Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?  (Gelesen 2296 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2390
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Hallo,

mal ne andere Frage:
Gestern gabs nen Aushang bei uns im Haus, wo uns angekündigt wurde, dass "der Aufzug modernisiert und deswegen für ca. 5 Wochen außer Betrieb genommen" würde.
Das ist der einzige Aufzug im Haus und da z.B. die einzige Waschmaschine für 48 Mietparteien im Keller steht (ich wohne im 2. Stock), der Trockenboden noch über der 3. Etage ist, vom Wasserkastenschleppen oder sonstige Einkäufe nach Hause tragen mal abgesehen ist es dann nicht ein Mangel?
Zumal ich ja auch mit den Nebenkosten "Beiträge" für diesen Aufzug bezahle.

Kann man da zumindest was mindern? ich meine 5 Wochen ist schon ne ziemliche Zeit.


MfG
-_-

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13482
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #1 am: 13. März 2018, 13:01:27 »
Guckst du hier --> Mietminderung wegen Aufzug
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2390
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #2 am: 13. März 2018, 18:54:49 »
Danke sehr, ich schaff mich mal da durch.


MfG
-_-

Gast42062

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #3 am: 13. März 2018, 19:39:06 »
3-4% Mietminderung in deinen Fall ist nicht wirklich viel.

Gast29894

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #4 am: 13. März 2018, 20:15:04 »
War die Ankündigung rechtzeitig?

Zitat
Der Mieter ist verpflichtet, die Sanierung bzw. den Fahrstuhlaustausch als Modernisierungsmaßnahme zu dulden (§ 555d I BGB). Der Vermieter ist berechtigt, bis zu 11 % seines Kostenaufwandes auf den Mieter umzulegen.

http://www.mietrecht.org/modernisierung/modernisierung-aufzug/#3-a

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #5 am: 13. März 2018, 22:32:09 »
Als Empfänger von ALG II braucht man sich über eine Mietminderung ohnedies keine Gedanken machen, weil das JC die Mietkürzung im Grunde wieder kassiert.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #6 am: 14. März 2018, 07:40:19 »
Was als Träger der Unterkunftskosten auch Logisch ist.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2390
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #7 am: 14. März 2018, 09:12:20 »
Als Empfänger von ALG II braucht man sich über eine Mietminderung ohnedies keine Gedanken machen, weil das JC die Mietkürzung im Grunde wieder kassiert.

Ich bin eben nicht im Bezug, deswegen wäre es schon gut, wenn ich da ne Handhabe hätte, zumal hier in dem Haus seit einiger Zeit ein bisschen viel "saniert" wird, alle Nase lang sind se Apartments am "sanieren" inkl. Fliesen abrupfen, Trocknungsapparat Tag und Nacht laufen etc...
Das mit dem Lift ist jetzt noch das Tüpfelchen auf dem I, sozusagen.
Wie gesagt, was mich daran eben am meisten stört, ist die Geschichte mit der WaMa (Keller/Trockenboden)
Die Ankündigung hängt seit Montag Abend (mindestens, da kam ich von der Arbeit heim), angekündigt sind die Maßnahmen ab 5.4.
Wahrscheins ist es dann wohl rechtzeitig...wollte mich nur schonmal vorab informieren, obs da ne Handhabe gibt, weil ich wie gesagt, über die NK den Lift mitfinanziere und wenn man den so lang nicht nutzen kann, ists halt schon ne gewisse Einschränkung...
Das mit den Kosten umlegen ist ein interessanter Punkt, da muss ich noch drauf aufpassen, danke für den Hinweis.

MfG
-_-

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #8 am: 15. März 2018, 10:48:24 »
Vielleicht wäre die Mitgliedschaft in einem Mieterverein hier ganz sinnvoll. Sanierungen bedeuten eigentlich fast immer auch eine entsprechende Mieterhöhung samt Umlage der Kosten der auf dich als Mieter. Einen Alleingang mit Mietminderung würde ich nicht empfehlen. Daraus kann sich auch ganz schnell ein Kündigungsgrund entwickeln.

Gast42062

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #9 am: 15. März 2018, 12:52:11 »
Zitat von: Keen am 15. März 2018, 10:48:24
Sanierungen bedeuten eigentlich fast immer auch eine entsprechende Mieterhöhung samt Umlage der Kosten der auf dich als Mieter.

und auch sehr viel Lärm im Haus.

Offline blaumeise

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 998
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #10 am: 15. März 2018, 13:44:22 »
Mieterverein würde ich ebenfalls dringend empfehlen. Um deine Rechte zu wahren, wird man dir eventuell empfehlen, einen Teil der Miete nur noch unter Vorbehalt zu zahlen. Das ist besser als eine Mietminderung, denn damit kann dir nicht gekündigt werden, wenn du irgendwann mit zwei Monatsmieten im Rückstand bist und sich herausstellt, dass die Minderung doch nicht gerechtfertigt war.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #11 am: 15. März 2018, 14:01:27 »
Zitat
einen Teil der Miete nur noch unter Vorbehalt zu zahlen
Macht das wirklich einen rechtlichen Unterschied zur Mietminderung, wenn die Summe von zwei Monatsmieten erreicht sind?

Offline blaumeise

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 998
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #12 am: 15. März 2018, 14:09:09 »
Ja, denn du zahlst ja weiterhin die volle Miete, behältst dir aber das Recht vor, einen Teil davon im Nachhinein zurückzufordern. Ist mehr Mühe für dich, aber auch nicht so riskant wie eine tatsächliche Mietminderung, wenn du nicht sicher bist, wie viel ein Gericht im Zweifelsfall anerkennen würde und ob überhaupt.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #13 am: 15. März 2018, 14:11:40 »
OK! Ich hätte deine erste Antwort hierzu falsch verstanden, deshalb meine Nachfrage. Jetzt ist es klar. Danke.

Offline mila68

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 83
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #14 am: 30. März 2018, 00:01:36 »
Hallo,

mal ne andere Frage:
Gestern gabs nen Aushang bei uns im Haus, wo uns angekündigt wurde, dass "der Aufzug modernisiert und deswegen für ca. 5 Wochen außer Betrieb genommen" würde.
Das ist der einzige Aufzug im Haus und da z.B. die einzige Waschmaschine für 48 Mietparteien im Keller steht (ich wohne im 2. Stock), der Trockenboden noch über der 3. Etage ist, vom Wasserkastenschleppen oder sonstige Einkäufe nach Hause tragen mal abgesehen ist es dann nicht ein Mangel?
Zumal ich ja auch mit den Nebenkosten "Beiträge" für diesen Aufzug bezahle.

Kann man da zumindest was mindern? ich meine 5 Wochen ist schon ne ziemliche Zeit.


MfG


Solche Beiträge sind einfach nur schäbig und wirft ein ganz schlechtes Bild auf alle Leistungsbezieher! Da investiert die WEG zigtausende in Sicherheit und höheren Komfort eines Aufzugs und was ist der Dank? Ein paar Euro wird versucht rauszuschlagen von denen, die die Modernisierung bezahlen!