Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?  (Gelesen 2047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Neuimforum

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« am: 08. März 2018, 21:08:48 »
Hallo, ich würde sehr dringend aus meiner Wohnung ausziehen da sie einfach zu klein ist (8 Personen insgesamt) und ich ein sehr schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern habe. Wir streiten uns jeden Tag und dass muss aufhören. Meine Mutter bezieht alg 2 und ich war noch bis vor kurz in der bedarfsgemeinschaft drin.

Ich habe jetzt einen teilzeitjob angenommen (30stunden Woche, 1200 brutto) und werde ab nächste Monat eine Maßnahme vom Jobcenter absolvieren welche 3-4 Monate geht und ich dann in ein Vollzeitjob wechseln werde. ALso neben der Maßnahmen mache ic noch zusätzlich den teilzeitjob.

Würde ich eine Hilfe vom Staat bekommen? So dass ich einen Teil zur Miete trage und der Staat? Es muss nicht eine Wohnung sofort sein, eine wg geht auch in Ordnung.. ich lebe in Berlin.

Vielen Dank im vorraus!

PS: bitte verschieben falls im falschem Bereich gepostet.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9030
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #1 am: 08. März 2018, 21:14:56 »
Du hast einen Teilzeitjob und machst noch eine Maßnahme nebenbei? Und das schaffst Du neben Deiner 30 Wochenstuden noch ?Da sollte sich manch einer ein Beispiel an Dir nehmen

Also bei 1200 Euro hast Du ca. 930 Euro netto. Und damit könntest Du bis zum Antritt Deines Vollzeitjob Deine Miete und Dein Lebensunterhalt nicht bestreiten?

Angela

Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Neuimforum

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #2 am: 08. März 2018, 21:17:26 »
Du hast einen Teilzeitjob und machst noch eine Maßnahme nebenbei? Und das schaffst Du neben Deiner 30 Wochenstuden noch ?Da sollte sich manch einer ein Beispiel an Dir nehmen

Also bei 1200 Euro hast Du ca. 930 Euro netto. Und damit könntest Du bis zum Antritt Deines Vollzeitjob Deine Miete und Dein Lebensunterhalt nicht bestreiten?

Angela

DAnn müssten ich ja quasi monatlich 1 Möbelstück mir kaufen damlt ich über die Runden komme und ich glaub nicht, dass das wahre ist.. danke für dein antwort

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9030
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #3 am: 08. März 2018, 21:23:30 »
Könntest Du Dir für den Anfang keine WG suchen wo dann die Miete nicht so hoch st und evtl. möbliertes Zimmer ist. So haben es ein befreundetes Geschwisterkollegenpaar gemacht. Die hatten weitasu weniger Geld als Du zur Verfügung und waren jünger als sie ausgezogen sind und mussten auch keine Sozialliestugen beantragen bzw. haben alles dafür getan um es nicht tun zu müssen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5779
  • Das macht nichts.
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #4 am: 09. März 2018, 06:21:02 »
Du bist nicht mehr Teil der BG, also "darfst" Du ausziehen.
Was für eine Maßnahme ist das, die Du neben der 30-Stunden-Stelle noch machst? Ist die nötig, damit daraus eine Vollzeitstelle wird?
Bei einem Nettoverdienst von 930 Euro steht Dir - bei angemessener Wohnung - kein ALG2 mehr zu (RS plus KdU = weniger als Dein Netto).

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #5 am: 09. März 2018, 06:40:28 »
Bei einem Nettoverdienst von 930 Euro steht Dir - bei angemessener Wohnung - kein ALG2 mehr zu (RS plus KdU = weniger als Dein Netto).

Erstens hast du den Erwerbstätigenfreibetrag vergessen und zweitens könnte der/die TE auch in München wohnen. So pauschal ist deine Aussage also nicht richtig.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2134
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #6 am: 09. März 2018, 06:54:36 »
Die TE möchte aber eine Wohnung oder ein WG-Zimmer in Berlin und nicht in München. Ein Bekannter von uns hat in Berlin studiert. Der hatte auch weitaus weniger zur Verfügung. Er hat sich ein möbliertes WG-Zimmer genommen. Er hat sich immer Zimmer gesucht, wo die Studenten entweder im Auslandssemester oder aber im Praktikum in einer entfernten Stadt waren. Diese Zimmer sind günstiger. Er musste zwar immer mal wieder umziehen, das hat aber immer gut geklappt, weil solche Zimmer (Zwischenmiete) relativ leicht zu finden waren. Das soll ja auch nur so lange gehen, bis die TE Vollzeit arbeitet. Dann kann sie sich ja bestimmt eine kleine Wohnung leisten.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #7 am: 09. März 2018, 07:06:05 »
Ja, und? Deshalb würde sich ggf. bei Berücksichtigung des Freibetrages immer noch ein Anspruch auf ALGII errechnen, den der/die TE ggf. auch braucht, wenn er/sie die Maßnahme machen möchte. Was sich für mich zumindest so liest.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13786
  • Optionskommune
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #8 am: 09. März 2018, 12:04:45 »
Eine Maßnahme für einen echten Aufstocker geht ja eigentlich nicht.
Vermutlich nicht mal freiwillig.
Bei einem 30Std. die Woche eigentlich das gleiche.

Zitat von: Neuimforum am 08. März 2018, 21:08:48
Meine Mutter bezieht alg 2 und ich war noch bis vor kurz in der bedarfsgemeinschaft drin.
Du zahlst aber schon einen Anteil an der Miete an deine Mutter?, weil das JC deinen Anteil sicher nicht mehr bezahlt wenn Du nicht mehr im Bezug bist.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29660
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #9 am: 09. März 2018, 12:08:17 »
Eine Maßnahme für einen echten Aufstocker geht ja eigentlich nicht.
Vermutlich nicht mal freiwillig.
Bei einem 30Std. die Woche eigentlich das gleiche.


Kommt eben darauf an, was sie mit Maßnahme meint. Es soll Leute geben, die machen neben ihrem Vollzeitjob noch Meisterschule o. ä. Fort- und Weiterbildungen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Warum lästert Ihr über Dicke? Die sind nicht gefährlich. Über die Dummen solltet Ihr Euch Gedanken machen! (unbekannt)
Komisch, dass Menschen, die immer alles besser wissen, nie etwas besser machen. (unbekannt)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13786
  • Optionskommune
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #10 am: 09. März 2018, 12:54:39 »
Ich weiß und Möglichkeiten gibt es viele.
Da sich die TE bis vorhin nicht dazu geäussert hat, obwohl schon reingeschaut wurde,
dachte ich mir einfach das mal direkt anzusprechen, vllt. kommt dann eine Antwort.
Bis jetzt wurde das in der Form nicht geschrieben sondern Toll und super und andere haben auch.....

Das hier wurde z. B.: gar nicht beachtet:
Zitat von: Neuimforum am 08. März 2018, 21:17:26
DAnn müssten ich ja quasi monatlich 1 Möbelstück mir kaufen damlt ich über die Runden komme und ich glaub nicht, dass das wahre ist.. danke für dein antwort
also nicht das widersinnige darin sondern das Thema Erstausstattung.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Neuimforum

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #11 am: 09. März 2018, 15:08:44 »
Hallo und danke für die zahlreichen antworten.

Ich fange nächsten Monat eine Maßnahme an und zwar ist es eine Maßnahme zum Auslieferungsfahrer+Führerschein. Kosten ca 4800€. Alles genehmigt vom Jobcenter. Und hab bereits einen anschließenden Arbeitsvertrag bei einer bekannten Busfirma.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13786
  • Optionskommune
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #12 am: 09. März 2018, 16:21:25 »
da schaut es doch gleich viel konkreter aus°!

Zitat von: Neuimforum am 08. März 2018, 21:08:48
Würde ich eine Hilfe vom Staat bekommen? So dass ich einen Teil zur Miete trage und der Staat? Es muss nicht eine Wohnung sofort sein, eine wg geht auch in Ordnung.. ich lebe in Berlin.
Wenn der Verdienst zu gering wäre ja. Also ohne die Kosten der KdU zu kennen schwer zu beantworten.
Du erhältst also definitiv kein ALG 2 mehr?
wenn dann sollte einem Auszug nicht allzuviel im Wege stehen. Da du unter 25 bist > Vielleicht wäre es Vorteilhaft noch eine Erklärung der Eltern von U25jährigen, diese nicht wieder aufzunehmen zu haben und wenn es nur für später ist.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4571
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #13 am: 09. März 2018, 21:31:31 »
Es geht wohl weniger darum, dass iwie was zum Wohnen her muss als denn die wichtige Frage
Wie stellt man es geschickt an um noch Zuschuss für Möbel zu bekommen die bei Vollzeit wohl nicht mehr über das JC gezahlt werden.
Zwischenmiete möbliert und dann mit Vollzeitjob was anderes suchen bedeutet Möbel selber zahlen.
Umzugsnotwendigkeit mit Wohnkostenzuschuss vom JC bedeutet JC zahlt für Hausrat,Möbel und weiße Ware😆
Allerdings wirds mit dem Einkommensnachweis und der Wohnungssituation sowieso so schnell nichts mit eigener Wohnung allein.
Also wenns zu hause nicht mehr geht bleibt nur Zwischenmiete, so was bekommt man sehr zügig allerdings oftmals auch nur gegen sofortige Mietzahlung plus Kaution.

Offline The Witch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 169
Re: Ausziehen mit 22 und teilzeitjob?
« Antwort #14 am: 11. März 2018, 13:04:42 »
Zitat von: Neuimforum am 09. März 2018, 15:08:44
Ich fange nächsten Monat eine Maßnahme an und zwar ist es eine Maßnahme zum Auslieferungsfahrer+Führerschein. Kosten ca 4800€. Alles genehmigt vom Jobcenter.

Läuft das über einen Bildungsgutschein? Und hast du deinen Job bereits angetreten und bist damit aus dem Leistungsbezug gefallen?