Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.  (Gelesen 1047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atum4

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« am: 22. Februar 2018, 15:44:51 »
Hallo,
habe Heute einen Brief erhalten in dem steht, Zahlung ihrer Leistung zur Sicherung des Lebensunterhaltes wurde eingestellt.
Begründung ist ein Postrücklauf vom 07.02.2018 den ich mir einfach nicht erklären kann. Zumal ich auch noch ausgerechnet Heute einen Termin bei meinem Fallmanager hatte, den ich natürlich ganz normal wahrgenommen habe.  :wand:     Habe den Brief hier mal Hochgeladen ->   http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=e70da4-1519310651.jpg

Was kann ich jetzt tun?

p.S. ich hoffe ich bin hier Richtig - und jemand wäre so nett, mir einen hilfreichen Tipp zu  geben.   :smile:

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1734
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #1 am: 22. Februar 2018, 16:09:16 »
Umgehend bei der Leistung aufschlagen und fordern, dass die Leistungen gezahlt werden.

Einfach so ohne jegliche Anhörung dürfen die Leistungen gar nicht eingestellt werden.

Es geht nur um ein Schreiben, was evtl. ein Einschreiben war?
Die Citypost ist schon mehrfach negativ aufgefallen deswegen.
Man solle den Brief dort Abholen, aber oft wurde nicht mal eine Benachrichtigung in den Kasten geworfen.
Noch dazu wer fährt dort raus (ohne Auto) wo man mit der CVAG schon fast nicht hin kommt?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13786
  • Optionskommune
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #2 am: 22. Februar 2018, 16:14:16 »
 :offtopic:

 :wand: Du bist postalisch nicht erreichbar und deswegen schreiben die dich an. Die werden immer verrückter

:offtopic: (Ende)
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 46507
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #3 am: 22. Februar 2018, 17:11:40 »
Ich finde keine Rechtsgrundlage, aufgrund derer eingestellt wurde!!!!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1734
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #4 am: 22. Februar 2018, 17:45:46 »
Gibt's evtl. gar nicht weil sicher voll rechtswidrig eingestellt wurde.

Wegen einem Schreiben geht das gar nicht, noch dazu hat TE wohl bisher gar nichts davon gewusst.
Die normale Post kam ja offenbar wieder mal an.

Bei der Citypost sind schon öfter Briefe nicht angekommen und bei Einschreiben keine Benachrichtigung an den Empfänger erfolgt.
Habe ich selbst erlebt und das sollte auch beim JC in Chemnitz hinreichend bekannt sein.

 TE: Frage doch mal beim JC ob es ein Einschreiben war, selbst wenn nicht ist die Einstellung eine Frechheit.

Offline Atum4

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #5 am: 22. Februar 2018, 19:07:44 »
Vielen Dank für die Antworten - werde ich beherzigen und euch hier das Ergenis mitteilen.


Danke :-)

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 824
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #6 am: 22. Februar 2018, 20:10:59 »
Mal ne blöde Frage.
Was ist eine Zusicherung zu den Aufwendungen für KdU?
Oder meinen die einen Bewilligungs-Änderungsbescheid oder ähnliches und sind zu blöd die richtigen Begriffe zu verwenden?

Ich blicks nicht.

Offline gloegg

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #7 am: 22. Februar 2018, 21:16:07 »
Auf welchem Weg ist denn die Einladung zum Fallmanager erfolgt?

Offline Atum4

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #8 am: 22. Februar 2018, 21:24:11 »
Natürlich wie immer mit einem Brief....

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1273
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #9 am: 23. Februar 2018, 06:26:56 »
Mal ne blöde Frage.
Was ist eine Zusicherung zu den Aufwendungen für KdU?
Oder meinen die einen Bewilligungs-Änderungsbescheid oder ähnliches und sind zu blöd die richtigen Begriffe zu verwenden?

Ich blicks nicht.

Frage an den TE - hast du einen Umzugsantrag gestellt bzw. ein Wohnungsangebot zur Prüfung der Angemessenheit eingereicht?

Offline Atum4

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #10 am: 23. Februar 2018, 10:20:58 »
Entschuldigung. Ja. Ich habe ein Wohnungsangebot eingereicht, welches wohl laut dieses Schreibens sogar anerkannt wurde.  :wand:

Offline gloegg

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #11 am: 23. Februar 2018, 11:36:34 »
Mit Deinem Besuch bei Deinem Fallmanager ist also bewiesen, dass Dich die postalische Einladung unter Deiner Anschrift erreicht hat. Ich würde an Deiner Stelle direkt zum Jobcenter fahren, idealerweise mit Beistand, und das persönlich klären. Papier ist geduldig und Du brauchst das Geld.

Offline Martin B

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #12 am: 23. Februar 2018, 11:55:07 »
Hallo,

kam denn schon ein Rückforderungsbescheid ?

und ggf. Strafanzeige wegen zu unrecht erhaltener Leistungen ?

Ab welchem Tag unterstellen sie dir keine Bedürftigkeit mehr ?

 Wie sollst du deine Bedürftigkeit bzw. deine postalische Erreichbarkeit nachweisen ?

Das ist deren Auskunfts- und Beratungspflicht ! 



Die vollständige Einstellung der Leistungen könnte ein eklatanter Verstoß gegen die Menschenwürde sein. Könntest du mit harten Geschützen auffahren.

https://hartz4widerspruch.de/blog/leistungen-gestrichen-geisteskrank/

Gleich zum Anwalt ?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #13 am: 23. Februar 2018, 12:12:05 »
Wetten, wenn er jetzt zum JC geht, kommt er schneller an sein Geld, als wenn er erst zum Anwalt geht?

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3474
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Hilfe gegen Einstellung von Leistung.
« Antwort #14 am: 23. Februar 2018, 13:36:28 »
Ich stimme @NevAda und @gloegg zu, dass du persönlich mit Beistand im JC erscheinen solltest. Und den Beitrag von @Martin B solltest du ignorieren, da er völliger Unfug ist.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)