschauen = 1 Bemühung

5.an ZAFs vorbeilaufen und deren Aufsteller anschauen. Jede ZAF = 1 Bemühung

6.die "Schwarze Bretter" bei Firmen/Einzelhandel, an denen meist Stellenausschreibungen befestigt sind. Jedes "Schwarze Bretter" = 1 Bemühung

7.beim Besuch von AfA/JC die ZAF-Aufsteller. Jedenfalls in der AfA ansehen. Jeder Termin = 1 Bemühung

Ich komme, durch meine Aufzählung {= ...}, auf Minimum 11 Bewerbungsbemühungen pro Woche!!!

Bewerbung
Ein VV wäre eine "Fremd"bemühung, weil ich mich nicht selbst bemüht habe.

Bewerbungen sind wenn:
ich mich auf Stellen, die durch Eigen- oder Fremdbemühen gefunden worden sind; persönlich, schriftlich, telefonisch, online oder per E-Mail beworben habe. Dies schließt Initiativbewerbungen mit ein. Quelle: Formblatt "Nachweis von Eigenbemühungen" der AfA/JC!!

Wenn du die Erstattung von Bewerbungskosten beantragst - wovon ich ausgehe -, musst du doch ohnehin eine Bewerbungsliste vorlegen. Darin sollten "Arbeitgeber", "Berufsbezeichnung" und "Datum der Bewerbung" angegeben sein. Unter "Arbeitgeber" nennst du nur den Namen der Firma und den Ort, keine direkten Kontaktpersonen oder Telefonnummern.  Zusätzliche Nachweise wie Anschreiben oder Antwortschreiben werden nicht vorgelegt!

Wenn SB deine Bewerbungen in Zweifel zieht, soll er/sie dir das schriftlich geben.
                                           

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1211
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #9 am: 17. Februar 2018, 08:59:51 »
Zitat von: crn1 am 17. Februar 2018, 08:53:44
Ein VV wäre eine "Fremd"bemühung, weil ich mich nicht selbst bemüht habe.
Falsch! Du bekommst zwar die Kontaktdaten von einem anderen, die Bewerbung selbst ist aber eine Eigenbemühung.

Offline MagnaCharta

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2360
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #10 am: 17. Februar 2018, 09:22:03 »
Zitat von: crn1 am 17. Februar 2018, 08:53:44
Ein VV wäre eine "Fremd"bemühung, weil ich mich nicht selbst bemüht habe.
Falsch! Du bekommst zwar die Kontaktdaten von einem anderen, die Bewerbung selbst ist aber eine Eigenbemühung.

Auch das ist so nicht immer richtig, es kommt lezten Endes darauf an, wie das Jobcenter dies betrachtet und was in der EinV steht.

Offline crn1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 184
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #11 am: 17. Februar 2018, 09:34:13 »
Dadurch, dass ein (mir) zugesendeter VV, mir ein möglicher AG und dessen Arbeitsangebot und Sitz der Fa. ( evtl. Tel. Nr. E-Mail, Adresse, Ansprechpartner .. ) , zugekommen ist, sind keine Eigenbemühungen entstanden. Sonst hätte ich mir die Mühe selbst machen müssen, um einen möglichen Arbeitgeber zu finden. Beides ist richtig. Eins schriftliche Bewerbung ( wenn man möchte ) ergibt sich dann von selbst.

MagnaCharta
Zitat
Auch das ist so nicht immer richtig, es kommt lezten Endes darauf an, wie das Jobcenter dies betrachtet und was in der EinV steht.
In diesem Satz geht es nicht um "wie das JC etwas betrachtet" oder was in einem VV steht.

Offline MagnaCharta

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2360
Re: EGV- Bitte Vorschläge und Meinungen
« Antwort #12 am: 17. Februar 2018, 10:03:10 »
Dadurch, dass ein (mir) zugesendeter VV, mir ein möglicher AG und dessen Arbeitsangebot und Sitz der Fa. ( evtl. Tel. Nr. E-Mail, Adresse, Ansprechpartner .. ) , zugekommen ist, sind keine Eigenbemühungen entstanden.

Und auch das ist so falsch, denn so allgemeingültig kann man es nicht sagen! Beides ist möglich, nämlich dass a) eine Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag als Eigenbemühung angesehen wird, oder b) das nicht! Das kommt daher, weil der Begriff Eigenbemühung nirgendwo genauer definiert ist, er ist also Auslegungssache, und die Auslegung obliegt dem zuständigen Jobcenter und damit jeweiligen Sachbearbeiter.

Und wie er ausgelegt wird, dass sollte man besser bei seinem Jobcenter erfragen, oder mal in seiner Eingliederungsvereinbarung nachlesen, ob es dort genauer definiert ist!

Wenn man sich allerdings unsicher ist, dann sollte man konservativ handeln und einen Vermittlungsvorschlag nicht als Eigenbemühung ansehen, denn sonst fällt man ggf. unsanft auf die Schnauze und riskiert eine Sanktion.

Es gab genau deswegen sogar schon eine Petition an den Bundestag mit der Bitte, den Begriff endlich mal genau zu definieren, aber dieser wurde nicht entsprochen. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_03/_23/Petition_23756.abschlussbegruendungpdf.pdf

Alles klar? Gut!