Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht  (Gelesen 4202 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #30 am: 11. März 2018, 20:19:24 »
Das hat doch hier überhaupt nichts mehr mit dem Thread zu tun.

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #31 am: 11. März 2018, 20:58:01 »

Wärst du zur Maßnahme gegangen, bis sie ordentlich durch den Widerspruch  aufgehoben wurde, hättest du jetzt keine Sanktion ins Haus stehen. Und bei keiner mir genannten Maßnahme bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man hingeht. Aber natürlich ist das "System ALG2" schuld.

Warum natürlich? Sag gehts dir zu gut oder was ist los? Kennst du die wahren Tatsachen, was hier wirklich los ist? Nein? Dann halt deinen Mund und leiste hier nicht ständig Hetze gegen mich. Nicht mehr normal, dass hier soviele A-Löcher meinen, sie könnten machen was sie wollen.

Zitat
Das hat doch hier überhaupt nichts mehr mit dem Thread zu tun.

Hier macht jeder 2. User im Forum was er will. Seitdem Ottokar nicht mehr moderiert. Wird höchste Zeit, dass hier mal ganz stark durchgegriffen wird. Immer diese ständigigen Tiraden, von wegen ich würde mich gegen alles weigern, was mein JC mir aufbrummt. Und vor allem von solchen, die selbst nicht viel auf die Kette bekommen, aber ihr Maul sehr weit aufreißen.

Bla bla bla.  Ihr mich mittlerweile auch!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9032
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #32 am: 11. März 2018, 21:33:21 »
Dreckweis schrieb:
Zitat
Hier macht jeder 2. User im Forum was er will. Seitdem Ottokar nicht mehr moderiert. Wird höchste Zeit, dass hier mal ganz stark durchgegriffen wird. Immer diese ständigigen Tiraden, von wegen ich würde mich gegen alles weigern, was mein JC mir aufbrummt. Und vor allem von solchen, die selbst nicht viel auf die Kette bekommen, aber ihr Maul sehr weit aufreißen.

Komisch, aber Du hast doch selbst diesen Thread hier eröffnet. Du scheinst ja auch nicht viel auf die Kette zu bekommen, außer nicht zu Maßnahmen zu gehen und sich hier drüber zu beschweren das man Dir WIEDER MAL ne Sanktion aufdrücken will.

Und falls Du jetzt gegen mich schiesst. Ich habe trotz Schwerbehinerung seit 8 Jahren eine Teilzeitarbeit in der Pflege. Wenn ich Vollzeit arbeiten könnte wär ich schon nicht mehr im ALG II Bezug. Aber ich brauch nur noch kanap 200 Euro ALG II. Hätte ich keien Arbeit bräuchte ich 767 Euro ALG II. Also ich weis das ich spatestens in 5 Jahren trotz Teilzeittätigkeit nicht mehr auf ALG II angewiesen bin. Kannst Du das Gleiche übe`r Dich sagen

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1224
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #33 am: 12. März 2018, 05:41:09 »


Hier macht jeder 2. User im Forum was er will. Seitdem Ottokar nicht mehr moderiert. Wird höchste Zeit, dass hier mal ganz stark durchgegriffen wird.

Komisch, der einzige User der beleidigt bist du. Selbst in deinem alten Thema geht das schon auf der ersten Seite los. Man kann dir eben nicht helfen, ohne Infos zu bekommen. Stattdessen kommen Beleidigungen und das man dir nicht helfen will. Du hast den Karren in den Dreck gefahren und es gibt eben nicht immer einen Weg, eine Sanktion abzuwenden. Manche sind halt berechtigt und gesetzeskonform.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline alfalfa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 334
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #34 am: 12. März 2018, 07:26:20 »
Wärst du zur Maßnahme gegangen, bis sie ordentlich durch den Widerspruch  aufgehoben wurde, hättest du jetzt keine Sanktion ins Haus stehen.
...oder einmal hingehen, aber beim Maßnahmeträger keinerlei Papiere unterschreiben :zwinker:

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38801
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #35 am: 12. März 2018, 09:09:12 »
Zitat von: Dreckweiß am 11. März 2018, 20:58:01
Hier macht jeder 2. User im Forum was er will. Seitdem Ottokar nicht mehr moderiert.
1. moderiere ich derzeit noch und 2. muss ich feststellen, dass du offenbar nichts dazu gelernt hast.
Vor einigen Monaten als funny wurdest du schon mal wegen Pöbelei verwarnt, woraufhin du dich abgemeldet hast, und jetzt hier machst du gleich munter so weiter.

Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #36 am: 12. März 2018, 09:47:27 »
@Ottokar und alle anderen:

Ich habe mich damals entschuldigt. Das wird aber gerne mal vergessen, wie mir scheint.

Ich bekomme mein Leben im Griff, @Angela1968.

Welche Infos wollt ihr denn noch haben?

Ich sehe es doch hier im Forum bei anderen Usern, die sich auch nicht mehr trauen zu schreiben. Und die Beleidigung war ja nicht gegen alle gerichtet.

Also: ENTSCHULDIGUNG.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #37 am: 12. März 2018, 09:53:58 »
@Dreckweiß, warum nimmst du nicht einfach mal Tipps die man dir gibt an? Es gibt hier User die wirklich helfen wollen, das geht aber nur wenn du auch mitarbeitest. Denn keiner von uns kann dir deinen Teil abnehmen, wir können nur Hilfestellung geben.
So nun schau noch mal PN gesundheitl.

  LG Lady Miou  :empathy: :bye:

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #38 am: 12. März 2018, 09:59:34 »
Ich nehme die Tipps doch an. Habe nicht gesagt, dass ich dagegen sei. Auch nicht zwischen den Zeilen.

Ja, anderen zu helfen  kann ich persönlich aus welchen Gründen auch immer, richtig gut. Nur wenn ich Hilfe brauche, tu ich mir schwer, diese auch anzunehmen. Weil ich denk, ich muss immer nur stark sein und darf nicht schwächeln.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #39 am: 12. März 2018, 10:02:36 »
Die Schwächen gehören genauso zu dir wie deine Stärken, sonst wärst du nicht komplett, also nimm sie an!  :bye:

Offline funnyfrühling

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #40 am: 12. März 2018, 10:07:47 »
Ich habe letzte Woche gemerkt, was es heißt, sich abzurackern und immer noch voll und ganz fertig gemacht zu werden. Das zieht sich bei mir so durchs Leben. Ich bin hart zu mir selbst und auch kritisch zu anderen. :(

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #41 am: 12. März 2018, 10:09:02 »
Fang doch einfach Mal mit einer kompletten Aufklärung an.
Der andere Thread ist vollkommen unübersichtlich und Anhänge wurden gelöscht.

1. Der Ursprungsverwaltungakt
2. Sämtliche Schritte die du bis jetzt unternommen hast.

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5965
  • Arschlochkind
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #42 am: 12. März 2018, 10:19:30 »
Zitat von: Dreckweiß am 12. März 2018, 10:07:47
Ich bin hart zu mir selbst und auch kritisch zu anderen. :(

Kommt mir bekannt vor. Kritisch besonders deshalb, weil man elber immer über eine eigenen Grenzen geht und niemand das anzuerkennen scheint.
Und mit der Kritik an anderen sucht man auf eine gewisse Art einen Blitzableiter für die eigene Enttäuschung.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #43 am: 12. März 2018, 10:20:07 »
@Keen,
soweit ich mich erinnere ging die letzte Sanktion bis zum SG, wurde aber negativ beschieden oder abgelehnt  :weisnich:
Nun ist eine erneute dazugekommen, daher 60%

Zitat von: KnotenKurt am 12. März 2018, 10:19:30
Kommt mir bekannt vor.
Mir auch, Burn- Out läßt grüssen! Heute verweigere ich Verantwortlichkeiten die nicht zu mir gehören, Erfahrung macht klug.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38801
Re: Schon wieder wird mir eine Sanktion angedroht
« Antwort #44 am: 12. März 2018, 10:30:54 »
Bitte zurück zum Thema!



Zitat von: Dreckweiß am 12. März 2018, 09:47:27
Ich habe mich damals entschuldigt. Das wird aber gerne mal vergessen, wie mir scheint.
Das ist hier nicht relevant.

Zitat von: Dreckweiß am 12. März 2018, 09:47:27
Und die Beleidigung war ja nicht gegen alle gerichtet.
Das macht es nicht weniger "schlimm".


Fakt ist, das SGB II basiert auf dem Prinzip Fordern und Fördern (nicht umgekehrt, wie es gern behauptet wird).
D.h. ALG II gibt es nur dann und nur so lange, wie man auch seine Pflichten erfüllt. Das beginnt bereits bei der Antragstellung: kommt man den Forderungen des JC nicht nach, auch wenn diese unzulässig sind, gibt es kein Geld.
Ob eine Maßnahmezuweisung eine solche Pflicht darstellt, kann man nur im Einzelfall beurteilen. Dabei spielt jedoch keine Rolle, ob man diese persönlich als sinnvoll ansieht, oder nicht. Relevant sind nur objektive Maßstäbe (sog. Mindestvoraussetzung), diese hat das BSG wie folgt herausgearbeitet:

Eine Zuweisung zu einer (Eingliederungs)Maßnahme muss hinreichend bestimmt sein und dazu enthalten:
- die Art der Maßnahme,
- die konkreten Inhalte der Maßnahme,
- den Träger/Veranstalter,
- den Maßnahmeort,
- den zeitlichen Umfang (Beginn und Dauer, an welchen Tagen),
- die zeitliche Verteilung (zu welcher Uhrzeit),
- welches Eingliederungskonzept mit der Maßnahme verfolgt wird,
- warum diese Maßnahme individuell erforderlich ist.
Zu beachten ist auch, dass die Zusatzkosten, welche durch die Teilnahme an der Maßnahme entstehen, vom Leistungsträger zusätzlich gezahlt werden müssen.
Außerdem sind noch die allgemeinen Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II zu beachten.
« Letzte Änderung: 12. März 2018, 10:46:17 von Ottokar »
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.