Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Fahrtkosten zur Arbeit  (Gelesen 779 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 153
Fahrtkosten zur Arbeit
« am: 02. März 2018, 11:17:10 »
Hallo :-)
Kurz zur Situation:
noch in Ausbildung per Bildungsgutschein,  erhalte Fahrgeld für den Weg zur Schule (2 mal die Woche). Zur Arbeit nicht da man mir mitteilte, 450,00 Jobs werden nicht gefördert. Neben der Schule arbeite ich momentan 12 Stunden für 450,00. Voraussetzung um die Ausbildung zu machen.

Nun wechsel ich den Arbeitgeber und arbeite dort 15 Stunden. Es wird ein versicherungspflichtiger Job. Kann ich nun die Fahrtkosten irgendwie geltend machen ?

Edit: Falls wichtig, es wären 20 Kilometer am Tag. Insgesamt. 3 mal in der Woche.

Danke !

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: Fahrtkosten zur Arbeit
« Antwort #1 am: 02. März 2018, 11:52:28 »
Kann ich nun die Fahrtkosten irgendwie geltend machen ?

Bei wem?

Zitat
es wären 20 Kilometer am Tag. Insgesamt. 3 mal in der Woche.

20 km einfache Fahrt oder ist das für Hin- und Rückfahrt?
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3382
Re: Fahrtkosten zur Arbeit
« Antwort #2 am: 02. März 2018, 11:58:54 »
Sofern der Minijob MEHR als 400€ ergab, waren auch die Fahrtkosten teilweise absetzbar, sofern mit den Fahrtkosten der Grundfreibetrag von 100€ überschritten war.
Beispiel:
20km einfache Fahrt, 3-Tage-Woche
= 20 x 0,20 x 12 =48€
Kfz-Versicherung 45€/Monat
30€ Versicherungspauschale
ergibt 123€
Somit WÄREN (bitte korrekte Werte eingeben) 123€ als Freibetrag, statt 100€ Grundfreibetraq absetzbar.
Bei einem SV-Job wird gleichartig vorgegangen.
Ausnahme:
Das Jobcenter zahlt ZUSÄTZLICH Fahrtkosten wegen SV-Job

Gruß
Ernie

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 153
Re: Fahrtkosten zur Arbeit
« Antwort #3 am: 02. März 2018, 12:08:45 »
Danke euch :-)

Insgesamt 20 Kilometer am Tag, Hin und zurück. Also 10 Kilometer eine Strecke. Mit geltend machen meinte ich, beim JobCenter Kilometergeld beantragen.

Steuer und Versicherung zahlt mein Vater während der Ausbildung. Sind über 1000 EUR  im Jahr. Könnte ich garnicht zahlen.

Also kann ich nun das Kilometergeld in Höhe von 48,00 beantragen oder einfach dass mein Freibetrag erhöht wird ?

Ja ich hatte 450 die ganze Zeit.  Leider hatte ich mich auf meinen SB verlassen der sagte: bei nicht versicherungspflichtigen Jobs gibt es nix zu beantragen. Nun wohl zu spät nach 1,5 Jahren die ich diesen Weg gefahren bin ....


Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: Fahrtkosten zur Arbeit
« Antwort #4 am: 02. März 2018, 12:13:47 »
Also kann ich nun das Kilometergeld in Höhe von 48,00 beantragen oder einfach dass mein Freibetrag erhöht wird ?

Da nur die einfache Fahrt angerechnet wird, wären das in dem Fall 24€ im Monat. Und damit übersteigst du nicht den pauschalen Freibetrag von 100€. Es ändert sich also nichts für dich.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 153
Re: Fahrtkosten zur Arbeit
« Antwort #5 am: 02. März 2018, 17:24:22 »
Oh okay danke. Wäre ja auch zu schön gewesen ....