Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Antrag auf Bildungsgutschein gestellt  (Gelesen 685 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ichweissnichts

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Antrag auf Bildungsgutschein gestellt
« am: 06. März 2018, 14:05:08 »
Hallo,

hab im Feb.2018 beim JC einen Bildungsgutschein schriftlich beantragt! Beim Gespräch sagte der SB schon, "das ich keine Aussicht daruf hab...".

Nun hab Post bekommen und da soll ich auf einmal einen Antrag auf Leistungen zur Teilh. a. Arbeitsleben ausfüllen, mit einige Fragen, zum Gesundheitszustand etc., was dem SB in keinster Weise etwas angeht.

Dann werde ich noch hingewiesen, das eine "Fehlende Mitwirkungspflicht im Rehabilitationsverfahren" meine Leistungen gekürzt werden kann.  Denn das JC dürfte mich nicht fördern..., da die DRV (Rentenversicherung) vorrangig leisten müsste. Daher soll ich beim DRV einen Antrag stellen...

In einem zweiten Schreiben (wurde mit dem ersten Schreiben gleich mitgeschickt) droht mir das JC an, wenn eine "fehlende Mitwirkung im Rehabilitationsverfahren auch Auswirkungen auf die Gewährung anderer Leistung nach d. zweiten SGB II und SGB III haben kann".


Was soll ich damit anfangen. Dem JC gibt es der DRV ab und droht gleich mit "fehlender Mitwirkung und Kürzung der Leistungen"...

Kann ich den Antrag zurücknehmen?

Ich weiß, das die DRV in meinem Alter mir keine Fortbildung mehr gewährt! In den ihren Augen bin ich zu ALT!

Bitte um Rat.

Danke.

Marion

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Antrag auf Bildungsgutschein gestellt
« Antwort #1 am: 06. März 2018, 14:10:42 »
Bist du ganz offiziell anerkannte Rehabilitant/in oder wirst du nur als Erwerbslose geführt beim JC?

Zitat von: ichweissnichts am 06. März 2018, 14:05:08
Ich weiß, das die DRV in meinem Alter mir keine Fortbildung mehr gewährt! In den ihren Augen bin ich zu ALT!
Auch die müssen sich an Regeln halten, Reha vor Rente!

Es gilt der Grundsatz „Reha vor Rente“
Das heißt: Zunächst prüfen wir, ob Ihre Erwerbsfähigkeit durch medizinische oder berufliche Rehabilitation wieder hergestellt werden kann und Sie danach wieder in der Lage sind, Ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/08_erwerbsminderungsrente.html

Wenn sie es dir ablehnen und auch durch einen Widerspruch ihre Meinung nicht ändern, ist wieder das JC zuständig, denn es ist das letzte Glied bei Rehabilitationen.

Agenturen für Arbeit
übernehmen Leistungen zur beruflichen Reha, wenn kein anderer Sozialversicherungsträger hierfür zuständig ist.
http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Rehabilitation-Zustaendigkeit-805.html
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 14:39:48 von Lady Miou »

Offline ichweissnichts

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Antrag auf Bildungsgutschein gestellt
« Antwort #2 am: 08. März 2018, 14:39:50 »
Danke für Antwort.

Hab den Antrag zurückgenommen.