Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht  (Gelesen 4203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast42062

  • Gast
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #15 am: 10. März 2018, 13:19:22 »
Die wollen den Regelbedarf um 60% mindern. Ich dachte, der Regelsatz entspricht dem Existenzminimum?! Und dieser Regelsatz soll ja sogar noch aufgrund Statistik-Schwindels zu gering sein. Also irgendwas läuft in diesem Land falsch. Wie ist es mit dem Grundgesetz vereinbar, dass man jemandem sogar das Existenzminimum zusammenstreicht? Mal blöd gefragt...

Keine Sanktionen dann kommt ja noch eben § 66 SGB I Folgen fehlender Mitwirkung.
Die Kunden und Kundinnen haben bei der Beantragung von Eingliederungsleistungen  Mitwirkungspflichten,
die in den §§60 –62 Sozialgesetzbuch, Erstes Buch (SGB I) geregelt sind.
Kommen Kunden und Kundinnen diesen Mitwirkungspflichten nicht nach, so ist die jeweils beantragte Leistung gem. § 66 SGB I zu „versagen“ bzw. zu „entziehen“. 

Offline potamopyrgus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2940
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #16 am: 10. März 2018, 14:16:08 »
Die wollen den Regelbedarf um 60% mindern. Ich dachte, der Regelsatz entspricht dem Existenzminimum?! Und dieser Regelsatz soll ja sogar noch aufgrund Statistik-Schwindels zu gering sein. Also irgendwas läuft in diesem Land falsch. Wie ist es mit dem Grundgesetz vereinbar, dass man jemandem sogar das Existenzminimum zusammenstreicht? Mal blöd gefragt...

Als Ausgleich bekommt man in solchen Fällen Lebensmittelgutscheine.

Hartz4 ist kein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Existenzsicherung kann der Staat auch sicherstellen ohne dass er Geld überweist.

Um Geld zu bekommen muss man sich an Regeln halten.
Das weiss der TE aber auch.

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #17 am: 10. März 2018, 15:11:08 »
Könnt ihr denn immer nur rum lästern und das als Wahrheit verkaufen? Nein, ich bin kein Querschläger. Jedoch muss es Euch ja nicht gefallen, wenn ich diese Maßnahme nicht möchte. Oder sind wir alle hier im Forum schon so weit, dass ihr alles mit Euch machen lässt? Jetzt mal ehrlich: Warum soll ich bescheuert sein? Was sollen diese Beleidigungen?

Ich sagte doch; die Widersprüche wurden abgeschmettert und vorher informierte ich mich auch nur hier wegen Widerspruch. Ach ich habe ja vergessen, dass ihr dann selbst so "dumm" gewesen seid und mir dabei auch noch geholfen habt.


Und außerdem: Lange sitzen darf ich auch nicht. Bin gesundheitlich schon eingeschränkt und darf mich ja immer schön mit JC rum plagen, zwischendurch ist vielleicht mal, wenn es hochkommt 4 Wochen Ruhe. Dann fällt denen nämlich wieder ein, jemanden mit ner Sanktion zu drohen. Ich bin nicht entrüstet.



Das Blöde an der Sache mit diesem Forum und meinen Threads ist, dass ich damals noch unter "Funny" angemeldet war und mich dann gelöscht habe.

@Lady  und Ottokar: ihr beide lest hier mit? Dann müsst ihr es wissen.

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #18 am: 10. März 2018, 15:47:03 »
Ich schrieb, dass es eine Optionkommune ist!

Da läuft das alles anders als bei einem JC, was zur AfA zugehört. Aber haut ihr mal ruhig weiter irgendwelche falschen Infos hier rein, die gar nicht auf mich zutreffen. Es soll ja auch so sein, dass man selbst nur die Fehler an anderen Leuten seht. Ich habe mich mit dem Fernbleiben nicht geschadet. Ich bestehe auf mein Recht, eine Arbeit selbst zu suchen. Ist dass denn heutzutage so verboten?

Oder schwingt bei Euch Schadensfreude oder Neid mit, weil ich stur bleibe? Wenn ich wirklich Sinn in so einer Maßnahme sehen würde, würde ich auch mitwirken. Was soll mir das bringen in einer Volkshochschule zu sitzen und nicht wirklich was für mein Berufsleben dazu lernen? Ja, es ist sinnlos.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1224
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #19 am: 10. März 2018, 15:57:12 »
Auch eine Optionskommune muss sich an Gesetze halten.

Wenn die Maßnahme nicht zumutbar gewesen ist, dann muss man entsprechend vorher handeln. Wenn du einfach nicht hingegangen bist, ohne vorher dem Jc mitzuteilen warum, dann passiert eben eine Sanktion.

Das hat nichts mit Schadenfreude zu tun. Hier erhalten viele eine ungerechtfertigte Zuweisung für Sinnlos-Maßnahmen. Und denen wird hier kleinschrittig geholfen, sich zu "wehren". Nur muss man dafür auch eine rechtliche Grundlage haben. Nur sagen "will ich nicht" reicht nicht.

Und natürlich darfst du selber eine Arbeit suchen und entscheiden, welche Maßnahme du für sinnvoll hältst oder nicht. Nur hast du als ALG2-Empfänger deine Pflichten einzuhalten. Ich hätte mir zumindest die Maßnahme mal angeschaut bevor ich sage "bringt mir nichts".

Ohne weitere Infos kann dir nicht geholfen werden. Wenn das Thema weg ist, dann schreib doch mal den ganzen Verlauf auf. Welche Maßnahme, welche Zuweisung, welchen Widerspruch hast du getätigt etc. Ins Blaue hinein raten bringt dir auch nichts.

edit: ist das vielleicht dein Thema? http://hartz.info/index.php?topic=109120.0
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #20 am: 10. März 2018, 16:03:20 »

Ja das Thema ist von mir.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1224
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #21 am: 10. März 2018, 16:13:49 »
Dann kann sich zumindest jeder, der es möchte, da jetzt einlesen um was es geht.  :zwinker:
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #22 am: 10. März 2018, 16:16:02 »
Dann kann sich zumindest jeder, der es möchte, da jetzt einlesen um was es geht.  :zwinker:

Ja man muss dabei auch lesen und verstehen im Zusammenhang können.

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #23 am: 10. März 2018, 16:31:10 »
Der andere Thread ist sehr unübersichtlich und Anlagen sind auch bereits gelöscht.
Schaff du mal für Aufklärung.
Was wurde von deiner Seite her gegen die Maßnahme unternommen?
Stell bitte mal die EGV und die Maßnahmezweisung bzw. das Angebot hier ein.
Auch was genau du in deinem Widerspruch geschrieben hast und wie du dich bisher zur Maßnahme geäußert hast.

Ohne jegliche Wertung: Spar diesen Monat alles an Geld zusammen was geht. Ab nächsten Monat wird es sehr wahrscheinlich zu einer Sanktion kommen.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1744
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #24 am: 10. März 2018, 16:37:44 »
So wie ich das verstehe wurdest du zu dieser Maßnahme per VA verdonnert.

Kann ich verstehen, dass du da sauer darüber bist, keiner geht gern zu solch oft, sinnlosen Maßnahmen.
Man kann dagegen in Widerspruch gehen, aber es gibt einen gewaltigen Haken dabei.
Es gibt da keine aufschiebende Wirkung, so ungerecht es auch ist.

Somit ist man regelrecht dazu gezwungen dort aufzutauchen. (ausser es gibt einen guten Grund der Nichtteilnahme)
Der muss aber mit dem JC auch abgesprochen werden, einfach nicht hin gehen ist die schlechteste Variante.
Damit liefert man dem JC einen richtig guten Grund für eine Sanktion.

Offline Fred

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #25 am: 11. März 2018, 17:25:41 »
Hartz4 ist kein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Existenzsicherung kann der Staat auch sicherstellen ohne dass er Geld überweist.

Das verstehe ich nicht. Existenzsicherung bzw. das Leben eines Menschen zu sichern kann doch nicht von einer Bedingung abhängen oder?! Und nur von Essensgutscheinen kann man keinen Strom, etc. bezahlen. Allgemein sind doch im Regelsatz keine Lusuxgüter sondern ausnahmslos existenzsichernde Posten enthalten. Oder sehe ich da was falsch?

Kann es sein, dass wir Deutsche einfach gut erzogene Schäferhunde sind, die nicht mehr selbstständig denken können?
Artikel 19. Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #26 am: 11. März 2018, 17:40:49 »
Zitat von: Fred am 11. März 2018, 17:25:41
das Leben eines Menschen zu sichern kann doch nicht von einer Bedingung abhängen oder?!
:offtopic:
Doch an den Bedingungen des Arbeitsmarktes, das ist leider in diesem Land Fakt. Denn der hat Vorrang vor menschlichen Existenzen. An diesem Markt ist man nur Kunde nicht Bürger!

Wurde schon 2013 sogar bestätigt:
Zweck der Residenzpflicht ist es,
dem Vorrang der Vermittlung in Arbeit (§§ 1, 2 SGB II) vor der Gewährung von
Leistungen
Geltung zu verschaffen. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte sollen
grundsätzlich nur dann Leistungen erhalten, wenn sie ohne Verzug jede zumutbare
Beschäftigung aufnehmen können. (2) Die EAO enthält ausschließlich Regelungen
zur Residenzpflicht.

Quelle: Anhang


[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
« Letzte Änderung: 11. März 2018, 18:17:12 von Lady Miou »

Offline Sonnel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1751
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #27 am: 11. März 2018, 18:08:43 »
Zitat von: Fred am 11. März 2018, 17:25:41
das Leben eines Menschen zu sichern kann doch nicht von einer Bedingung abhängen oder?!
:offtopic:
 An diesem Markt ist man nur Kunde nicht Bürger!
Nicht mal das ... ein Kunde gibt sein Geld aus und wird behandelt wie ein König. Am Arbeitsmarkt sind wir Sklaven!
Uns hilft kein Gott, diiese Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1224
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #28 am: 11. März 2018, 19:18:35 »
Existenzsicherung bzw. das Leben eines Menschen zu sichern kann doch nicht von einer Bedingung abhängen oder?!

Ich weiß ja nicht wie du bisher durchs Leben gekommen bist, aber es hängt ALLES an Bedingungen. Deine Schullaufbahn hängt von deinen Leistungen ab, die Ausbildung, Studium, Arbeit bestimmt. Du musst dich an Gesetze halten, Steuern zahlen, Versicherungen... Dafür genießt man die Vorteile eines Staates. Wenn du kein ALG2 willst, kannst du dich abmelden. Das ist sogar eine freiwillige Entscheidung. Solange du dann weiterhin KV, Miete etc zahlen kannst bist du ganz frei in deinen Entscheidungen.

Wärst du zur Maßnahme gegangen, bis sie ordentlich durch den Widerspruch  aufgehoben wurde, hättest du jetzt keine Sanktion ins Haus stehen. Und bei keiner mir genannten Maßnahme bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man hingeht. Aber natürlich ist das "System ALG2" schuld.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #29 am: 11. März 2018, 19:49:52 »
Zitat von: Fylou am 11. März 2018, 19:18:35
Deine Schullaufbahn hängt von deinen Leistungen ab, die Ausbildung, Studium, Arbeit bestimmt.

Nur bestieht die nimanden seiner Existenz, sondern entscheidet nur darüber wieviel man mal verdienen kann. Ein erheblicher Unterschied finde ich jedenfalls.